Unlimited Powerpoint templates, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Business
  2. Web Design
Business

10 Website Redesign Tipps für bessere Ergebnisse im Jahr 2017

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:
This post is part of a series called How to Redesign Your Website Effectively (Ultimate Guide).
How to Apply a Website Redesign Checklist in 10 Easy Steps

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Eine Website für Ihr kleines Unternehmen zu haben, ist nie einfach - selbst wenn Ihre Website klein und einfach ist. Hin und wieder müssen Sie das Design Ihrer Website aktualisieren, um sicherzustellen, dass es gut aussieht und Ihnen hilft, Ihr Geschäft auszubauen.

In einer Reihe von Tutorials zur Neugestaltung Ihrer Website für kleine Unternehmen haben wir Ihnen Folgendes gezeigt:

Während Sie Ihr Redesign planen, ist es nicht nur wichtig, die obigen Schritte zu durchlaufen. Sie sollten auch die Funktionen und Funktionen kennen, die Ihre Website benötigt, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.  Das gilt insbesondere für Funktionen, die Ihren Umsatz und das Wachstum Ihres Unternehmens beeinträchtigen könnten.

Are you ready to redesign your website with the best tips and techniques
Sind Sie bereit, Ihre Website mit den besten Tipps und Techniken neu zu gestalten? (grafische Quelle)

Dieser Leitfaden kann als eine Checkliste der Must-Have-Funktionen dienen, die Ihrem neuen Website-Design helfen können, die Geschäftsergebnisse, die Sie für 2017 anstreben, einzubringen. Lassen Sie uns in diese killer Website Redesign-Tipps eintauchen.

Beste Website Redesign Tipps für das Wachstum Ihres Unternehmens (im Jahr 2017)

Die folgenden Punkte sind wichtig, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihre Zielgruppe Ihre Website findet und in zahlende Kunden umgewandelt wird:

1. Denken Sie "Mobile First"

Wie im ersten Tutorial in dieser Serie beschrieben, müssen Websites für mobile Benutzer konzipiert werden. Dies ist aus zwei Gründen wichtig: Benutzerfreundlichkeit und Suche.

Laut einer Studie von StatCounter, einem Webüberwachungsunternehmen, hat das mobile Surfen im Jahr 2016 das Surfen auf dem Desktop überholt. Das bedeutet, dass Ihre Besucher eher mobile Nutzer als Desktop-Nutzer sind. Wenn Ihre Website nicht für Mobilgeräte optimiert ist, können Sie eine große Anzahl von Leads verlieren.

Google hat auch begonnen, "mobile-erste Indexierung" anzuwenden. Das bedeutet, dass die Mobilitätsfreundlichkeit Ihrer Website bald zu einem Faktor wird, in dem es in den Suchergebnissen angezeigt wird. Dies könnte bedeuten, dass die Website eines Mitbewerbers in einigen Suchergebnissen möglicherweise höher ist als Ihre Website, wenn Ihre Website nicht für Mobilgeräte optimiert ist.

Sobald Ihr Redesign fertig ist, können Sie es mit dem Google's Mobile Friendly Test machen, um zu sehen, wie gut es auf Mobilgeräten funktioniert. Wenn Ihre Website den Test nicht besteht, werden in den Ergebnissen auch die Änderungen aufgelistet, die Sie vornehmen müssen, wenn Sie die Prüfung bestehen möchten.

2. Planen Sie die Erweiterung Ihrer Inhalte

Ein weiterer hilfreicher Redesign-Tipp für die Website ist, weiter auf Wachstum zu planen. Selbst wenn Sie glauben, dass eine statische Website mit fünf Seiten für Ihre aktuellen Anforderungen ausreicht, sollte Ihr Redesign die Skalierung Ihrer Inhalte ermöglichen, wenn Sie wachsen. Das wird Ihr Design leicht anzupassen, wenn Sie sich entscheiden, einen Blog zu haben oder Ihre Produktseiten innerhalb der nächsten zwei Jahre zu erhöhen.

Wenn Sie mit Vorlagen für das Redesign arbeiten, könnte dies bedeuten, dass Sie eine Site-Vorlage verwenden, die mit WordPress funktioniert, oder wenn Sie eine E-Commerce-Site betreiben, können Sie eine E-Commerce-Vorlage verwenden, die mit der Plattform Ihrer Wahl funktioniert.

Browse Sie weitere Top WordPressthemen:

3. Haben Sie eine nahtlose Benutzererfahrung

Wenn Sie Ihre Website neu gestalten, können Sie sich leicht in den technischen Details verlieren, z. B. welches Content-Management-System Sie verwenden, welche Funktionen Sie benötigen und wie Sie Ihre Website in Ihre anderen Marketingkanäle integrieren können. Aber Sie werden vielleicht vergessen, für wen Sie die Website ursprünglich entworfen haben: Ihre Zielkunden.

Hier kommt UX (User Experience) -Design ins Spiel. UX design prioritiert, wie die Benutzer die Website sehen.  Dazu gehören Bequemlichkeit, Benutzerfreundlichkeit und alle positiven Gefühle, die mit der Interaktion mit Ihrem Unternehmen über Ihre Website verbunden sind. Weitere Informationen zu diesem Ansatz finden Sie in den folgenden hilfreichen Handbüchern:

Durch die Konzentration auf UX können Sie zwar ein neues Design erstellen, das auf die Gewohnheiten und Bedürfnisse Ihrer Kunden zugeschnitten ist, es reicht jedoch nicht aus, Ihr Redesign als Erfolg zu bezeichnen. Sie müssen es auch auf Ästhetik, Funktionalität und Geschäftsergebnisse abstimmen.

4. Machen Sie Split-Tests einfach

Geteiltes Testen ermöglicht es Ihnen, die Ergebnisse, die Sie aus Ihrem Redesign erhalten, schrittweise zu verbessern. Im Grunde genommen können Sie mit Split-Tests auf Ihrer Website Experimente durchführen, um Änderungen vorzunehmen, die Ihre Conversions, Verkäufe oder andere Messwerte verbessern.  Wenn Sie noch nie Split-Tests auf Ihrer Website durchgeführt haben, könnte Ihr neues Design die beste Gelegenheit zum Starten sein.

Geteilte Tests sind besonders wichtig für E-Commerce Unternehmen. Websites, die Leads einbringen oder irgendeine Art von Call-to-Action haben, können ebenfalls von Split-Tests profitieren.

Zu Beginn können Sie Tools wie Optimizely, Unbounce und Visual Website Optimizer ausprobieren.

5. Starke visuelle Elemente und Grafiken haben

Mehr als nur die Gestaltung von Website-Elementen wie Logos, Icons und Hintergrundgrafiken, muss ein Redesign eine stärkere visuelle Präsenz für Ihr Unternehmen hervorbringen. Dazu gehören beeindruckende Produktfotos, Videos und andere visuelle Inhalte wie Infografiken und Meme.

Dies liegt daran, dass Menschen dazu neigen, starke visuelle Elemente zu reagieren. Eye-Tracking-Studien der Nielsen Norman Group haben herausgefunden, dass einige Bilder mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen als andere. Wenn Sie zum Beispiel echte Fotos Ihrer Kunden und Mitarbeiter verwenden, werden Ihre Kunden mehr erreichen als ein Foto, das wie ein Stockbild aussieht.

Detaillierte Produktfotos ziehen auch mehr Aufmerksamkeit auf sich als generische. Im folgenden Beispiel haben Nutzer mehr Zeit auf die detaillierten Fotos von Pottery Barn-Produkten als auf generische Thumbnails von Amazon verwendet.

Photo web content eye tracking study
Foto-Web Content Eye Tracking Studie.

Visuelle Elemente können auch mehr Besucher auf Ihre Website bringen. Buzzumo, ein Unternehmen, das Content-Recherche-Tools zur Verfügung stellt, fand heraus, dass Artikel mit einem Bild alle 75 bis 100 Wörter doppelt so viele soziale Anteile hatten wie Artikel mit weniger Bildern. Wenn Sie die Bilder Ihrer Website für Ihr Social-Media-Marketing weiterverwenden, führt dies zu mehr Engagement Ihrer Follower.

6. Dedizierte Landing Pages einrichten

Zielseiten sind Seiten auf Ihrer Website, die ein einzelnes Angebot und einen Call-to-Action enthalten. Da Zielseiten so spezifisch sind, sind sie eine effektive Möglichkeit, verschiedene Angebote, Marketing-Nachrichten und sogar Designs zu testen und zu messen.

Wenn Sie diese Tests durchführen, müssen Sie nicht einmal dramatische Änderungen an Ihrer Homepage oder der gesamten Website vornehmen, da Sie nur einzelne Zielseiten testen.

Je nach Branche können dedizierte Zielseiten eine durchschnittliche Conversion-Rate zwischen 2,6 Prozent und 6 Prozent aufweisen. Das geht aus einem Bericht von Unbounce, einer beliebten Zielseitenplattform, hervor. Weitere Informationen zum Erstellen von leistungsstarken Zielseiten und dazu, wie sie Ihren Umsatz steigern können, finden Sie in den folgenden Ressourcen:

7. Integrieren Sie Ihre Social Media Präsenz

Wie bereits im vorherigen Leitfaden dieser Serie erwähnt, ist die Optimierung Ihrer Website für soziale Medien einer der Schritte, die Sie vor dem Start Ihres neuen Designs ausführen müssen. Dies liegt daran, dass mindestens ein Drittel Ihres Empfehlungsverkehrs von Social Media-Websites stammt.

Hier einige Hinweise, die Ihnen dabei helfen, festzustellen, ob Ihr Redesign vollständig in Ihre Social-Media-Konten integriert ist:

  • Korrigieren Sie soziale Snippets. Alle Ihre Seiten sollten gut aussehen, wenn sie in sozialen Medien geteilt werden. Dies bedeutet, dass die richtigen Miniaturbilder, Überschriften und Beschreibungen angezeigt werden, wenn Sie einen Link von Ihrer Website teilen.
  • Branding-Kompatibilität. Wenn Nutzer Ihre neu gestaltete Website aus sozialen Medien besuchen und umgekehrt, sollten sie nicht von einer Änderung des Branding oder des Erscheinungsbildes überrascht werden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Farben, Bilder, Ihr Logo und andere visuelle Elemente auf Ihrer gesamten Website und in Ihren Social Media-Konten konsistent sind.
  • Prominente Social Media Links. Ihre Besucher sollten einfach von Ihrer Website aus auf Ihre Social-Media-Seiten zugreifen können. Auf diese Weise müssen sie nicht nach dem richtigen Konto suchen, dem sie folgen sollen. Ihre Social-Media-Links müssen nicht im Mittelpunkt Ihres Redesigns stehen, aber sie sollten zumindest von jeder Seite aus leicht zugänglich sein. Eine Ecke der Website Fußzeile, Kopfzeile oder Seitenleiste funktioniert gut.
  • Effizienter Workflow. Wenn Sie einen Blog betreiben, müssen Sie auf einfache und automatisierte Weise Ihre neuesten Blogposts über soziale Medien teilen können. Sie können Social Media Management Tools verwenden, um dies zu vereinfachen.

8. Achten Sie auf die Personalisierung

Der häufigste Ansatz für ein Redesign besteht darin, allen Benutzern dieselben Seiten zur Verfügung zu stellen. Dadurch können Sie jedoch die Vorteile der Personalisierung und Segmentierung auslassen.

Erstens gibt die Personalisierung den Kunden, was sie wollen. Eine Umfrage von Infosys ergab, dass 74 Prozent der Kunden frustriert sind, wenn ihre Erfahrungen nicht personalisiert sind.  Mehr als die Hälfte glaubt zudem, dass Personalisierung ihre Kaufentscheidungen beeinflusst.

Personalisierung kann Ihr Geschäft sogar wachsen lassen. Laut Gartner, einer Forschungsfirma, kann Personalisierung bis zum Jahr 2020 die Unternehmensgewinne sogar um 15 Prozent steigern.

Nur weil Sie Ihre Website auf eine persönliche Art und Weise bedienen, bedeutet dies nicht, dass Sie jedem einzelnen Nutzer ein einzigartiges Erlebnis bieten sollten.

Im folgenden Beispiel hat Trunk Club getrennte Kundenfahrten für Männer und Frauen. Nachdem Sie einen Pfad ausgewählt haben, sind die Bilder, Marketingnachrichten und Angebote spezifisch für das ausgewählte Geschlecht.

Trunk Club segmentation for women and men
Trunk Club Personalisierung für Frauen und Männer.

Ihr Personalisierungsansatz muss nicht kompliziert, hochtechnisch oder teuer sein. Sie können beginnen, indem Sie für jede Verweisquelle, für jeden Hauptstandort oder für jede demografische Zielgruppe separate Zielseiten erstellen.

9. Behalte SEO in deinem Redesign

Die Strategie der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Ihres neuen Designs wird sich darauf auswirken, wie einfach Ihre Zielgruppe Ihre Website mithilfe einer Suchmaschine wie Google oder Bing finden kann. Das ist ein weiterer wichtiger Website-Redesign-Tipp, auf den Sie achten sollten. SEO ist besonders wichtig für eCommerce-Sites, da die Suche immer noch ihre Nummer eins Quelle von Empfehlungsverkehr ist, nach Yotpo, ein Review-Software-Unternehmen.

Traffic by source

Aber SEO-Strategien im Jahr 2017 sind möglicherweise nicht die gleichen wie die, die bei der Einführung Ihres letzten Website-Designs wirksam waren. Hier sind die Dinge, an denen Sie arbeiten müssen, wenn Sie eine aktualisierte SEO-Strategie möchten:

Mobile Suchindizierung

Wir haben bereits früher in diesem Handbuch von Googles "Mobile-First-Indizierung" gesprochen, aber es sollte hier wiederholt werden, da es Teil Ihrer SEO-Strategie sein sollte.

Um sicherzustellen, dass Ihr neues Design von Google ordnungsgemäß indiziert wird, stellen Sie sicher, dass Sie ein responsives Design erhalten. Diese Art von Design passt sich dem Gerät an, das es ansieht.  Sie können ein ansprechendes Design von Ihrem Designer anfordern. Aber wenn Sie die DIY-Route gehen, können Sie Designs wie Porto und Canvas von ThemeForest betrachten.

Lokale Suche

Nur weil Ihre Website auf der ganzen Welt zugänglich ist, bedeutet das nicht, dass Sie lokale Kunden ignorieren können. Selbst in einer Zeit, in der Websites wie Amazon Ihnen alles von Geräten bis hin zu Lebensmitteln senden können, gewinnt die lokale Suche immer mehr an Bedeutung. Laut Clix Marketing haben 72 Prozent der Verbraucher, die lokale Suchanfragen durchgeführt haben, ein Geschäft innerhalb von 5 Meilen besucht.

Während Sie Ihre Neugestaltung starten, sollten Sie sicherstellen, dass einige lokale Markierungen vorhanden sind, z. B. die Angabe Ihrer Geschäftsadresse, die Verwendung Ihrer Stadt / Ortschaft als Schlüsselwort und das Abrufen von Links von lokal relevanten Websites.

Stimmesuche

Laut Google machen Stimmesuchen rund 20 Prozent der Suchanfragen über seine mobile App aus. Während die Sprachsuche immer noch eine Minderheit der Suchvorgänge darstellt, müssen Sie mit der Planung beginnen.

Beginnen Sie damit, mehr natürliche Sätze oder Fragen in Ihre SEO-Keyword-Strategie aufzunehmen. Zum Beispiel, wenn Sie ein Hundetrainer in Dallas sind, können Sie Sätze wie "wo sind die Hundetrainer in Dallas" oder "finden Sie einen Hundetrainer in Dallas" verwenden. Um die Sätze zu finden, die Sie verwenden können, fragen Sie sich: Welche Sätze würden eine Person sagen laut, wenn Sie Ihr Geschäft beschreiben?  Welche Fragen würden sie stellen, wenn sie nach einem Geschäft wie Ihrem suchen?

10. Stellen Sie sicher, dass Ihr neuer Standort zu Ihrer Marke passt

Schließlich sollte Ihr Redesign auf zwei Arten zu Ihrer Marke passen: Look and Feel.

Der "Look" ist das visuelle Erscheinungsbild des Designs. Sind die Farben die gleichen wie auf Ihrem Logo und anderen Marketingmaterialien? Verwendet Ihr neues Design die gleichen Fotos wie Ihre anderen Materialien, wenn Sie Ihr Produkt, Büro oder Personal darstellen?

"Feel", auf der anderen Seite, ist die Erfahrung des Benutzers mit der Website. Dies umfasst Dinge wie Benutzerfreundlichkeit, Leistung und das allgemeine Gefühl, das Benutzer erhalten, wenn sie auf der Website ankommen.  Wenn Sie Ihr Geschäft als Kleinstadtladen vermarkten, der handgemachte Waren herstellt, möchten Sie nicht, dass sich Ihre Website wie eine große Ladenkette anfühlt.

Zum Beispiel hat Walmart ein Website-Design, das die große Vielfalt der Produkte hervorhebt, die Hunderten von Kundenbewertungen pro Produkt, und betont auch Rabatte und niedrigere Preise.

Wallmart highlights its large volume of products
Wallmart hebt seine große Menge von Produkten hervor.

Auf der anderen Seite fühlt sich ein kleinerer, spezialisierterer Onlineshop wie Harry's anders an. Die Produktfotos sind größer, da sie die Details der wenigen Produkte hervorheben, die sie haben.  Sie machen auch mehr künstlerische Aufnahmen ihrer Produkte, anstatt sie einfach vor einen weißen Hintergrund zu stellen.

Harrys highlights product quality
Harry's hebt die Produktqualität hervor.

Keine der beiden Vorgehensweisen ist richtig oder falsch. Es geht um die visuellen und erlebnisorientierten Entscheidungen, die Ihre Marke am genauesten repräsentieren. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung Ihrer Markenwerte:

Machen Sie das Beste aus Ihrer Website Redesign

Sie müssen zwar nicht alle oben aufgeführten Tipps zum Umgestalten der Website ausführen, aber je mehr Elemente Sie von Ihrer Liste entfernt haben, desto besser werden die Ergebnisse sein. Solange Sie sicherstellen, dass Ihre Website auf Mobilgeräten funktioniert, die beste Nutzererfahrung bietet und genügend Platz für Wachstum und Änderungen bietet, kann Ihr Redesign bis 2017 und darüber hinaus Bestand haben.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.