Advertisement
  1. Business
  2. Communication

Wie man ein besserer (großartiger) Gesprächspartner wird (mit mehr als 10 Tipps)

by
Read Time:15 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Haben Sie sich einmal ängstlich, verlegen oder unbehaglich vor jemandem, den Sie kaum kennen, gefühlt ?

Haben Sie jemals gescherzt, aber als Antwort hörten Sie nur unentschlossenes Lachen? Oder vielleicht haben Sie versucht, ein Gespräch zu beginnen, aber es hörte auf und Sie mussten Minuten unangenehmer Stille ertragen.

Wenn Sie eines davon schon einmal erlebt haben, wissen Sie, wie wichtig gute kommunikative Fähigkeiten sind.

how to be a better conversationalisthow to be a better conversationalisthow to be a better conversationalist
Konversationsfähigkeiten sind sowohl beruflich als auch persönlich wichtig. Bildquelle: (Envato Elements)

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie ein besserer Gesprächspartner werden können. Zuerst werden wir die Bedeutung der guten kommunikativen Fähigkeiten erörtern. Dann geben wir Ihnen gute Gesprächtipps, die Sie wirklich verwenden können.

Die versteckten Kosten der schlechten Sprachfähigkeiten

Das Bombardieren nach dem Erzählen eines Witzes und das Unbehagen in einem Gruppengespräch sind trivial im Vergleich zu dem, was Sie anderswo bei der Arbeit, im Geschäft und in persönlichen Beziehungen verpassen.

1. Stellenangebote

Werbeaktionen werden nicht nur aufgrund Ihrer Fähigkeiten angeboten. Ihr Manager und die Person, die sie melden, suchen nach Personen, bei denen es sich um „Managementmaterial“ handelt. Dies ist nur eine Unternehmenssprache für jemanden mit Fähigkeiten.

2. Produktivität

Eine Studie der Intelligence Unit von The Economist aus dem Jahr 2018 mit 403 Führungskräften, Managern und Nachwuchskräften ergab, dass schlechte Kommunikation zu folgenden Ergebnissen führte:

  • verzögerte oder fehlgeschlagene Projekte (44% der Befragten)
  • niedrige Arbeitsmoral (31% der Befragten)
  • verfehlte Leistungsziele (25% der Befragten)
  • Umsatzverluste (18% der Befragten)

3. Fehlgeschlagene Unternehmensänderungen

Eine Umfrage von Robert Half Management Resources zeigt, dass 46% der Bemühungen zur Änderung der Richtlinien oder Verfahren eines Unternehmens aufgrund fehlender klarer und häufiger Kommunikation fehlschlagen.

communication skillscommunication skillscommunication skills
Quelle: Robert Half

In einem Interview mit Ed Szofer, CEO von SenecaGlobal, erwähnte er, wie wichtig Kommunikation und Soft Fähigkeiten sind, auch in IT-Teams, in denen technisches Know-how die Hauptanforderung ist.

Ihre Programmierkenntnisse und Effizienz bei der Bereitstellung neuer Technologien sehen auf dem Papier möglicherweise gut aus. Wenn sie sich jedoch nicht die Zeit nehmen, um zu lernen, wie man ein erfolgreicher Gesprächspartner am Arbeitsplatz ist, fällt es ihnen schwer, Nicht-Tech-Benutzern beizubringen, die von ihnen entwickelte neue Technologie anzupassen.

Selbst die besten Programme mit unzähligen Funktionen werden verschwendet, wenn der Entwickler, der sie erstellt hat, andere Benutzer nicht dazu bringen kann, sie zu verstehen und zu schätzen.

Werden Sie ein besserer Gesprächspartner, indem Sie die Grundlagen verstehen

Sie können nicht lernen, wie Sie besser im Gespräch sind, ohne zuerst die Grundlagen zu verstehen. Gehen wir also die Hauptkomponenten des Gesprächs durch, damit Sie wissen, was in jeder Phase des Prozesses zu tun ist.

1. Wie man ein Gespräch startet

Was machen Sie, wenn Sie an einem Networking-Event oder einer Party eines Freundes teilnehmen? Stehen Sie nur zu den Erfrischungen und warten darauf, dass sich dir jemand nähert?

Das ist Fehler Nummer eins.

Wenn Sie darauf warten, dass sich jemand Ihnen nähert, kommunizieren Sie entweder auf subtile Weise, dass Sie nicht gerne sprechen - oder schlimmer noch, dass Sie sich in der Situation unwohl fühlen und es wahrscheinlich keinen Spaß macht, sich Ihnen zu nähern.

Machen Sie einfach den ersten Schritt; Sie müssen nicht einmal jemanden ansprechen. Sagen Sie "Dieser Redner hatte einige faszinierende Ideen..." oder Sie können sich einfach an Klassiker wie "Schönes Wetter, das wir heute haben" halten.

Wenn Sie das Wetter, das Ereignis, an dem Sie teilnehmen, oder eine Gemeinsamkeit mit den Menschen in Ihrer Umgebung kommentieren, werden sie darauf hingewiesen, dass Sie bereit sind, sich zu unterhalten. Wenn jemand antwortet, ist dies eine Bestätigung, dass er auch dafür offen ist.

Wenn Sie eine Gruppe im Allgemeinen nicht ansprechen möchten, können Sie sich einfach vorstellen. Ein einfaches "Hallo, ich bin (dein Name), was bringt Sie hierher?" kann ein Gespräch beginnen.

Das Starten eines Gesprächs mit einer zufälligen Person kann sich zunächst gezwungen oder unangenehm anfühlen. Wenn Sie also üben möchten, schlägt Ramit Sethi, Gründer von I Will Teach You to be Rich, vor, zuerst Gespräche in Umgebungen mit geringen Einsätzen zu beginnen, z. B. wenn Sie sich an einen Barista oder einen Kassierer wenden.

Schüchtert Sie das Sprechen vor anderen ein? Dieser Leitfaden zur Überwindung von Ängsten vor öffentlichen Reden kann helfen:

Wenn das Problem darin besteht, dass Ihnen das Selbstvertrauen fehlt, sich in einer sozialen Situation einer anderen Person zu nähern, lesen Sie dieses Tutorial zur Verbesserung Ihres Selbstvertrauens:

2. Wie man ein Gespräch fördert

Nachdem Sie den ersten Schritt ausgeführt haben, besteht der nächste Schritt darin, das Gespräch fortzusetzen. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun, aber der mit Abstand einfachste Weg besteht darin, sich vorzustellen - falls Sie dies noch nicht getan haben - und etwas Interessantes über Ihre Arbeit oder Ihre Hobbys zu erwähnen.

Bei Networking-Veranstaltungen sage ich nicht "Ich bin Texter", sondern "Ich schreibe Marketingmaterialien, um Kurse und E-Books zu verkaufen." Sie würden nicht glauben, dass einige der Kurse heutzutage verkauft werden."

Wie reagieren die Leute, wenn ich die zweite Einführung verwende?

Sie werden neugierig. Fragen wie "Oh ja, wie was?" oder in einigen Fällen "Ja, ich habe in meinem Facebook-Feed eine Werbung für den XYZ-Kurs gesehen", so oder so kommt das Gespräch voran.

Diese Strategie funktioniert auch dann, wenn Sie sich nicht in einem kreativen Bereich wie mir befinden.

Beispiel:

"Ich bin Krankenschwester, Sie würden nicht glauben, wie viele Menschen (häufige Verletzungen, die Sie behandeln, häufiges Missverständnis über Ihren Job)..."

Sie können auch andere gängige Methoden ausprobieren, um ein Gespräch in Gang zu bringen, z.

  • "Ich habe das Spiel letzte Nacht verpasst. Wie hoch ist die Punktzahl?" (oder "Wer hat gewonnen?")
  • "Was hat Sie zu dieser Veranstaltung gebracht?"
  • "Ich plane meinen bevorstehenden (nächsten großen Urlaub) Urlaub. Gibt es einen Ort, den Sie empfehlen können?"
  • „Hast du Pläne für das Wochenende? Ich brauche Inspiration, damit ich nicht mit Pizza und Eis vor der Couch lande."

Diese Fragen dienen dazu, das Gespräch in Gang zu bringen und nicht über ernsthafte, geschäftliche oder emotionale Dinge zu sprechen. Sie lernen nur die Person kennen, mit der Sie sprechen. Verwenden Sie diesen Teil des Gesprächs, um zu beurteilen, wie offen sie sind und auf welche Themen sie antworten.

Weitere Informationen zum Starten und Fortsetzen von Gesprächen finden Sie in diesem Handbuch:

3. Wie man aus einem Gespräch herauskommen kann?

Gut oder schlecht, irgendwann müssen Sie ein Gespräch verlassen, in dem Sie sich gerade befinden. So unhöflich es auch scheint, dies ist ein entscheidender Teil des Übens, wie man ein guter Gesprächspartner ist. Schließlich können Sie nicht üben, was Sie über das Starten von Gesprächen gelernt haben, wenn Sie während der gesamten Veranstaltung nicht mit einer Person sprechen können, oder?

Das Verlassen eines Gesprächs kann sich als schwieriger erweisen, wenn die Person nichts weiß, unhöflich oder nur gesprächig ist. Deshalb ziehen sich einige Leute einfach still zurück, während andere offensichtliche Ausreden dafür machen, woanders hingehen zu müssen.

Es gibt jedoch eine anmutige Möglichkeit, ein Gespräch zu beenden, ohne unhöflich zu wirken oder die Beziehung zu der Person, mit der Sie sprechen, zu ruinieren.

Sagen Sie: „Und in diesem Sinne…. Ich muss gehen (Ort)/tun (Aktion).“ Wenn Sie also auf einer Party sind, können Sie sagen: „In diesem Sinne muss ich nach meinem Freund (Name) suchen“, um zu signalisieren, dass Sie das Gespräch verlassen, nicht unbedingt, weil Sie es nicht sind Spaß haben, aber weil du noch etwas zu tun hast.

Diese Strategie wirkt Wunder, wenn Sie ein Gespräch mit einer gesprächigen Person beenden oder wenn jemand Ihre subtilen Andeutungen, wegzugehen oder anderswo zu suchen, während er spricht, nicht wahrnimmt. Denken Sie daran, dass die meisten Leute, mit denen Sie sprechen, nicht versuchen, Ihr Unternehmen zu monopolisieren. Sie haben sich wahrscheinlich mit dem Thema beschäftigt.

4 Möglichkeiten, ein Gespräch am Laufen zu halten

Sicher, alle Gespräche bestehen aus drei konsistenten Teilen: Anfang, Mitte und Ende. Ein Gespräch zu beginnen ist jedoch einfacher, als es zu unterstützen.

Menschen beginnen ständig Gespräche, auf Partys, bei Networking-Events, in Social-Media-Gruppen und sogar über Dating-Apps. Der eigentliche Kampf besteht darin, das Gespräch am Laufen zu halten, da ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Fragen und Informationsaustausch erforderlich ist.

Zu viele Fragen und es fühlt sich an wie ein Verhör. Zu viel Austausch Ihrer eigenen Erfahrungen und Ihrer Konversation wird einseitig.

Probieren Sie die folgenden Konversationstipps aus, um Konversationen zu vermeiden, die auf halbem Weg zischen.

1. Fischen Sie nach Themen

Dies ist die einfachste aller hier aufgeführten Strategien, da es sich nur um eine einfache Frage und Antwort handelt. Wenn Sie an einer Veranstaltung teilnehmen, erwähnen Sie beiläufig, was Sie dazu veranlasst hat, und fragen Sie dann die Person, mit der Sie sprechen, nach ihren Gründen.

Nutzen Sie ihre Antwort als Gelegenheit, um ein weiteres Gespräch zu beginnen. Auf einer Party könnte die Person, mit der Sie sprechen, „(Name) hat mich eingeladen“ sagen, sodass Sie damit entweder fragen können, wer diese Person ist, wenn Sie mit ihnen nicht vertraut sind, oder erwähnen, woher Sie das wissen Person auch.

Bei einem Networking-Event oder -Seminar erhalten Sie möglicherweise Antworten wie "Ich höre jedes Jahr, um zu überprüfen...". Oder "Ich bin an der Einstellung des Redners interessiert (Veranstaltungsthema)". In diesem Fall können Sie Ihre Ansichten zum Thema oder die Höhepunkte der vorherigen Veranstaltung diskutieren.

2. Stellen Sie offene Fragen

Wie bei Einführungen ist es schwierig, ein Gespräch am Laufen zu halten, wenn die Person, mit der Sie sprechen, nur kurze Antworten gibt. Der einfachste Weg, kurze Antworten zu vermeiden, besteht darin, offene Fragen zu verwenden, die zu detaillierten Antworten anregen, da sie nicht mit einem einfachen "Ja" oder "Nein" beantwortet werden können.

Celeste Headlee, Moderatorin des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Georgia, schlägt vor, mit offenen Fragen zu beginnen und zu verwenden, wer, was, wann, wo, wie und warum, da diese Frage die Menschen dazu auffordert, Dinge zu beschreiben. Die Informationen, die sie Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Fragen geben, können dann verwendet werden, um das Thema zu erweitern oder in eine andere Konversation zu verzweigen.

Beispielfragen:

  • Wie war das?
  • Wie hat sich das (spezifische Erfahrung) angefühlt?
  • Wann hast du angefangen (Hobby, Beruf, Geschäft usw.)?

3. Wissen, wie man reagiert, sobald der Ball in Ihrem Spielfeld ist

Haben Sie schon bemerkt, dass die meisten Strategien hier von Ihnen abhängen, um das Gespräch am Laufen zu halten? Das ist zwar gut, aber es ist auch wichtig zu wissen, wie man bemerkt und reagiert, wenn der Dialogfluss an Sie weitergegeben wird.

Manchmal sind diese Dialogsalven so subtil, dass Sie sie nur erkennen, wenn Sie darauf achten. Sie könnten denken, dass die Person, mit der Sie chatten, in Wirklichkeit unhöflich ist. Sie haben dir so viele Gesprächseröffnungen gegeben.

Nehmen wir an, jemand fragt, was Sie beruflich machen, und Sie haben mit Ihrer Stellenbeschreibung geantwortet. In den meisten Fällen prüft die Person auch die Besonderheiten Ihres Jobs. Ein Grafikdesigner wird nach der Art der von ihm erstellten Entwürfe gefragt, während Programmierer nach den von ihnen erstellten Programmen gefragt werden.

Anstatt standardmäßig auf die träge Antwort „Verschiedene Arten von (was auch immer Ihre Arbeitsleistung ist)“ zu setzen, sollten Sie dies als Signal dafür ansehen, dass sich das Gespräch in Ihrem Gericht befindet. Geben Sie Einzelheiten darüber an, was Sie tun oder was Sie an Ihrem Job mögen. Sie sind an der Reihe, etwas Interessantes zu sagen, auf das die Person, mit der Sie sprechen, aufbauen kann, um Ihr Gespräch am Laufen zu halten.

Es könnte so einfach sein wie zu sagen: "Ich entwickle iOS-Apps für Unternehmen, die App-Versionen ihrer Website wünschen."

Das gilt auch, wenn Leute fragen: "Was (Musik, Essen, Urlaubsorte, Bücher usw.) magst du?" Denn dann können Sie Informationen über Ihre Hobbys und Interessen austauschen und der Person, mit der Sie sprechen, die Möglichkeit geben, Gemeinsamkeiten mit Ihnen zu finden, was zu einem angenehmeren Gespräch führt.

4. Vertiefen Sie das Gespräch

Haben Sie keine Angst, sich mit tieferen Themen zu befassen, insbesondere wenn Sie die üblichen Small Talk-Themen behandelt haben.

Wie Sie das Gespräch vertiefen, hängt davon ab, worüber Sie sprechen. Sie müssen Überprüfungsfragen stellen, die das Gespräch auf eine persönlichere Ebene führen. Wenn Sie jemanden fragen, was macht er beruflich, können Sie das Gespräch vertiefen, indem Sie fragen, was er wirklich tun möchte oder warum er diese Karriere gewählt hat.

Wenn Ihr Smalltalk mit der Frage begann: "Woher kommen Sie?" Sie können das Gespräch dann vertiefen, indem Sie die Person fragen, was sie an ihrer Heimatstadt mag oder ob sie Pläne hat, inZukunft zurückzukehren.

Manchmal ist es schwierig, das Gleichgewicht zwischen unschuldigen Fragen und den Fragen zu finden, die manche als neugierige und aufdringliche Fragen bezeichnen. Sogar das hier gegebene Beispiel kann als aufdringlich angesehen werden, wenn die Person, mit der Sie sprechen, kann momentan in ihrer Karriere schwierige Zeiten haben. Verwenden Sie Ihr Urteilsvermögen oder, wie sie sagen, "fühlen Sie den Raum".

7 einfach zu übende Konversationstipps

Selbst wenn Sie über solide Konversationsfähigkeiten verfügen, können Sie dennoch von einigen guten Konversationstipps profitieren. Hier sind sieben Tipps, die Ihnen helfen, ein besserer Gesprächspartner zu werden:

1. Entlassen Sie keine Personen aufgrund erster Eindrücke

Sie wissen, wie manchmal Sie innerhalb weniger Sekunden nach dem Treffen sofort erkennen können, ob eine Person interessant oder langweilig ist?

Der erste Eindruck ist stark, aber nicht immer korrekt.

Während Sie über mögliche Wege nachdenken, um aus dem Gespräch herauszukommen, beginnt die Person, mit der Sie sprechen, zu spüren, dass Ihre Gedanken wandern. Sie werden denken, dass Sie unhöflich sind, und daher wenig auf Sie achten, wenn Sie derjenige sind, der spricht.

Anwesend sein. Machen Sie Augenkontakt und stellen Sie sicher, dass Ihre Füße in die Richtung der Person zeigen. Langeweile ist zwar eine echte Möglichkeit, aber Sie können nicht an den Punkt gelangen, an dem das Gespräch interessant wird, wenn Sie das Gespräch sofort abbrechen und sich überhaupt nicht bemühen, eine Verbindung herzustellen.

2. Kümmern Sie sich nicht um die Stille

Zwischen den Themen können immer eine Pause sein. Manchmal stellen Sie eine Frage, und die Person, mit der Sie sprechen, benötigt einige Minuten, um zu antworten.

Keine Sorge, sie überlegen nur, was sie sagen können, oder verarbeiten die Ideen aus Ihrem vorherigen Thema.

3. Machen Sie nicht alles über Sie

Gute und selbstbewusste Gesprächspartner entführen keine Themen und machen sie daraus. Wenn jemand eine lustige Geschichte darüber erzählt, wie man sich in einer fremden Stadt verirrt, sollte man nicht über die Zeit sprechen, in der man sich auch verlaufen hat.

Ja, Sie haben möglicherweise eine ähnliche Erfahrung, und die Geselligkeit wird die Situation erleichtern. Wenn Sie jedoch Ihre Geschichte hinzufügen, wenn andere sprechen - oder wenn sie fertig sind -, hat eine Person das Gefühl, dass Sie mit ihr konkurrieren. Es geht nicht darum, wer erstaunlicher ist oder wer mehr gelitten hat - wie im Fall von Geschichten über gescheiterte Beziehungen und berufliche Probleme.

Lassen Sie die Person ihre Geschichte beenden und stellen Sie einige Fragen, um detailliertere Informationen über ihre Erfahrungen zu erhalten. Sobald Sie fertig sind, können Sie Ihre eigenen Erfahrungen teilen. Auf diese Weise haben Sie eine bessere Chance, eine Beziehung aufzubauen, da Sie der Person die Möglichkeit gegeben haben, ihre Erfahrungen vollständig zu teilen, ohne sie vorzeitig ins Rampenlicht zu rücken.

4. Achten Sie darauf, wie viel Sie sprechen

Gute Gespräche werden mit einem gesunden Hin und Her zwischen allen Parteien geführt. Eine Aufteilung von 50:50 mag zu viel sein, um zwischen zwei Personen zu fragen, aber eine Aufteilung von 40:60 oder 60:40 ist immer noch in Ordnung. Das richtige Verhältnis zwischen Sprechen und Zuhören ist in Gruppen schwer einzuhalten. Das Beste, was Sie tun können, ist, das Gespräch nicht zu dominieren. Wenn Sie können, lassen Sie die anderen Mitglieder der Gruppe teilnehmen, indem Sie sie nach ihrer Meinung fragen.

Was können Sie also tun, nachdem Sie bemerkt haben, dass Sie das Gespräch dominieren? Stellen Sie eine Frage, um Ihrem Gesprächspartner die Möglichkeit zu geben, seine Gedanken mitzuteilen.

Wenn es umgekehrt ist, liegt es an Ihnen, Ihre Ideen und Meinungen zu teilen. Sie können etwas teilen, auch wenn Ihnen keine Frage gestellt wird. Es ist nur so, dass manche Leute nicht zu viele Fragen stellen, weil es nicht in ihrer Persönlichkeit oder Kultur liegt, dies zu tun.

5. Geben Sie positives Feedback mit der Körpersprache

Lächle, nicke und verschränke nicht deine Arme - das sind alles Körpersprachen, die das Zuhören signalisieren. Versuchen Sie, nicht auf Ihr Telefon zu schauen, während jemand mit Ihnen spricht.

Sie sollten auch auf die Körpersprache anderer achten. Glasierte Augen, Füße in eine andere Richtung, sind häufige Telefon- und Zeitkontrollen, alles Anzeichen einer desinteressierten Person. Verwenden Sie diese als Hinweis, um die Konversation in ein interessanteres Thema zu lenken.

6. Diskutieren Sie nicht

Sie befinden sich in einem Gespräch und nicht in einer Debattenklasse. Wählen Sie keine Kommentare aus und verwandeln Sie harmlose Erkundungsthemen nicht in hitzige Argumente zwischen mir und Ihnen.

Es ist unmöglich, dass sich zwei oder mehr Personen immer auf ein Thema einigen. Behandeln Sie das Gespräch einfach als eine Möglichkeit, verschiedene Ideen auszutauschen und zu diskutieren. Es ist nicht erforderlich, dass jemand für jedes Thema zum Gewinner erklärt wird.

Manchmal ist es schwierig, dies zu tun, wenn die Person, mit der Sie sprechen, eine Meinung hat oder einen starken Willen hat. In diesem Fall können Sie einfach sagen: "Vielleicht haben Sie Recht" oder "Lassen Sie uns zustimmen, nicht zuzustimmen." Wenn diese Taktik nicht funktioniert, können Sie das Gespräch jederzeit einvernehmlich beenden, bevor es zu einem Kampf wird.

7. Lassen Sie die Details los

Manchmal machen sich die Leute beim Erzählen einer Geschichte Gedanken über Daten, Orte oder Namen. Die Person, mit der Sie sprechen, kümmert sich nicht um die winzigen Details in Ihrer Geschichte. Was sie interessiert, sind Sie - wie Sie sind, was Sie erlebt haben und was Sie gemeinsam haben.

Üben Sie unsere Konversationstipps, um ein besserer Gesprächspartner zu werden

Gespräche sind schwierig, aber Sie können mit Übung besser werden. Denken Sie daran, gute Gesprächspartner werden mit besseren Jobs, besseren Beziehungen und besserer Gesellschaft belohnt. Selbst wenn Sie sich dadurch zunächst unbehaglich oder verletzlich fühlen, lohnt es sich, gute kommunikative Fähigkeiten zu üben.

Üben Sie das Starten von Gesprächen und wenden Sie die hier aufgeführten Gesprächtipps an, um Ihre Konversation am Laufen zu halten. Wenn Sie Lust dazu haben, beenden Sie ein Gespräch anmutig und wechseln Sie zu einer anderen Menge. Bevor Sie es wissen, werden Sie ein guter Gesprächspartner sein, der nicht zweimal darüber nachdenken muss, was er sagen oder wie er das Eis brechen soll!

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.