7 days of PowerPoint templates, graphics & videos - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Business
  2. Interviews

Wie man sich auf ein internes Interview vorbereitet: 8 Tipps für eine Promotion

Scroll to top
Read Time: 11 mins

German (Deutsch) translation by Nikol Angelowa (you can also view the original English article)

Sie interessieren sich für eine kürzlich angekündigte Position in Ihrem Unternehmen. Sie haben jahrelang auf eine Gelegenheit gewartet, befördert zu werden.

Da es sich um eine interne Beförderung handelt, wird es nicht schwierig sein, mit Ihrem Chef und Personalmanager zu sprechen, oder? Sie kennen dich schon.

Es ist falsch. Die Bewerbungsgespräche sind genauso herausfordernd wie die Bewerbungsgespräche für eine neue Position.

Die Mechanik wird anders sein. Der erste Eindruck ist aus dem Fenster und Sie sind bereits mit der Machtstruktur des Unternehmens vertraut. Möglicherweise müssen Sie auch auf dem Weg einigen unangenehmen Situationen ausweichen.

Internal InterviewInternal InterviewInternal Interview
Internes Interview ( Foto )

8 Interne Interviewtipps für den Master, bevor Sie sich für eine Promotion bewerben

Ein internes Interview unterscheidet sich von einem regulären Interview. Daher benötigen Sie neue Strategien. Schauen wir uns die Probleme an, auf die Sie sich vorbereiten müssen, und Tipps, um sie zu überwinden.

1. Erzählen oder nicht erzählen?

Sollten Sie Ihrem Chef mitteilen, dass Sie eine Beförderung anstreben? Macht es einen Unterschied, ob die Position für eine andere Abteilung ist? Was ist, wenn die Position, die Sie anstreben, mit der Berufsbezeichnung Ihres aktuellen Managers übereinstimmt?

Das ist die erste von vielen unangenehmen Situationen, mit denen Sie konfrontiert werden. Überlegen Sie, wie Ihr Chef reagieren könnte, bevor Sie Ihre Bewerbung bekannt geben.

Sprechen Sie privat mit Ihrem Chef, damit Sie sehen können, was er von Ihren Beiträgen zum Team hält. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass Sie zu gut sind, um loszulassen, wenn Ihr Chef erwähnt, wie unersetzlich Sie sind. Übliche Opfer davon sind Starspieler, die Leistungskennzahlen erfassen, und Assistenten, die zu gut in ihrer Arbeit sind.

Besorgen Sie, dass Ihr Chef Sie nicht gehen lässt? Erklären Sie dem Personalchef die Situation, damit er Ihre Bewerbung bis zum richtigen Zeitpunkt geheim halten kann.

Unternehmen mit einer bestehenden Richtlinie zur Talententwicklung fordern Manager häufig auf, ein Formular zur internen Stellenförderung (IJP) auszufüllen. Dies erfordert, dass Ihr Chef seine Erlaubnis erteilt (auch als "Freigabe" bezeichnet) und Sie als Kandidaten für die Rolle bewertet - einschließlich früherer Verhaltensweisen, Leistungen und Abwesenheiten.

Deshalb ist Ehrlichkeit in dieser Situation die beste Politik. Sie möchten Ihren Chef nicht mit einem Formular überraschen, mit dem Sie Ihre Beförderung durchführen oder unterbrechen können, oder? Betrachten Sie den obigen Vorschlag nur als letzten Ausweg.

Tipp 1: Machen Sie Ihre potenzielle Promotion zu einer Win-Win-Situation

Gestalten Sie die Promotion aus der Sicht Ihres Managers. Machen Sie sich keine Gedanken über Ihren Gehaltsscheck oder Ihr Karrierewachstum. Erklären Sie, wie sich die Bewegung gut auf ihre Fähigkeiten als Manager auswirkt. Durch eine Beförderung sieht Ihr Chef für das obere Management gut aus.

Durch einen seitlichen Transfer wird das Unterstützernetzwerk Ihres Managers in anderen Unternehmensbereichen erweitert. Versichern Sie Ihrem Chef, dass Sie keine Bedrohung darstellen, auch wenn Sie einen ähnlichen Job anstreben.

2. Kennen Sie Ihren Ruf im Büro

Externe Kandidaten haben das Glück, mit dem Einstellungsteam einen sauberen Tisch zu haben. Sie können immer noch einen guten ersten Eindruck hinterlassen.

Sie? Nicht so viel. Sie haben vielleicht schon einmal einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Aber das ist jetzt unter der Meinung Ihres Kollegen und Managers über Ihre Arbeit und Persönlichkeit im Büro begraben.

Selbst wenn Sie in Ihrem Team, Ihrem Manager und dem Rest des Einstellungsausschusses einen guten Ruf haben, haben diese möglicherweise vorgefasste Vorstellungen über Ihr Potenzial.

Tipp 2: Sammeln Sie die Meinung der Menschen und formen Sie sie neu

Fragen Sie Ihren Chef, Personalleiter und mehrere Kollegen, was sie von Ihnen halten. Seien Sie offen für scharfe Kritik und unwahrscheinliche Antworten. Akzeptiere, was sie sagen und verteidige dich nicht. Stellen Sie Fragen, um herauszufinden, was sie in einer anderen Rolle ehrlich über Sie denken.

Zum Beispiel könnten Sie ein Senior Designer sein, der um eine Art Director-Position wetteifert. Die Hauptverantwortung Ihres vorherigen Jobs besteht darin, gutes Design zu produzieren. Für die Position des Direktors sind jedoch neben Ihren anderen designbezogenen Aufgaben auch Teammanagement und mehrere Verwaltungsaufgaben erforderlich. Können sich Ihre Kollegen Sie als Multitasker vorstellen? Was halten sie von den Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter?

Machen Sie sich bereit für den mühsamen Prozess, die Wahrnehmung der Menschen von Ihnen zu verändern. Sie können dies tun, indem Sie eine Aufgabe mit den für Ihren Zieljob erforderlichen Fähigkeiten annehmen oder selbst ein persönliches Projekt verfolgen.

3. Informieren Sie sich über den Job und die Erwartungen des Einstellungsausschusses

Sie haben den Vorteil eines einfachen Zugriffs auf das Einstellungspanel. Nutzen Sie es zu Ihrem Vorteil.

Sie müssen sich bei der Vorbereitung auf ein internes Vorstellungsgespräch nicht auf die Stellenbeschreibung verlassen. Fragen Sie die Personalabteilung oder einen Mitarbeiter des Einstellungsausschusses nach ihren individuellen Erwartungen an die Person, die diese Rolle einige Tage vor dem Vorstellungsgespräch ausfüllt.

Tipp 3: Stellen Sie die richtigen Fragen und erhalten Sie bessere Antworten

Stellen Sie keine direkten Fragen wie "Was muss ich tun, um diesen Job zu bekommen?" oder schlimmer noch: "Was kann ich sagen, um Sie davon zu überzeugen, dass ich perfekt für diese Rolle bin?" Diese Fragen lassen Sie als verzweifelt nach JEDER Beförderung erscheinen. Es gibt Ihnen auch keine Einblicke.

Stellen Sie Fragen wie:

  • Was sind die drei wichtigsten Verantwortlichkeiten für diese Rolle?
  • Welche Art von Führungs- oder Führungsstil suchen Sie?
  • Welche Art von Arbeit oder Portfolio erwarten Sie von dem perfekten Kandidaten?
  • Was sind mögliche rote Fahnen, die Sie möglicherweise davon abhalten, einen bestimmten Kandidaten auszuwählen?

Kennen Sie jemanden in einer ähnlichen Rolle? Lassen Sie sie Fragen erzählen, an die sie sich aus ihrem internen Interview erinnern. Was haben sie gesagt, um das Interviewpanel zu beeindrucken? Sie müssen keine spezifischen Antworten erhalten. Nur die Gesprächsthemen, die ihnen geholfen haben, sich von anderen Kandidaten abzuheben.

4. Lernen Sie, mit internem und externem Wettbewerb umzugehen

Ist Ihr Chef im Einstellungsausschuss enthalten? Das könnte Ihnen eine bessere Chance geben, die Konkurrenz zu erkunden. Wenn nicht, fragen Sie jemanden im Einstellungsausschuss, ob er auch externe Bewerber in Betracht zieht. Sie möchten nicht zu besorgt über zusätzliche Konkurrenz aussehen.

Tipp 4: Lassen Sie sich von der Konkurrenz nicht verrückt machen

  • Loben Sie die internen Werbemaßnahmen des Unternehmens: Dies mag nicht intuitiv erscheinen, aber wenn Sie dies sagen, können Sie sich auf Ihre eigenen Fähigkeiten verlassen. Es zeigt auch, dass Sie kein wunder Verlierer sind und das Interesse des Unternehmens im Mittelpunkt steht.
  • Loben Sie das Engagement des Ausschusses für die Auswahl auf der Grundlage von Kompetenz: Es ist unmöglich zu sagen, ob sie aufgrund von Verdiensten oder Bevorzugungen einstellen werden. Sie danken ihnen nur im Voraus - und erinnern sie subtil daran.
  • Einfluss mit Einfluss bekämpfen: Jemand im Einstellungskomitee hat einen Favoriten. Aber Sie haben nicht so viel Glück, einen mächtigen Gönner in Ihrer Ecke zu haben. Beweisen Sie Ihre Glaubwürdigkeit und Ihren großen Einfluss (so gering er auch sein mag), indem Sie viele Empfehlungen zusammenstellen.

5. Gehen Sie mit Karriere Faux Pas freundlich um

Niemand hat eine perfekte Beschäftigungsbilanz. Vielleicht haben Sie schon einmal einen Kunden verloren, die falsche Person in Rechnung gestellt oder ein oder zwei Fristen verpasst. Es ist zwar leicht, defensiv zu werden und anderen die Schuld zu geben, aber dies ist nicht der richtige Weg. Um in der Karriereleiter aufzusteigen, müssen Sie Ihre Fehler in den Griff bekommen.

Wie machst du das, ohne deine Chance auf eine Beförderung zu zerstören?

Tipp 5: Einwände überwinden

  • Erklären Sie, was passiert ist, was Sie falsch gemacht haben und was Sie daraus gelernt haben. Einige Fehler sind einfach zu peinlich, um sie abzuschütteln. Sie können also zumindest erklären, was Sie beim nächsten Mal anders machen werden.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie genug Lob von Ihrem Chef und quantifizierbare Erfolge gesammelt haben, bevor Sie sich für eine Beförderung bewerben. Wenn der Vorfall erst vor einem Monat passiert ist, warten Sie auf eine weitere Gelegenheit. Die Wunde ist noch frisch, daher endet die Bewerbung um eine Beförderung schlecht und ruiniert Ihre zukünftigen Chancen.
  • Sprechen Sie über Ihre anderen Stärken als Kandidat.

6. Umgang mit potenziellen internen Interviewfragen

Erwarten Sie schwierige Fragen. Das Interview-Panel befragt Sie zu allen Themen, von Ihren bisherigen Leistungen, Arbeitsbeziehungen, Qualifikationen und Gehaltsvorstellungen.

Tipp 6: Bereiten Sie sich auf mögliche Interviewfragen vor

Im Folgenden finden Sie häufig gestellte Fragen zu internen Vorstellungsgesprächen für eine Beförderung. Ich schlage vor, Sie bereiten für jeden eine Antwort vor.

  • Warum möchten Sie Ihre derzeitige Rolle verlassen?
  • Warum willst du befördert werden?
  • Was würden Sie tun, wenn Sie den Platz nicht bekommen?
  • Was haben andere Kandidaten nicht?
  • Haben Sie bereits Erfahrung in dieser Funktion?
  • Welche Herausforderungen suchen Sie in dieser neuen Rolle?
  • Können Sie jemanden feuern?
  • Wie wollen Sie schwierige Teammitglieder verwalten? Was ist mit schwierigen Kunden oder Kunden?
  • Wie würden Sie Ihre ersten 30 Tage in dieser neuen Rolle verbringen?

Die meisten Fragen, die in internen Bewerbungsgesprächen gestellt werden, messen Ihre Fähigkeit, die Arbeit zu erledigen, und wie Sie mit den damit verbundenen Belastungen umgehen können.

7. Stellen Sie Ihre Liste der Beiträge und Kudos zusammen

Ja, ich spreche von einem Prahlbuch. Dieser Vorgang kann einige Tage dauern, wenn Sie die Materialien nicht bereit haben. Planen Sie also besser im Voraus.

Wenden Sie sich sofort an frühere Manager und Kollegen, damit Sie nach den benötigten Artikeln fragen können. Sie werden auch die Hilfe Ihrer derzeitigen Mitarbeiter benötigen. Sie können sogar eine Hintergrundprüfung für sich selbst durchführen, um die Ergebnisse zu überprüfen und mögliche Fehler zu beheben. Die Aufnahme einer Hintergrundüberprüfung in Ihr Prahlbuch ist ein weiterer guter Weg, um das Einstellungskomitee von Ihrer Gründlichkeit und Ehrlichkeit zu beeindrucken.

Tipp 7: Wissen, was Sie in Ihr Prahlbuch aufnehmen sollten:

  • Empfehlungen früherer Manager, in denen Ihre Leistungen, Unternehmensauszeichnungen und andere unterstützende Details erläutert werden, wie beeindruckend Sie als Mitarbeiter waren.
  • Empfehlungen früherer Kollegen, in denen Ihre Fähigkeiten, Ihre Fähigkeit, im Team zu arbeiten, und Ihre Zuverlässigkeit als Mitarbeiter genannt werden.
  • Zusammenfassung oder Auszüge früherer Leistungsbeurteilungen aktueller und früherer Arbeitgeber.
  • Kudos E-Mails von Ihrem aktuellen Arbeitgeber und Kunden. Durchsuchen Sie Ihre Arbeits-E-Mail nach Wörtern wie "Gute Arbeit" oder "Gute Arbeit", die von Ihrem Chef und Ihren Kunden stammen. Screenshot dieser E-Mails und fügen Sie sie in Ihr Prahlbuch ein.
  • LinkedIn Vermerke und Testimonials.
  • Zertifizierungen aus abgeschlossenen Schulungen.
  • Kuratierte Liste Ihrer Meilensteine bei aktuellen und früheren Arbeitgebern. Markieren Sie Erfolge im Zusammenhang mit dem Zieljob.
  • Ein kurzer Bericht, in dem Ihr Aktionsplan aufgeführt ist, sobald Sie den neuen Job angenommen haben. Dies kann alles umfassen, von Ideen, die Sie implementieren möchten, bis hin zu einer schrittweisen Lösung eines bekannten Problems im Unternehmen.
  • Optional: eine Hintergrundüberprüfung Ihrer Person.

8. Follow-up ohne nervige Menschen

Follow-up ist bei Werbeaktionen ebenso wichtig. Senden Sie einfach eine höfliche E-Mail mit der Bitte um Aktualisierungen des Auswahlprozesses. Außer in dieser Situation ist es einfach, wie ein nerviger und überheblicher Bewerber auszusehen, weil Sie ihm häufig begegnen.

Sie könnten Sie nach Ihren ersten "wenigen" Nachuntersuchungen meiden. Vermeiden Sie dies um jeden Preis, da dies die harte Arbeit zerstören kann, die Sie vor und nach dem Interview geleistet haben.

Tipp 8: Verhindern Sie, dass zukünftige Begegnungen unangenehm werden

  • Fragen Sie den Einstellungsausschuss, wann er wahrscheinlich eine Entscheidung treffen wird. Senden Sie kein Follow-up, bis dieser Tag verstrichen ist.
  • Senden Sie einen Tag nach dem Interview einen persönlichen Dankesbrief an alle Mitglieder des Einstellungsausschusses. Vielen Dank für ihre Zeit und heben Sie dann ein oder zwei gute Diskussionspunkte aus Ihrer Diskussion hervor.
  • Wenn Sie jemanden aus dem Einstellungsausschuss sehen, sprechen Sie nur mit ihm über die Arbeit. Gehen Sie nicht in die Ecke oder nähern Sie sich ihnen, es sei denn, Sie haben eine echte Frage.
  • Verwenden Sie arbeitsbezogene Fragen nicht als Trick, um ein Gespräch zu beginnen, und belästigen Sie sie dann einige Sekunden später.

Hier ist ein Beispiel für eine Folge-E-Mail, die Sie anpassen können:

Hallo [Name],
Ich hoffe dir gehts gut. Ich verfolge unser Gespräch über das Auswahlverfahren für [Jobtitel]. Als wir das letzte Mal gesprochen haben, haben Sie erwähnt, dass das Komitee bis zum [angegebenen Datum] eine Entscheidung treffen wird. Ich wollte nur überprüfen, wo Sie sich in diesem Prozess befinden.
Danke im Voraus. Ich freue mich von Ihnen zu hören.
Grüße,
[Ihr Name]

Es gibt kein Zurück mehr. Stellen Sie also sicher, dass Sie diese Promotion wünschen

Erst letzten Monat musste ein Manager-Freund von mir ein gutes Teammitglied entlassen, weil er mit der Führungsposition, die er vor vier Monaten angenommen hatte, nicht fertig werden konnte. Der Job bot eine schöne Gehaltserhöhung und einen Umzug in eine andere Stadt, in der das Unternehmen ein Regionalbüro hat.

Da der Mitarbeiter die neuen Aufgaben und die Anpassung des Lebens an einem neuen Ort nicht bewältigen konnte, beantragte er einen "Rücktransfer". Er wollte seine alte Position im Hauptbüro. Das Unternehmen hat seine Beförderung bereits bearbeitet und verwaltet zwei neue Mitarbeiter. Außerdem hat das Unternehmen bereits Geld in seinen Umzug investiert.

Natürlich konnte mein Freund ihm nicht erlauben, zurück zu gehen. Was würde mit dem wachsenden Team passieren, um das er sich kümmern soll? Er kann auch nicht zum Hauptbüro zurückkehren, da er dort niemanden hat, der ihn beaufsichtigt. Weil der Angestellte aussteigen wollte, hatte er keine andere Wahl, als zurückzutreten, und mein Freund suchte nach einem neuen Senior Analyst, um die Stelle zu besetzen.

Dies ist ein erstklassiges, wenn auch extremes Beispiel dafür, wie unterschiedlich interne Beförderungen sind. In dieser Situation geht jeder im Einstellungsausschuss davon aus, dass Sie es sich überlegt haben. Sie kennen die Jobspezifikationen und die damit verbundenen Herausforderungen.

Bewerben Sie sich nicht für den Job, es sei denn, Sie nehmen ihn an, wenn er angeboten wird, und Sie sind sicher, dass Sie nicht zurücktreten werden. Machen Sie Ihre Due Diligence bezüglich der Position und des angebotenen Gehalts, bevor Sie unterschreiben.

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Business tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Advertisement
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.