Unlimited Powerpoint templates, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Business
  2. Productivity
Business

Was ist Produktivität?

by
Difficulty:BeginnerLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Produktivität - und alles was dazugehört - ist etwas, von dem wir praktisch besessen sind. Oh, Produktivität selbst ist keine neue Idee. Tatsächlich gibt es das Konzept der Produktivität schon so lange, wie es die Produktion gibt, und so ist es wohl, seit Menschen herausgefunden haben, wie man ein Saatgut in Erde steckt und eine Ernte produziert.

Produktivität in der Wirtschaft wurde zu einer wichtigen, anhaltenden Diskussion mit der Industrialisierung. Es wurde ein wichtiges Ziel, die Arbeitskraft - sowohl menschlich als auch maschinell - effizienter zu machen, weil effizientere Arbeit mehr Gewinn bedeutete. (Es gibt eine ganze Reihe von Seitenproblemen, die sich aus diesem zunehmenden Problem der Arbeitsproduktivität ergeben, aber wir werden diese für eine andere Zeit speichern.)

Die wirtschaftliche oder wirtschaftliche Produktivität wurde durch die zweite industrielle Revolution, den zweiten Weltkrieg, bedeutende technologische Fortschritte und die wirtschaftliche Globalisierung weiter entwickelt und verfeinert. Aber die Produktivität ist auch viel individueller geworden; es ist eine persönliche Verfolgung geworden.

Mit der Technologie, die wir heute nutzen, haben wir unbegrenzte Informationen und unbegrenzte Zugänglichkeit. Das ist großartig, auf vielen Ebenen, aber es führt auch zu Überlastung: Die Welt ist buchstäblich jeden Moment in unseren Fingerspitzen. Für Menschen, die anfällig für Ablenkung und Zaudern sind (sprich: jede Person), wird das digitale Zeitalter schnell zum unproduktiven Zeitalter.

Daher die Steigerung unserer persönlichen Produktivität in Form von Büchern, Blogs, Apps und all den Ratschlägen, die Sie sich wünschen können. Es ist eine wichtige Verfolgung. Wir haben die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben verloren, die unsere Möglichkeiten begrenzt und unsere Rollen definiert haben. Das sind große Fortschritte, aber sie bringen die Notwendigkeit mit sich, eigene Filter und Grenzen zu schaffen. Wenn wir in einer Welt unbegrenzter Möglichkeiten Wert schaffen wollen, müssen wir lernen, produktiv zu sein.

Aber zuerst müssen wir herausfinden, was wir wirklich mit produktiv meinen.

Productivity Illustration
Produktivität Illustration. Sie können mehr kreative Assets in GraphicRiver finden.

Ist es Zeitmanagement besser? Oder eine Klärung Ihrer Ziele? Oder etwas ganz anderes? Produktivität ist ein großes Konzept. Es umfasst viele Bereiche. Um das Streben nach Produktivität optimal zu nutzen, benötigen Sie eine tiefere und spezifischere Definition der Produktivität.

Lass uns einen Blick darauf werfen.

1. Die geschäftliche Definition der Produktivität

Produktivität für Unternehmen zu definieren, bedeutet in erster Linie, über Produktivität in wirtschaftlicher Hinsicht zu sprechen. Und das ist die Geschichte der Produktivität. All unsere persönlichen, subjektiven Vorstellungen davon, was es bedeutet, produktiv zu sein, sind Ausgründungen einer sehr pragmatischen, auf Zahlen basierenden Definition von Produktivität.

So beschreibt es Thanh Pham von Asian Efficiency:

Es gibt eine andere Definition in der Wirtschaft, die wichtig zu wissen ist. In einfachen ökonomischen Begriffen bedeutet Produktivität die Ausgabe, die Sie pro eingegebenem Input erhalten. Zum Beispiel, wenn ich dir 5 Äpfel gebe und du gibst mir 1 Liter Apfelsaft, ist deine Produktivität 1 Liter pro 5 Äpfel. Wenn jedoch jemand anderes 1 Liter Apfelsaft mit 4 Äpfeln bekommt, ist diese Person produktiver. Es braucht diese Person weniger Äpfel, um die gleiche Menge Apfelsaft zu schaffen.
Die in diesem Wirtschaftsbeispiel verwendete Metrik (wie Sie wahrscheinlich in Ihrer Wirtschaftsklasse in der Hochschule gesehen haben) ist: Produktivität = Output / Input.

Das ist die grundlegende geschäftliche oder wirtschaftliche Definition von Produktivität. Die Verbesserung der Produktivität im betriebswirtschaftlichen Sinne bedeutet entweder a) die Steigerung der Leistung gegenüber der Eingabe oder b) die Verringerung der Eingabe gegenüber der Ausgabe. Sie werden das in Geschäftsbegriffen mit Formulierungen wie "Reduzierung unserer Gemeinkosten", "Erhöhung unserer Gewinnmarge", "Senkung der Kosten", "Verbesserung unseres Gewinns" und "effizienter sein" hören.

2. Die persönliche Definition der Produktivität

Das erste, was wir uns ansehen sollten, ist, wie fließend, subjektiv oder zufällig produktiv sein kann, wenn wir es persönlich diskutieren.

Definitionen sind willkürlich

Wie Chris Bailey bei A Life of Productivity sagt,

Produktivität bedeutet für jeden etwas anderes.
Eine Person kann definieren, produktiv zu sein als eine Tötung ihrer Arbeit zu verdienen, während sie ein Team von mehreren hundert Angestellten führt, während eine andere Person die Produktivität als mit 30 zurücktreten und freiwillig für den Rest ihres Lebens leben kann.
Gleichermaßen kann eine Person Produktivität so definieren, als würde sie viele Dinge in viel kürzerer Zeit erledigen, während eine andere Produktivität so definiert, als würde sie sich Zeit nehmen und bewusst versuchen, die bestmögliche Arbeit zu leisten.

Persönlich ist nicht persönlich

Der zweite Punkt, der hier erwähnt werden soll, ist, dass "persönlich" ein bisschen falsch ist.

Für viele, die eine bessere persönliche Produktivität anstreben, ist das Ziel eine höhere Produktivität in der Arbeit. Wir wollen besser sein bei dem, was wir tun, mehr in kürzerer Zeit erledigen, in der Lage sein, uns auf unsere wichtigste Arbeit zu konzentrieren und lernen, wie wir mit der Flut von Informationen und Zugänglichkeit umgehen können, ohne den Fortschritt unserer Projekte zu verlieren.

Die Werkzeuge, die wir brauchen, um all diese Ziele zu erreichen, sind persönliche Produktivitätsfertigkeiten: individuelle Systeme, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die es uns ermöglichen, alle Anforderungen und Optionen zu bewältigen und die Dinge weiter zu erledigen.

Natürlich können Sie Ihre persönlichen Produktivitätsfähigkeiten in jedem Bereich des Lebens anwenden: Beziehungen, Hobbies, Finanzen, Haushalt, Elternschaft, und so weiter.

Wert gegenüber Ausgabe

Meine Lieblingsdefinition der persönlichen Produktivität ist diese von Steve Pavlina:

Produktivität = Wert / Zeit (Produktivität entspricht dem Wert geteilt durch die Zeit)

Es ist wirklich einfach und der wirtschaftlichen Definition sehr ähnlich. Statt der Ausgabe messen wir den Wert. Und statt Input messen wir die Zeit: Denn für die meisten von uns, die persönliche Produktivität anstreben, ist Zeit sowohl unsere primäre als auch unsere primäre Einschränkung.

Pavlina spricht weiter darüber, wie wir Werte verstehen und messen können:

Was ist der "Wert" in unserer Produktivitätsgleichung?
Wert ist eine Qualität, die Sie selbst definieren müssen. Daher ist jede Definition von Produktivität relativ zur Definition von Wert.

Pavlina definiert Wert als Produkt:

Wert = Auswirkung x Ausdauer x Essenz x Volumen
Und deshalb:
Produktivität = Auswirkung x Ausdauer x Essenz x Volumen / Zeit

Sie können den vollständigen Artikel für einen eingehenden Blick auf jeden dieser Faktoren lesen. Kurz gesagt, die Wirkung bezieht sich darauf, wie viele Menschen von Ihrer Arbeit beeinflusst werden oder in welchem Maße sie beeinflusst werden. Ausdauer bezieht sich darauf, wie lange Ihre Arbeit dauern wird (denken Sie an die Langlebigkeit eines Sandwichs im Vergleich zu einem digitalen Grafikdesign im Vergleich zu einem klassischen Kunstwerk). Essenz bezieht sich auf die Qualität und den Typ dessen, was Sie tun; ist es leicht nachgeahmt oder einzigartig? Ist seine Wirkung tief und wichtig oder temporär und selbstlimitierend? Volumen bezieht sich auf die Menge von dem, was du produzierst, wie es von deiner Arbeit definiert ist.

3. Alles zusammenbringen

Die Geschäftsdefinition der Produktivität gibt uns zwar einen guten Ausgangspunkt, reicht aber für ein sinnvolles tägliches Verständnis von Produktivität nicht aus.

Wir müssen über den Wert dessen nachdenken, was wir tun, anstatt nur an unsere Ergebnisse im Allgemeinen zu denken. Ansonsten können wir alle hart arbeiten, um wirklich sinnlos zu werden. Wenn Sie schon einmal Stunden damit verbracht haben, eine winzige Ecke Ihres Lebens zu optimieren, wie E-Mail-Management oder Ihre Menüplanung, nur um aus diesem produktiven Kaninchenloch herauszukommen und zu erkennen, dass es keinen signifikanten Einfluss auf Ihr Leben hatte, wissen Sie, was ich meine.

Es ist nicht so, dass die Verbesserung der Details und der täglichen Gewohnheiten schlecht ist; in der Tat können die kleinen Dinge und die täglichen Routinen uns treffen oder brechen. Aber wir müssen angemessene Anstrengungen unternehmen, um entsprechende Anstrengungen zu unternehmen. Das Gefühl, mehr Kontrolle über die Dinge zu haben, weil man seine Dateien farblich codiert hat, ist nicht so gut, als wenn man mehr Kontrolle hat, schließlich, weil man gelernt hat, wie man gute Prioritäten setzt und Ablenkungen bewältigt.

Wenn es eine traurige Sache ist, deine Zeit zu verschwenden, wie viel schlimmer ist es, dein Leben zu verschwenden? Sie vermeiden es, Ihre Zeit und Ihr Leben mit bedeutungslosen Ausgaben zu verschwenden, indem Sie an den Wert dessen denken, was Sie tun, nicht nur, wie effizient Sie es tun.

Unsere Arbeitsdefinition der Produktivität

Eine zusammenhängende Definition von Produktivität ist also eine, die sowohl die wirtschaftliche als auch die "persönliche" Seite berücksichtigt. Ich denke so:

Produktivität = Wertvolle Ausgabe / Zeit- und Ressourceneingaben

4. Grundlegende Produktivitätsprinzipien

Nun, da wir eine Arbeitsdefinition haben, wollen wir uns die grundlegenden Prinzipien der Produktivität ansehen.

Beginnen Sie mit Prioritäten

Sie können mit der Produktivität tief und weit gehen, aber Sie müssen zuerst einige Grundlagen in der Reihenfolge bekommen. Wenn Sie beispielsweise Ihre wertvolle Ausgabe erhöhen möchten, müssen Sie wissen, was es ist. Es ist daher ein wichtiger erster Schritt, alle Aufgaben und Möglichkeiten in eine Reihe von Prioritäten zu sortieren.

Es gibt viele Möglichkeiten, Prioritäten zu setzen. David Masters behandelt den Prozess und einige andere Strategien in seiner To-Do-Liste, und Lisa Jo Rudy erklärt, wie Pareto-Analyse zum Setzen von Prioritäten verwendet wird.

Erkenne dich selbst

Die Produktivität beginnt bei Ihnen. Es gibt unendlich viele Strategien und Systeme, die Sie einsetzen können, aber sie funktionieren nur, wenn sie für Sie arbeiten. Das bedeutet, dass Sie Ihre Vorlieben, Bedürfnisse, Energieniveaus und Grenzen kennen müssen, damit Sie die Werkzeuge und Systeme auswählen können, die Sie produktiver machen.

Beginnen Sie damit, Ihren eigenen Produktivitätsstil zu verstehen, und lernen Sie dann, wie Sie Ihre Aufgaben mit Ihren Energielevels bewältigen können.

Meistere die Grundlagen

Sobald Sie Ihre Prioritäten kennen und besser einschätzen können, welche Systeme und Tools für Sie arbeiten, können Sie grundlegende Produktivitätskenntnisse effektiver erlernen und anwenden. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, habe ich diese Serie über grundlegende Prinzipien der Produktivität geschrieben.

5. Häufige Produktivitätsfehler

Produktivität ist nicht einfach. Wenn es so wäre, müssten wir natürlich nicht so viel darüber reden. Wir würden es einfach machen. Aber es gibt Fallstricke, mein Freund! Viele Fallstricke auf dem Weg zur Produktivität.

Glücklicherweise gibt es auch Anleitungen, die uns helfen, über diese Fallstricke hinwegzukommen und Fortschritte zu machen.

Ablenkungen, Ablenkungen überall

Eine der größten Gefahren, mit denen wir alle konfrontiert sind, ist die Fülle von Ablenkungen. Von Social Media über E-Mail-Benachrichtigungen, Familienangelegenheiten bis hin zu endlosen Unterhaltungsangeboten können und werden wir ständig abgelenkt.

Zuzugeben, dass du ein Ablenkungsproblem hast, ist der erste Schritt. Es ist ein Problem, das wir alle haben. Sobald Sie jedoch sehen, was Sie am meisten ablenkt, können Sie einige intelligente Maßnahmen ergreifen, um die Ablenkungen zu begrenzen. Das bedeutet nicht, dass Sie nicht das lustige / ablenkende Zeug machen; es bedeutet nur, dass Sie es in Ihrem Leben zu Ihren Bedingungen lassen. Leo Babauta hat schnelle Tipps gegeben, um Ablenkungen zu vermeiden:

Vernünftig sein

Viele Produktivitätsnachteile kommen von unseren unrealistischen Erwartungen. Wir neigen dazu, die Hindernisse zu unterschätzen, denen wir beim Erreichen eines Ziels gegenüberstehen, und überschätzen unsere eigenen Fähigkeiten und unsere Willensstärke. Das Ergebnis ist eine tödliche Kombination aus uninformiertem Optimismus und mangelnder Bereitschaft.

Ich möchte kein Neinsager sein, aber du wirst viel effektiver (und glücklicher!) Sein, wenn du lernst, wie wir alle, effektive Ziele zu setzen. Sie müssen auch die Grenzen Ihrer eigenen Fähigkeiten erkennen (Beenden Sie Multitasking!) Und lernen Sie die Kunst des Delegierens.

6. Starten Sie Ihre Produktivitätspraxis

Produktiv zu sein ist nicht etwas, das man mit einer einmaligen Anstrengung bekommt, tut mir leid. Es ist eine fortwährende Verfolgung, eine Praxis, die einfach in dein Leben eingebaut wird und ein wesentlicher, hilfreicher Teil davon wird.

Wenn du so wie ich bist, wird es auch ein wirklich angenehmer, erfüllender Teil deines Lebens. Das Streben nach Produktivität hat mich zu mehr Klarheit in Bezug auf die Art von Arbeit geführt, die ich machen möchte, die Beziehungen, die ich aufbauen möchte und letztendlich das Leben, das ich leben möchte. Es kommt alles darauf an, Werte zu definieren; Wenn wir das tun, sehen wir, was für uns Sinn macht und was wirklich Zeitverschwendung ist.

Lesen Sie große Bücher

Hier ist meine kurze Liste der besten Bücher, die Sie in Ihre Produktivitätspraxis bringen. Wenn Sie kein guter Leser sind, sollten Sie die Audioversion dieser Bücher anhören, während Sie unterwegs sind oder trainieren. Ich bevorzuge das Standardformat, aber mein Ehemann schwört auf Hörbücher.

  1. Die Macht der Gewohnheit von Charles Duhigg
  2. 168 Stunden: Sie haben mehr Zeit als Sie denken von Laura Vanderkam
  3. Der Effektive Vorstand von Peter Drucker
  4. Der Kunstkrieg von Steven Pressfield
  5. Die Wunschkarte: Eine Anleitung zum Erstellen von Zielen mit Seele von Danielle LaPorte
  6. Verwalten Sie Ihr tägliches Leben von Jocelyn K. Glei und dem 99U-Team
  7. Flow: Die Psychologie der optimalen Erfahrung von Mihaly Csikszentmihalyi
  8. Tiefe Arbeit und so gut, dass sie dich nicht ignorieren können von Cal Newport
  9. Der NO B. S. Leitfaden zum Zeitmanagement für Unternehmer von Dan Kennedy
  10. Die Procrastination-Gleichung von Piers Steel

Produktive Menschen nachahmen

Finden Sie die Menschen in Ihrem Leben, die sich im Allgemeinen als produktiv bezeichnen oder einen oder mehrere Aspekte der Produktivität wirklich beherrschen. Dann bitte um ihre Hilfe. Vielleicht ist dein Ehepartner bei vernünftiger Zielsetzung gut, dein bester Freund schaukelt Zeitmanagement, oder dein Bruder ist ein Master-Delegator. Menschen, die bei bestimmten Aspekten der Produktivität gut sind, können Ihnen dabei helfen, auch bei diesem Aspekt gut zu werden: Sie haben Werkzeuge und Techniken entwickelt, die funktionieren, und können Ihnen Zeit und Mühe sparen.

Sie können auch nach Interviews, Podcasts, Expertenrunden und "how we work" -Posten suchen (hier eine über das Envato-Team), um einen Einblick zu erhalten, wie vielbeschäftigte Fachleute wie Sie ihre Zeit und Prioritäten verwalten. Ich bin oft mit einem wirklich tollen Tipp oder Werkzeug oder einer neuen Methode zur Behandlung von Ablenkungen oder zur Überwindung der Verschleppung gekommen.

Baue dein eigenes System

Es gibt viele beliebte Produktivitätssysteme, die Sie lernen und verwenden können, wie zum Beispiel David Allens Getting Things Done -System oder FranklinCovey's 5 Choices to Extraordinary Productivity. Viele Leute finden jedoch, dass das beste System ist, das sie selbst bauen.

Sie können mit einer Grundlage von einem anderen System beginnen und es nach Ihren Wünschen optimieren. Oder vielleicht wirst du etwas von Grund auf bauen. David Masters hat eine exzellente Serie geschrieben, wie man sein eigenes Produktivitätssystem aufbauen kann. Es wird dich durch den ganzen Prozess führen.

Es geht immer um Wert

Erinnere dich daran, dass du deine eigene Produktivität definierst und deine eigene Praxis aufrichtest, dass sie immer wieder zum Wert kommt. Haben Sie keine Angst, Ihre Herangehensweise zu ändern, ein Werkzeug auszuwerfen oder Ihre Prioritäten komplett neu zu ordnen. Keiner von uns ist statisch; Das Leben verändert sich, und wir auch. Produktivität als eine Praxis kann sich mit uns ändern, und wenn wir wachsen, werden wir es klären und definieren, um den größten Wert für uns selbst und für andere zu erreichen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.