7 days of PowerPoint templates, graphics & videos - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Business
  2. Email Marketing

Eine E-Mail-Adressliste aufbauen: Deine ersten 500 Abonenten

Scroll to top
Read Time: 9 mins

German (Deutsch) translation by Rebecca Priscilla (you can also view the original English article)

E-Mail mag ein wenig langweilig und altbacken erscheinen in einer Welt, die von Social Media dominiert wird, aber wenn es um Marketing geht, ist sie immer noch King. Laut einer Studie von McKinsey ist E-Mail fast 40 mal effektiver um neue Kunden zu akquirieren als Social Media. Tatsächlich ist die E-Mail der größte Marketing-Kanal zur Förderung des Verkaufs während der Black Friday-Verkäufe in den USA, mit einem Viertel aller Transaktionen.

Angesichts dieser Statistiken ist es leicht zu erkennen, dass eine starke E-Mail-Marketing-Kampagne einen erheblichen Einfluss auf Ihr Unternehmen haben kann. Aber wie fangen Sie mit Ihrer ersten Kampagne an, die ersten Abonnenten sofort gewinnen und Ihre Mailingliste vergrößern?

Genau das behandeln wir in diesem Artikel. Lernen Sie Strategien zum Aufbau einer Mailingliste mit Profi-Tipps, die Ihnen helfen, die ersten 500 Abonnenten sofort zu gewinnen.

Building an email list get your first 500 subscribersBuilding an email list get your first 500 subscribersBuilding an email list get your first 500 subscribers
Holen Sie sich Ihre ersten 500 Abonnenten

Wenn Sie gerade erst mit dem Aufbau einer Mailingliste beginnen, bräuchten Sie vielleicht eine E-Mail-Marketing-Vorlage, um mit einem hochwertigen Design zu beginnen. Wir haben viele professionelle Auswahlmöglichkeiten auf Envato Market. Kommen wir nun zu diesen Tipps.

1. Optimieren Sie die Platzierung Ihrer Newsletteranmeldung

Die Strategie, die Ihnen der größten Umsätze beim Aufbau von Mailinglisten bringt, ist die richtige Platzierung und das richtige Format Ihrer Newsletteranmeldung.

Aber bevor Sie sich mit der Platzierung Ihrer Newsletteranmeldung beschäftigen, sollten Sie Ihre Website ausräumen. Entfernen Sie unnötige Elemente aus dem Design Ihrer Website, dann können die Besucher sich besser auf Ihre Handlungsaufforderungen konzentrieren und den gewünschten Inhalt finden. Basecamp, ein Unternehmen für Projektmanagement-Software, stellte fest, dass die Ausräumen der Homepage zu einem Anstieg der Konversionen führte und 14% mehr Besucher auf die Anmeldeseite brachte.

Wenn es um die Platzierung von Formularen geht, haben die meisten Unternehmen jedoch mehrere Newsletteranmeldungen, die häufig an folgenden Stellen zu finden sind:

Denken Sie daran, dass die Platzierung von Newsletteranmeldung in diesen Abschnitten nicht nur "Einrichten und gut" ist. Mit Hilfe von Website-Analyse-Tools erhalten Sie Feedback über welche Formulare, die im Laufe der Zeit am besten funktionieren. Sie können auch testen, welche E-Mail-Betreffzeilen, Angebote und Handlungsaufforderungen verwandeln die meisten Besucher in Abonnenten. Wenn Sie Ihre Formulare an den besten Stellen für die Erfassung von E-Mails einrichten, haben Sie bereits einen guten Start hingelegt.

2. Bieten Sie Ihren Lesern etwas, dem sie nicht widerstehen können

Wenn Ihre Leser Ihre Newsletteranmeldung an den richtigen Stellen finden, was tun Sie nun, um sicherzustellen, dass sie sich anmelden? Sie müssen ein attraktives Angebot erstellen, das sie sich nicht verpassen wollen.

Laut einer Umfrage von Ascend2, einem Marktforschungsunternehmen, die effektivste Taktik, die Marketer für das Wachstum ihrer Mailingliste verwenden, ist den Abonnenten Zugang zu eingeschränkten Bereichen einer Website oder Zugang zu Content-Downloads zu gewähren.

Mit diesen Umfrageergebnissen im Hinterkopf ist es am besten, potenziellen Abonnenten Zugang zu exklusiven Inhalten zu bieten. Wenn Sie selbst schon einmal einen E-Mail-Newsletter abonniert haben, werden Sie feststellen, dass einige häufige Angebote in Form von Ebooks, Whitepapers, Berichten oder Tutorials kommen. Diese exklusiven Inhalte werden in der Regel als herunterladbare PDFs angeboten, einige davon könnten im Video- oder Audioformat sein.

Aber jede Art von Bonus-Inhalt wird nicht genügen. Es muss etwas sein, das Ihre Zielabonnenten nicht verpassen wollen. Verstehen Sie, wie sie denken und welche Bedürfnisse sie haben, und berücksichtigen Sie diese Bedürfnisse, wenn Sie Ihr Angebot erstellen.

Außerdem ist es hilfreich, wenn Ihr Abonnement-Angebot in Form von "Premium-Inhalt" angesehen werden kann—von höherer Qualität als die meisten der bereits verfügbaren Inhalte auf Ihrer Website. Wenn es sich zum Beispiel um ein eBook handelt, stellen Sie sicher, dass es länger und umfangreicher ist als Ihre Blogbeiträge. Oder, wenn es sich um ein wöchentliche Newsletter-Anmeldung handelt, könnten Sie es als kostenlose wöchentliche Lektionen zu Ihrem Thema umgestalten.

Es ist dieses exklusive, premium Element, das Ihre Leser dazu bringen wird, den extra Schritt zu machen und sich in Ihre Mailingliste anzumelden, anstatt nur regelmäßig auf Ihre Website zurückzukehren. Ein anderer Begriff für diese Premium-Inhalte ist Buzz-Piece (Medienrummel/Marketinghype). Erfahren Sie mehr darüber, wie das Erstellen von Premium-Inhalten Ihnen beim Aufbau einer Mailingliste hilft:

3. Konzentrieren Sie sich auf nur ein Social Network

Social Media können eine hervorragende Möglichkeit sein, Ihr Publikum zu erreichen, vor allem, wenn es Ihre Website noch nicht entdeckt hat oder sich noch nicht in Ihre Mailingliste eingetragen hat. Aber laut der gleichen Ascend2-Umfrage finden Vermarkter, dass das Teilen in sozialen Medien die schwierigste Taktik ist, die sie zum Aufbau ihrer Mailingliste verwenden.

Dies ist keine Überraschung, da Demografie, Nutzerverhalten und Marketingstrategien dazu neigen, sich je nach verwendetem Social Network zu unterscheiden. Angesichts der Schwierigkeit, eine umfassende Social-Media-Strategie zu implementieren, ist es am besten, sich auf nur ein Plattform zu konzentrieren, wenn Sie planen, Ihre Mailingliste über Social Media zu vergrößern.

Wählen Sie die Social-Media-Seite, die Ihre Zielgruppe am meisten nutzt, und bewerben Sie Ihre Mailingliste dort. Das bedeutet, dass Sie sich der Demografie einer Social-Media-Seite bewusst sein sollten. Als Beispiel wird LinkedIn von Berufstätigen im Alter von 25 bis 44 Jahren genutzt, während Snapchat typischerweise von Personen unter 25 Jahren.

Es ist auch hilfreich, alle seitenbezogenen Funktionen zu beachten, die Sie nutzen können. Bei Facebook-Seiten können Sie eine spezifische Handlungsaufforderung auf Ihren Seiten hinzufügen. Sie können diese Schaltfläche verwenden, um Besucher von Ihrer Facebook-Seite zu Ihrer Newsletteranmeldung zu leiten.

Alternativ dazu gibt es Apps, die es Nutzern ermöglichen, Zugang zu Ihren exklusiven Inhalten zu erhalten, indem sie mit einem Tweet oder Facebook Share "bezahlen". Sie können diese Nutzer dann umleiten, damit sie sich in Ihre Mailingliste eintragen, nachdem sie den exklusiven Inhalt weitergegeben haben, den Sie versprochen haben. Dieser Ansatz bedeutet, dass Ihre neuen Abonnenten Ihre Inhalte auch an andere potenzielle Abonnenten weitergeben, wodurch sich Ihre Reichweite erhöht.

Wenn Sie eine soziale Beziehung aufgebaut haben, dann können Sie diese auf Ihre Mailingliste verweisen. Erfahren Sie weiter, wie Sie mit Ihren Fans auf Facebook in Kontakt treten können.

4. Nutzen Sie Ihre populärsten Inhalte

Eine weitere Taktik zum Aufbau von Mailinglisten ist es, die Inhalte Ihrer Website zu nutzen, die den meisten Traffic generieren. Finden Sie die beliebtesten Seiten oder Blogbeiträge Ihrer Website und erstellen Sie auf diesen Seiten eine auffällige Newsletteranmeldung.

Diese funktioniert besser, wenn Sie spezifische Angebote erstellen können, die für jeden Beitrag relevant sind, so dass Besucher, die bereits über ein Thema lesen, die Möglichkeit haben, sich mehr damit zu beschäftigen.

Brian Dean, der Gründer des digitalen Marketing-Blogs Backlinko, fand heraus, dass diese einfache Taktik ihm einen Anstieg den Newsletteranmeldung-Konversionen um 785% bescherte. Diese neuen Newsletteranmeldung-Formulare waren auch für 30% aller seiner neuen Abonnenten verantwortlich. Indem Sie Ihre bereits beliebten Inhalte mit einer zusätzlichen herunterladbaren Ressource kombinieren, können Sie mehr Abonnenten anziehen.

5. Wettbewerbe veranstalten

Wenn Sie mehr Interesse an Ihrer Marke wecken wollen—und damit mehr Besucher auf Ihre Website und Ihre Newsletteranmeldung bringen wollen—ist die Veranstaltung von Wettbewerben eine großartige Möglichkeit, um Aufmerksamkeit zu ziehen. Als Gegenleistung für die Chance, einen Preis zu gewinnen, müssen Ihre Website-Besucher ihre E-Mail-Adresse angeben und Ihren Newsletter abonnieren. Dies ist die Taktik, die der Blogger Rob Young verwendet hat, um 500 zusätzliche Abonnenten auf seine Liste zu gewinnen. Sie können auch soziale Wettbewerbe nutzen, um Ihre Mailingliste zu vergrößern.

Aber Wettbewerbe sind nicht nur großartig, um neue Abonnenten zu gewinnen. Eine Fallstudie von Marketing Sherpa hat außerdem herausgefunden, dass Wettbewerbe auch das Interesse inaktiver Abonnenten neu anzünden können, wobei Wettbewerbs-E-Mails eine Öffnungsrate von 20% bei inaktiven Abonnenten generieren. Obwohl aktive Abonnenten mit 60% eine höhere Öffnungsrate für E-Mails aufwiesen, ist es immer noch gut zu sehen, dass Ihre stagnierenden Followers wieder mit Ihrem Unternehmen interagieren.

6. Webinar veranstalten

Wenn Sie jemals an einem Webinar teilgenommen haben, wissen Sie, dass die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse ein wichtiger Teil des Prozesses ist. Newsletteranmeldung helfen Webinar-Teilnehmern, auf das Webinar zuzugreifen, Erinnerungen zu erhalten, bevor es beginnt, und zusätzliche Inhalte nach dem Webinar zu erhalten, z. B. Aufzeichnungen, PowerPoint-Präsentationsdecks oder den Präsentationstext. Als Unternehmer können Sie auf der anderen Seite des Bildschirms stehen und Ihr eigenes Webinar erstellen—und dabei E-Mail-Adressen erfassen.

Ein Nachteil dieses Ansatzes ist, dass das Hosten von Webinaren eine Menge Arbeit sein kann. Neben der Planung der Präsentation müssen Sie für das Webinar werben, die verwendete Hard- und Software einplanen, das Webinar live präsentieren und eventuell Fragen der Zuschauer in Echtzeit beantworten. Mit der richtigen Planung können Sie jedoch Ihre nächsten Webinare wiederholen oder automatisch abrufen lassen und die Inhalte Ihres Webinars im Laufe der Zeit für einen anderen Zweck verwenden.

7. Gastbeiträge auf beliebten Blogs

Es mag wie eine unmögliche Aufgabe erscheinen, Ihre ersten paar hundert Abonnenten zu sammeln, wenn Sie anfangs nur ein kleines Publikum haben. Wenn es der Fall ist, um Ihre Mailingliste zu vergrößern, warum zapfen Sie dann nicht das Publikum von Websites und Unternehmen an, die populärer sind als Ihre?

Hier kommt das Gast-Blogging ins Spiel. Durch Gast-Blogging können Sie informative, ansprechende Artikel auf beliebten Blogs veröffentlichen und zumindest einen Teil des Publikums auf Ihre Website umleiten. Durch strategische Gastbeiträge hat Bryan Harris, ein Business-Coach, innerhalb der ersten drei Tagen nach Veröffentlichung seines Gastbeitrags 323 neue Abonnenten gewonnen.

Um mit Gastbeiträgen zu beginnen, suchen Sie nach den beliebtesten Blogs in Ihrer Nische und studieren Sie sie. Schauen Sie, ob es Artikel gibt, die Sie beisteuern können und die gut auf deren Seite passen. Dann schlagen Sie Ihre Idee für einen Gastbeitrag professionell vor. Stellen Sie natürlich sicher, dass jeder Artikel, den Sie einreichen, die Aufmerksamkeit des Lesers auf Ihrer eigenen Newsletteranmeldung lenken kann.

Weitere Optimierung

Nachdem Ihre Mailingliste 500 Abonnenten erreicht hat, nehmen SIe die Zeit, einen Schritt zurück zu treten und zu optimieren. Überprüfen Sie die Taktiken, die Sie bisher angewandt haben, und machen Sie weiter mit dem, was funktioniert, und testen Sie verschiedene Arten von Formularen und Angeboten, um zu sehen, ob Sie Ihre Konversionsraten noch ein wenig erhöhen können.

Je mehr E-Mails Sie an Ihre Liste senden, desto mehr wissen Sie über die Aktivität Ihrer Abonnenten. Das bringt Sie einen Schritt weiter und hilft Ihnen zu lernen, wie Sie sie auf Ihrer Mailingliste halten können, wie Sie E-Mails entwickeln können, die sie tatsächlich lesen und öffnen, und was nötig ist, um diese aktiven Abonnenten in tatsächliche Einnahmen für Ihr Unternehmen zu verwandeln.

Entdecken Sie, was Ihre E-Mail-Abonnenten wirklich wollen, und erfahren Sie, wie Sie Ihre Klickrate maximieren können, und vieles mehr in unserem mehrteiligen E-Mail-Marketing-Starthandbuch, oder beginnen Sie mit der Erstellung Ihres E-Mail-Marketingplans im oben vorgestellten Tutorial.

Holen Sie sich außerdem eine E-Mail-Marketing-Vorlage von Envato Market, damit Ihre E-Mails professionell aussehen und Ihre neuen Abonnenten die Qualität Ihrer E-Mail-Designs mit Ihrer Geschäftsbotschaft verbinden.

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Business tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.