Advertisement
  1. Business
  2. Blog

Wie kann man einen Blog für Ihr Geschäft beginnen

by
Read Time:12 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Wie ihr in meinem neuen Tutorial "Was ist Content-Marketing?" gesehen haben, kann Content-Marketing eine großartige Möglichkeit sein, mehr potenzielle Kunden für Ihr Unternehmen zu gewinnen. Und ein Schlüsselelement des Content-Marketings ist ein beliebter Unternehmensblog.

In diesem Tutorial zeige ich Ihnen genau, wie Sie einen Blog erstellen, der Ihr Profil steigert, Ihre Glaubwürdigkeit erhöht und neue Kunden anlockt, um Ihr Unternehmen wachsen zu lassen.

Wir beginnen damit, die Grundlagen des Bloggens zu besprechen: Welche Plattform zu verwenden, wie man den Blog einrichtet und wie man ihn professionell aussehen lässt.

Dann zeige ich Ihnen einige Beispiele von Unternehmensblogs, die gut funktionieren, damit Sie bei der Erstellung Ihres eigenen Blogs von ihnen lernen können.  Danach werde ich Ihnen zeigen, wie Sie einen Winkel für Ihren Blog auswählen und eine Content-Strategie entwickeln können.

Am Ende des Tutorials sind Sie bereit, einen Business-Blog zu erstellen, der Ihre Leser informiert und unterhält, Traffic auf Ihre Website bringt und Sie dabei unterstützt, mehr Kunden zu erreichen.

Start a business blogStart a business blogStart a business blog
Bloggen (Grafik)

1. Wie starte ich ein Blog?

Wenn es darum geht, einen Blog einzurichten, haben Sie viele Möglichkeiten.

Auf Ihrer Site vs. Extern

Eine Möglichkeit besteht darin, ausschließlich auf einer Plattform eines Drittanbieters zu bloggen, beispielsweise auf Medium.com, LinkedIn oder sogar auf Ihrer Facebook-Seite.

Die Vorteile dieser Vorgehensweise sind, dass es einfach und in der Regel kostenlos eingerichtet werden kann und dass diese Websites bereits viele Besucher haben, sodass Sie möglicherweise einen Teil dieses Traffics abrufen können, wenn Ihre Artikel die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen.

Aber die Nachteile sind, dass Sie den Beschränkungen dieser Websites unterliegen (wo sich die Regeln jederzeit ändern können), und es ist auch schwieriger, diese Leser zu Kunden zu machen, was schließlich das ultimative Ziel dieser Übung ist. Sie müssen sich darauf verlassen, dass sie auf Ihre Website klicken, um mehr über Sie zu erfahren.

Wenn Sie den Blog auf Ihrer eigenen Website einrichten, ist alles unter Ihrer Kontrolle. Sie können es einrichten, wie Sie möchten, und jeder Verkehr, den Sie erhalten, steigert das Profil Ihrer Website, nicht jemand anderes.  Außerdem können Sie Ihre Besucher leichter in Kunden verwandeln, da sie bereits auf Ihrer Website sind.

Daher würde ich empfehlen, den Blog auf Ihrer eigenen Website einzurichten und soziale Medien für die Werbung zu nutzen (mehr dazu unten).

Welche Plattform?

WordPress ist die beliebteste Blogging-Plattform, die jede vierte Website betreibt, aber es ist nicht die einzige Option Es gibt andere, wie Blogger, Tumblr, Ghost und mehr. Einige von ihnen bieten Hosting als Teil des Pakets, während andere nur die Software bereitstellen und Sie den Blog selbst hosten müssen.

Wenn Sie bereits eine Website eingerichtet haben, verwenden Sie möglicherweise bereits eine dieser Plattformen, in diesem Fall ist es sinnvoll, dieselbe für das Bloggen zu verwenden. Wenn Sie Ihre Website von jemand anderem eingerichtet haben, erkundigen Sie sich bei ihnen, wie sie eingerichtet wurde und wie Sie einen Blog in Ihre Website integrieren können.

Lass es professionell aussehen

Dieser Blog repräsentiert Ihr Unternehmen gegenüber potenziellen neuen Kunden. Sie möchten, dass Ihr Unternehmen genauso professionell aussieht wie Ihre Visitenkarten, Broschüren oder Beschilderungen.

Während die meisten Plattformen durchaus brauchbare freie Themen haben (z. B. im WordPress Theme Directory), können Sie oft mehr Funktionen und bessere Designs erhalten, wenn Sie ein Premiumthema wählen.  Sie können Premium-Themen für WordPress, Ghost, Tumblr und andere Blogging-Plattformen auf Envato Market finden.

WordPress themes on Envato MarketWordPress themes on Envato MarketWordPress themes on Envato Market
Beliebte WordPress-Themen auf dem Envato-Markt

2. Lesen Sie Unternehmen Blogs, die funktionieren

Bevor Sie loslegen und Ihren ersten Beitrag schreiben, sollten Sie sich die Zeit nehmen, darüber nachzudenken, was Sie tun, warum Sie es tun und wie Sie es besser machen können.

Ein guter erster Schritt ist, andere Firmenblogs zu lesen. Untersuchen Sie auf jeden Fall andere Firmen in Ihrer eigenen Industrie, aber schauen Sie auch weiter weg, um allgemeinere Ideen zu erhalten.  Hier sind ein paar interessante:

Marriott on the Move

Die Hotelkette Marriott bietet etwas, das sich von den meisten Unternehmensblogs unterscheidet: ein sehr persönlicher Tagebuch-Blog, der von seinem 84-jährigen Vorsitzenden Bill Marriott selbst geschrieben wurde. Er schrieb eine beliebte Muttertagspost letztes Jahr, zum Beispiel, Erinnerung an meine Mutter am Muttertag.

Was Sie lernen können: Unternehmensblogs sind oft unpersönlich, aber Leser reagieren gut auf persönliche Geschichten, die mit freundlicher Stimme erzählt werden.

Marriott on the MoveMarriott on the MoveMarriott on the Move

Google Official Blog

Eine allgemeine Regel mit Firmenblogs ist nicht zu viel über Ihre eigenen Produkte zu schreiben. Aber das ist eine Regel, die der Blog von Google bricht, mit vielen neuen Ankündigungen, zum Beispiel über eine neue Fotoalbum-Funktion für Google Fotos oder eine App zum Malen mit virtuellen Realitäten. Aber es macht sie verlockend und beinhaltet auch andere Arten von Post.

Was Sie lernen können: Neue Produktankündigungen können populär sein, wenn die Produkte interessant genug sind und wenn die Ankündigungen mit persönlicheren Geschichten hinter den Kulissen gebrochen werden. Auch eine minimalistische Ästhetik funktioniert gut.

CE-BLOG

Ein Chemieunternehmen ist kein guter Kandidat für interessantes Bloggen, aber Celanese lässt seine Mitarbeiter interessante Beiträge zu Themen mit breiter Anziehungskraft schreiben, von Obdachlosigkeit bis zur Vielfalt am Arbeitsplatz.

Was Sie lernen können: Selbst wenn Sie nicht denken, dass Sie in einer an sich "coolen" oder interessanten Branche sind, können Sie einen Blog erstellen, den die Leute lesen möchten.

Celanese blogCelanese blogCelanese blog

Zillow Porchlight

Das Immobilieninformationsunternehmen Zillow stellt auf seinem Blog einige nützliche Anleitungen zur Verfügung, wirft aber auch Posts über die Häuser auf, die von Prominenten wie Uma Thurman, Wes Craven und Britney Spears verkauft werden. Das sind einige sehr klickfreundliche Schlagzeilen.

Was Sie lernen können: Wenn Sie einen Winkel für Ihr Geschäft finden, der sehr populäre Themen wie Prominente, Fernsehen oder Sport berührt, haben Sie keine Angst, es zu minen.

Zillow PorchlightZillow PorchlightZillow Porchlight

The Home Depot Blog

Die Leute gehen zu Home Depot, um Produkte für Renovierungs-Projekte zu kaufen. Ein natürliches Thema für den Blog ist es, den Menschen nützliche Informationen zur Fertigstellung dieser Projekte zu geben.

Was Sie lernen können: Das ist ein gutes Beispiel für einen klassischen Content-Marketing-Ansatz: Menschen zu lehren, die Produkte zu verwenden, die Sie verkaufen

Home Depot BlogHome Depot BlogHome Depot Blog

3. Wählen Sie Ihren Winkel

Wie Sie aus diesen Beispielen sehen können, hat jeder Blog einen bestimmten Blickwinkel. Es kann verschiedene Arten von Inhalten mischen, aber es hat einen allgemeinen Ansatz und bleibt dabei.

Wenn Sie Ihren Blog planen, denken Sie über den geplanten Ansatz nach.  Werden Sie den Leuten beibringen, wie Sie die Produkte verwenden, die Sie verkaufen?  Erzählen Sie persönliche Geschichten über Ihre Erfahrungen als Unternehmer? Ihre Mitarbeiter oder sogar Kunden einladen, ihre eigenen Geschichten zu erzählen? Nachrichten oder Trends in Ihrer Branche abdecken?

Denken Sie auch über einen Namen für Ihren Blog nach.  Einige Unternehmen wählen einfach "The [Company Name] Blog", was gut ist, aber ein separater Name wie Zillow Porchlight oder Marriott on the Move geben ihm eine stärkere Identität.

Was sind Ihre Ziele für diesen Blog? Versuchen Sie, die Zugriffe auf Ihre Website zu erhöhen, Leute auf Ihre Mailing-Liste zu setzen, Leute dazu zu bringen, Kunden zu werden, oder einfach Ihr gesamtes Profil und Ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen?

Wer ist die Zielgruppe? Dies ist wahrscheinlich ähnlich zu Ihrem bestehenden Zielmarkt für Ihr gesamtes Geschäft, aber es könnte anders sein - wenn Sie zum Beispiel versuchen, Ihre Kundenbasis zu erweitern, indem Sie jüngere Kunden oder reichere Kunden oder mehr Frauen ansprechen in einem traditionell von Männern dominierten Markt usw.  All diese Dinge beeinflussen die Art von Inhalten, die Sie erstellen.

Denken Sie beim Erschließen Ihres Blickwinkels an folgende wichtige Punkte:

  • Definieren Sie Ihre Zielgruppe klar und stellen Sie sich Ihren idealen Kunden als einzelne Person mit seiner eigenen Persönlichkeit, Hoffnungen, Träumen und Frustrationen vor und schreiben Sie so, als würden Sie direkt mit dieser Person sprechen.
  • Stellen Sie Informationen bereit, die Ihr Zielkunde nützlich und / oder unterhaltsam finden wird.
  • Sei nicht zu sellig oder verkaufsfördernd - niemand wird etwas mögen, teilen oder kommentieren, was wie eine Pressemitteilung klingt.
  • Ihre Nische muss so klein sein, dass der Blog klar fokussiert ist, aber groß genug, um Ihnen in den nächsten Jahren regelmäßig neue Beiträge zu bieten.
  • Geschichten funktionieren gut in Blogs, aber nur, wenn sie interessant sind und Relevanz für ein breiteres Publikum haben (und wenn sie nicht wie überschwängliche Kundenempfehlungen für Ihr Unternehmen klingen).
  • Betrachten Sie verschiedene Arten von Inhalten, die über schriftliche Beiträge hinausgehen. Videos, Audio-Podcasts, Bilder und Infografiken sind alles gute Strategien, entweder für den gesamten Blog oder als zusätzlicher Inhalt, der sich in den Text einfügt.

4. Erstellen Sie eine Inhaltsstrategie

Jetzt, da Sie Ihren Blog eingerichtet haben, ein Gefühl dafür entwickelt haben, was funktioniert, und nach Ihrem eigenen Standpunkt entschieden haben, ist es an der Zeit, eine Content-Strategie für Ihren Blog zu erstellen.

Was bedeutet das? Betrachten Sie es als eine Vision und einen Plan für Ihren Blog. Es beginnt mit dem Bild Ihres idealen Kunden, das Sie im letzten Schritt definiert haben. Geben Sie dieser Person einen Namen und ein Gesicht, und beschreiben Sie sie so detailliert wie möglich. Denken Sie darüber nach, was diese Person wissen möchte, welche Probleme sie überwinden möchte und wie Sie helfen können.

Erstellen Sie anschließend eine Liste mit Keywords, nach denen diese Person möglicherweise online sucht, und verwenden Sie diese Keywords, um die von Ihnen verfassten Posts zu informieren. Das Ziel besteht nicht darin, Keywords für SEO-Zwecke in Posts zu stopfen, sondern Inhalte zu Themen zu verfassen, nach denen Ihr Zielkunde suchen, entdecken, genießen und teilen möchte.

Der Plan, den Sie für Ihren Blog erstellen, sollte zu Ihrer allgemeinen Marketingstrategie passen.  Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Posts:

Denken Sie jetzt über die Häufigkeit der Beiträge nach. Natürlich ist es gut, regelmäßig zu schreiben, aber Bloggen kann zeitaufwendig sein, und es ist besser, einmal im Monat einen großartigen Beitrag zu schreiben, als jeden Tag Füllmaterial dort hochzuladen.  Seien Sie realistisch und erstellen Sie einen Zeitplan, an den Sie sich halten können.

Natürlich müssen Sie nicht alle Beiträge selbst schreiben. Sie könnten einem Mitarbeiter zuweisen, der für den Blog verantwortlich ist, oder mehrere Mitarbeiter eigene Beiträge beisteuern lassen. Sie können sogar Beiträge von außerhalb des Unternehmens einladen.  Wenn Sie Beiträge von mehreren Autoren sortieren möchten, lesen Sie das folgende Tutorial für den folgenden Prozess:

Eine andere Möglichkeit ist es, die Erstellung des Inhalts an einen Freiberufler auszulagern, aber sei vorsichtig, wen du wählst.  Denken Sie daran, dass Ihr Ruf hier in Gefahr ist, und Sie jemanden einstellen müssen, dem Sie vertrauen. Ein guter Ort, um zuverlässige, erfahrene Freelancer zu finden, ist im Bereich Content & Writing von Envato Studio.

Sobald Sie die Themen und die Autoren aussortiert haben, ist es an der Zeit, einen redaktionellen Kalender zu erstellen.  Wenn Sie WordPress verwenden, ist das kostenlose Editorial Kalender-Plugin nützlich. Ansonsten ist eine einfache Tabelle oder eine andere App, mit der Sie sich wohlfühlen, in Ordnung.

Versuchen Sie, Inhalte mehrere Monate im Voraus zu planen. Das hört sich nach vielem an, aber es zahlt sich aus, weiterzumachen - das letzte, was man beim Bloggen tun möchte, ist, eine Weile ohne Post zu gehen und verzweifelt nach Ideen zu suchen. Der langfristige Plan kann viel Spielraum für Anpassungen haben, um aktuelle Ereignisse zu berücksichtigen - es ist gut, wenn ein Blog auf dem neuesten Stand ist, aber es ist auch gut, ein paar immergrüne Inhalte geplant zu haben.  Achten Sie auch auf saisonale Ereignisse oder Erinnerungstage, die Ihnen einen guten Blickwinkel für eine Post geben könnten.

Stellen Sie sich einige reguläre Funktionen vor, mit denen Sie Ihren Content strukturieren können.  Zum Beispiel, wenn Sie einmal pro Woche bloggen, könnte einer der vier monatlichen Slots ein Interview mit einem Branchenführer sein, der zweite könnte ein aktueller, nachrichtengetriebener Beitrag sein, der dritte könnte ein Video sein, das einen Einblick in einige gibt Aspekt Ihres Unternehmens, und der vierte könnte ein Ratschlag oder "How-to" Artikel sein.

Das ist natürlich nur ein Beispiel - Ihre eigene Content-Strategie könnte sehr unterschiedlich sein. Es geht darum, Ihre Inhalte rechtzeitig zu planen, damit Sie eine klare Richtung haben und das Material durchdacht ist, basierend auf der Persönlichkeit und den Interessen Ihres idealen Kunden.

Nächste Schritte

So starten Sie einen Business Blog.  Sie haben gesehen, wie Sie eingerichtet werden, wie Sie recherchieren und einen Blickwinkel auswählen, der die Leute interessiert und wie Sie eine Inhaltsstrategie und einen Redaktionskalender erstellen können.

Der nächste Schritt besteht natürlich darin, diesen Inhalt zu erstellen.  Halten Sie sich an Ihren Plan und versuchen Sie, Beiträge im Voraus zu planen, damit Sie keine Lücken haben. Denken Sie daran, auch Zeit für die Interaktion mit Lesern und Antworten auf Ihre Kommentare zu lassen.  Einer der Vorteile eines Unternehmensblogs besteht darin, Ihr Unternehmen zugänglich zu machen, und Sie verlieren diesen Vorteil, wenn Sie Kommentare ignorieren, die auf Sie zukommen.

Es ist auch wichtig, die Beiträge so viel wie möglich in den sozialen Medien als Teil Ihres gesamten Content-Marketing-Plans zu bewerben. Eine ansprechende Bildsprache oder Videos und eine gute Überschrift werden dabei sehr hilfreich sein. Es ist auch gut, wenn Sie lernen können, Elemente des Posts herauszusuchen, die Aufmerksamkeit erregen oder Gespräche in sozialen Medien anregen. Versuchen Sie eine Frage zu stellen.

Weitere Tipps zum Starten eines Unternehmensblogs finden Sie in den anderen Tutorials in unserer Blogging-Kategorie zu Envato Tuts +, zum Beispiel:

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.