Unlimited PowerPoint templates, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Business
  2. Pricing

Wie kann man Discount-Preisstrategien verwenden, um mehr Umsatz zu erzielen?

by
Difficulty:BeginnerLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Valentina (you can also view the original English article)

Wenn kleine Unternehmen ihre Verkaufszahlen verschieben möchten, ist es einer der häufigsten Ansätze, einen Rabatt anzubieten.

Hier ist jedoch ein Problem: Wenn Sie die Vorbereitungsarbeiten nicht ausführen, können Ihre Rabatte Ihrer Marke schaden oder Ihre Gewinne schmälern.

Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Rabattpreise Ihrem Unternehmen zugute kommen, anstatt es zu beeinträchtigen?

  • Sie müssen feste Ziele festlegen und die verschiedenen Ansätze kennen, mit denen Sie diese erreichen können.
  • Noch wichtiger ist, dass Sie die richtigen Metriken berechnen müssen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Ziele erreichen.

Dieser Leitfaden zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Preise reduzieren, die richtigen Ziele festlegen und Ihren Erfolg am besten messen können. Das führt sowohl zu verantwortungsvollen Rabatten als auch zu profitablen Verkaufsergebnissen.

How to Set Your Discount Pricing Strategy
Sind Sie bereit, Ihre Rabattstrategie für mehr Umsatz festzulegen? (Grafikquelle)

Vor- und Nachteile von Rabattpreisen

Es gibt viele Vor- und Nachteile, die mit dem Rabatt Ihrer Produkte oder Dienstleistungen verbunden sind. Verstehen Sie, was sie sind, damit Sie wissen, was Sie planen müssen.

1. Vorteile von Discount-Preisstrategien

Das Festlegen von Preisnachlässen für Ihre Preisgestaltung ist eine Strategie, mit der Sie mehr Umsatz für Ihr Unternehmen erzielen, neue Kunden gewinnen und Ihnen weitere Vorteile bieten können, z. B.:

Machen Sie Ihre Kunden positiv über Ihr Unternehmen

Ein Vorteil ist, dass sich Ihre Kunden durch Rabatte wohl fühlen. Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die einen Gutschein oder ein Sparangebot erhalten, glücklicher und entspannter werden. Auf lange Sicht könnte es von Vorteil sein, wenn diese positiven Gefühle mit Ihrer Marke in Verbindung gebracht werden können.

Helfen Sie Kunden, Ihre Produkte gegenüber Mitbewerbern auszuwählen

Rabatte machen es laut einer Studie des Max-Planck-Instituts für Steuerrecht und öffentliche Finanzen auch weniger wahrscheinlich, dass Menschen Ihre Produkte mit anderen Marken vergleichen. Dies kann neuen Kunden helfen, Ihre Produkte gegenüber Ihren Mitbewerbern auszuwählen, und Ihnen einen Fuß in die Tür geben.

2. Nachteile von Preisstrategien

Es gibt auch einige mögliche Nachteile, die Sie beachten sollten. Stellen Sie sicher, dass Sie das Risiko einschätzen, bevor Sie Ihre Preise diskontieren.

Preisnachlässe können den wahrgenommenen Wert senken

Trotzdem hat die Diskontierung Nachteile. Eine davon ist, dass Kunden, sobald sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung haben, der Meinung sind, dass es von geringerer Qualität ist. In einer Doppelblindstudie waren Verbraucher, die den vollen Preis bezahlten, zufriedener als diejenigen, die ermäßigte Preise bezahlten. Sie erwarteten eine bessere Erfahrung und ihre Bewertung passte sich dieser höheren Erwartung an.

Risiko, Gewinne aus niedrigeren Margen zu verlieren

Es ist auch möglich, ohne viel oder gar nicht zu profitieren, wenn Sie Rabatte anbieten. Während einige Ihrer reduzierten Verkäufe möglicherweise von Personen stammen, die nicht gekauft hätten, könnten Sie auch Gewinnspannen von Kunden verlieren, die sowieso kaufen würden - selbst wenn das Produkt nicht rabattiert wurde.

Aufgrund dieser Herausforderungen ist es wichtig, Ihr primäres Ziel beim Diskontieren zu kennen.

Legen Sie zuerst Ihre Ziele fest: Bevor Sie Ihre Preise diskontieren

Stellen Sie sicher, dass Sie ein primäres Ziel haben, bevor Sie eine Rabattstrategie auswählen. Ihr Ziel bestimmt, welche Art von Rabatt Sie anbieten, wie Sie ihn vermarkten und welche Kunden Sie erreichen möchten. Hier sind einige der Ziele, die Sie anstreben können:

  1. Neue Kunden gewinnen - Sie bieten einen Rabatt an, weil Sie möchten, dass neue Kunden an Ihren Produkten oder Dienstleistungen interessiert sind. Mit einem Rabatt können sie versuchen, was Sie mit einem geringeren Risiko anbieten. Wenn es sich bei dem Rabatt um ein zeitlich begrenztes Angebot handelt, haben Neukunden einen Grund, Ihre Produkte und Dienstleistungen jetzt und nicht später auszuprobieren.
  2. Steigern Sie Ihren Umsatz - Ihr Ziel ist es, mehr Einheiten Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung zu verkaufen, unabhängig davon, wie viele Kunden kaufen. Dies kann bedeuten, dass Sie Volumenverkäufe tätigen, Produkte miteinander bündeln und Kunden so viele Artikel wie möglich kaufen lassen, bevor sie auschecken.
  3. Holen Sie sich Stammkunden - Im Gegensatz zur Gewinnung neuer Kunden erfordert das Erhalten von Stammkäufern eine andere Denkweise. Sie nutzen den Rabatt, um die Markentreue zu fördern, anstatt die Leute dazu zu verleiten, Ihre Produkte auszuprobieren. Dieser Rabatt wird normalerweise über ein Treueprogramm für aktuelle Kunden geliefert - und es funktioniert. Laut einer Studie von Colloquy, einem Treue-Marketing-Unternehmen, nehmen 55% der Menschen an Treueprogrammen teil, um Rabatte auf Einkäufe zu erhalten.
  4. Altes Inventar loswerden - Manchmal müssen Sie einen Rabatt gewähren, um Ihr altes Inventar zu löschen. Möglicherweise müssen Sie Platz für neue Produkte schaffen, eine Produktlinie aktualisieren oder sich auf Produkte mit besserer Leistung konzentrieren. Im Gegensatz zu dem Ziel, den Umsatz zu steigern, sind die Margen hier nicht so wichtig. Was zählt, ist, wie schnell Sie stagnierende Gegenstände loswerden, die sich sonst nicht verkaufen würden.

6 Arten von Rabattstrategien für kleine Unternehmen

Wenn Sie ein Ziel für Ihren Verkauf oder Rabatt ausgewählt haben, wählen Sie die Art des Preisnachlasses aus, die am besten dazu passt. Im Folgenden finden Sie einige gängige Ansätze zur Diskontierung. Denken Sie daran, dass Sie nicht immer nur einen Typ gleichzeitig auswählen müssen. Sie können mehrere Arten von Rabatten für dasselbe Werbeangebot verwenden.

1. Gebündelter Rabatt

Für diesen Rabatt senken Sie nicht den Verkaufspreis eines Produkts oder einer Dienstleistung, sondern den Preis einer Gruppe von Artikeln, die zusammen gekauft wurden.

In einem Beispiel verkauft Beardbrand, das Bartpflegeprodukte herstellt, reduzierte Bündel seiner Produkte. Diese Bündel sind verschiedene Sorten des gleichen Produkttyps - wie Bartöl oder Schnurrbartwachs -, werden jedoch zusammen billiger gekauft als einzeln gekauft. Kunden können dann verschiedene Düfte desselben Produkts ausprobieren, um den Duft zu finden, den sie am besten mögen, oder sie können die Düfte, die sie täglich verwenden, ändern.

Beardbrand bundled product collections
Mit Beardbrand gebündelte Produktkollektionen.

Der gebündelte Verkauf bietet einige Vorteile:

  • Durch die Bündelung wird die Anzahl der von Ihnen verkauften Artikel erhöht - Da Sie mehrere Artikel innerhalb einer Bestellung verkaufen, bedeutet jeder Verkauf mehr verkaufte Artikel, mehr Umsatz pro Bestellung und niedrigere Kosten pro Bestellung. Wenn Sie die verkauften Artikel oder den Umsatz unabhängig von den Margen steigern möchten, ist der gebündelte Verkauf eine gute Option.
  • Beliebte und weniger beliebte Produkte zusammen verkaufen - Mit Bundles können Sie auch weniger beliebte Produkte mit stärker verkauften Produkten verkaufen. Sie können die Beliebtheit Ihrer meistverkauften Artikel nutzen, indem Sie Kunden dazu verleiten, sie beim Kauf mit anderen Artikeln mit einem Rabatt zu kaufen.
  • Kunden können Ihre anderen Produkte ausprobieren - Einige Ihrer Produkte wurden möglicherweise umfangreicher vermarktet als andere. Wenn Ihre anderen Produkte von gleicher oder überlegener Qualität sind wie Ihre beliebtesten Produkte, ermutigen Sie die Kunden, sie zu testen, indem Sie sie zusammen bündeln. Sie müssen den Umsatz der weniger beliebten Sorten messen, um festzustellen, ob sie nach dem Rabatt steigen.

Wenn Sie jedoch gebündelte Rabatte planen, müssen Sie sorgfältig prüfen, welche Produkte zusammen gebündelt werden. Wenn die Produkte für einander nicht relevant erscheinen, sehen Kunden das Paket möglicherweise als Trick des Verkäufers.

Um einen gebündelten Rabatt zu implementieren, schauen Sie sich die Artikel an, die Ihre Kunden normalerweise zusammen kaufen. Betrachten Sie auch das Problem, das Ihr meistverkauftes gebündeltes Produkt zu lösen versucht. Welche anderen Gegenstände in Ihrem Inventar lösen ähnliche Probleme?

2. Vorauszahlungsrabatt

Sie können auch einen kleinen Rabatt für Personen anbieten, die die Produkte und Dienstleistungen im Voraus bezahlen können, möglicherweise Monate oder Wochen vor dem Versand oder Erhalt.

Vorauszahlungen können zum Aufbau des Cashflows beitragen, da Kunden aufgefordert werden, früher zu zahlen. Dies bedeutet, dass Sie ihre Vorauszahlungen verwenden können, um zusätzliches Inventar zu kaufen, Vorräte in großen Mengen zu kaufen (wahrscheinlich mit einem Rabatt) oder andere Investitionen zu tätigen. Vorauszahlungen funktionieren jedoch nicht bei allen Arten von Unternehmen. Davon können nur Produkte oder Dienstleistungen profitieren, die wiederkehrende Zahlungen benötigen.

Vorauszahlungsrabatte sind bei Software-as-a-Service-Unternehmen üblich. Mit einem Service wie Dropbox können Kunden beispielsweise zwischen monatlicher und jährlicher Abrechnung wählen. Wer jährlich zahlt, erhält einen Rabatt auf seine gesamten Abonnementzahlungen.

Physische Produkte können auch von Vorauszahlungsrabatten profitieren, wenn sie wiederkehrende Abrechnungen vornehmen. Ipsy, ein Einzelhändler, der Abonnementboxen mit Schönheitsprodukten verkauft, bietet Kunden eine ihrer monatlichen Boxen kostenlos an, wenn sie ein Jahr im Voraus bezahlen.

Ipsy Prepayment options
Ipsy Vorauszahlungsoptionen.

Wenn Ihr Geschäftsmodell mit Vorauszahlungen funktioniert, finden Sie heraus, ob Sie Rabatte anbieten können. Können es sich Ihre Zielkunden leisten, einen größeren Betrag zu zahlen, höchstwahrscheinlich per Kreditkarte? Machen sie Vorauszahlungen für andere ähnliche Produkte oder Dienstleistungen? Wenn Sie feststellen, dass Ihre Kunden bereit sind, einen reduzierten Pauschalbetrag für wiederkehrende Gebühren zu zahlen, planen Sie, wie Sie Ihren erhöhten Cashflow mit Bedacht reinvestieren können.

3. Rabattvolumen

Wenn Sie einen Mengenrabatt anbieten, zahlen Ihre Kunden weniger pro Artikel, solange sie eine größere Menge dieses Artikels kaufen. Zum Beispiel bietet Ujido, ein Online-Matcha-Tee-Anbieter, einen Rabatt von 10 Prozent, wenn Sie 8 Schachteln seines Produkts kaufen.

Ujido volume discount
Beispiel für Ujido-Mengenrabattpreise.

Da Sie Kunden dazu verleiten, mehr Einheiten pro Bestellung zu kaufen, sind Mengenrabatte eine gute Option, wenn Sie den Lagerbestand löschen oder den Durchschnittswert pro Bestellung erhöhen möchten.

4. Event-/Saisonrabatte

Eventbasierte Rabatte treten in der Regel zu einem bestimmten Datum oder einer bestimmten Jahreszeit auf und werden häufig wiederholt. Das schließt Rabatte ein, die während der Ferien stattfinden, wie z. B. Sonderangebote für das neue Jahr oder den Valentinstag.

Im folgenden Beispiel hat Dan's Schokoladen einen "Super Snowman Sale" für Dezember - einen Monat, in dem die Leute dazu neigen, Geschenke zu verschicken. Diese Pralinen sind zum Verschenken bestimmt, weshalb die Rabatte für große Bestellungen gelten, die an mehrere Adressen versendet werden.

Dans Chocolates winer season sale
Dan's Schokoladen Winer Saisonverkauf.

Sie können Rabatte auch an allgemein anerkannten Rabatttagen wie Black Friday, Cyber Monday oder Free Shipping Day anbieten. Das folgende Angebot stammt aus einer E-Mail-Kampagne von Bitdefender, bei der Kunden beim Kauf am Black Friday einen Rabatt von 70% erhalten.

Bitdefender Black Friday discount offer
Beispiel für einen Preisnachlass bei Bitdefender Black Friday.

Während der Ferien oder an speziellen Rabatttagen neigen die meisten Menschen dazu, „zu kaufen“. Ihr Unternehmen kann einen Teil dieses Zustroms von Verbrauchern haben, wenn Sie in diesen Zeiten Rabatte anbieten. Saisonale Rabatte können Unternehmen auch dabei helfen, Lagerbestände außerhalb der Saison abzubauen (denken Sie an hohe Rabatte auf Winterkleidung im Sommer).

Da diese Rabatte jedoch häufig geschaffen werden, um Lagerbestände loszulassen oder neue Kunden in größerem Umfang anzuziehen, sind sie nicht für High-End-Marken gedacht. Sie ziehen wahrscheinlich eher Schnäppchenjäger als treue Käufer an. Ihre Margen könnten darunter leiden. Tatsächlich tendieren die meisten Käufer während des Black Friday dazu, sich Artikeln zuzuwenden, die mindestens 76 Prozent günstiger sind. Wenn Sie beliebte oder hochwertige Artikel so stark rabattieren, werden die Produkte aus Kundensicht möglicherweise sogar billiger. Kunden können auch den Kauf Ihrer Produkte verschieben und warten bis zum saisonalen Rabatt, um ein besseres Angebot zu erhalten.

5. Kostenloser Versand

Eine andere Art von Rabatt bietet kostenlosen Versand. Einige Studien zeigen, dass das Angebot von kostenlosem Versand den Umsatz steigern kann. Kostenloser Versand kann auch die Abbruchrate Ihres Einkaufswagens senken. Laut einer Studie von Business Insider sind hohe Versandkosten der Hauptgrund, warum Käufer ihre Online-Einkaufswagen verlassen.

Die Gefahr beim kostenlosen Versand besteht jedoch darin, dass Verpackung und Lieferung kosten. Wenn Sie nicht mit Versandkosten rechnen, kann dies Ihrem Unternehmen schaden, wenn Sie mit geringen Margen arbeiten oder wenn die Versandkosten nicht in Ihren Produktpreisen berücksichtigt werden.

Um sicherzustellen, dass sich kostenloser Versand auszahlt, können Sie kostenlosen Versand anbieten, wenn eine Bestellung einen bestimmten Betrag erreicht. Ein Beispiel hierfür ist The Tie Bar, das ab einem Bestellwert von 50 US-Dollar kostenlosen Standardversand bietet. Für Bestellungen im Wert von weniger oder für Bestellungen, für die ein besonderer Versand erforderlich ist, fallen zusätzliche Gebühren an.

Example of free shipping on orders over 50
Beispiel für kostenlosen Versand bei Bestellungen über 50 US-Dollar.

Sie können Ihr kostenloses Versandangebot auch auf einen bestimmten Ort oder Zeitraum beschränken. Im folgenden Beispiel bietet der Online-Händler Huckberry gelegentlich "kostenlosen Versand" an, mit dem Sie alles von der Website kaufen können, ohne für den Versand bezahlen zu müssen - solange Sie innerhalb eines bestimmten 24-Stunden-Fensters einkaufen.

Huckberry free shipping for limited time frames
Huckberry versandkostenfrei für begrenzte Zeiträume.

Stellen Sie vor der Veröffentlichung Ihres kostenlosen Versandangebots sicher, dass Sie berechnet haben, wie sich dies auf Ihre Gewinnmargen pro Bestellung und insgesamt auswirkt. Erfahren Sie auch, wie viele Verkäufe Sie benötigen, um das kostenlose Versandangebot rentabel zu machen.

6. Kaufen Sie eine, erhalten Sie eine gratis

Manchmal reicht ein Rabatt nicht aus, um mehr Kunden zu gewinnen. Wenn Sie jedoch etwas kostenlos anbieten, werden Sie mit Sicherheit mehr Interesse wecken. Eine im Journal of Marketing veröffentlichte Studie ergab, dass die meisten Käufer Artikel lieber kostenlos als mit Rabatt erhalten - hauptsächlich, weil sie Schwierigkeiten haben, Brüche zu verstehen, während „kostenlos“ immer verstanden wird. Das spiegelt sich auch im Kaufverhalten wider. In einer separaten Umfrage geben 93 Prozent der Verbraucher an, dass sie die Vorteile von "Kaufen Sie eine, erhalten Sie eine kostenlose" Aktion genutzt haben, während nur 79 Prozent Rabatte genutzt haben.

AMG Strategic Advisors survey results
Umfrageergebnisse von AMG Strategic Advisors.

Sie müssen sich auch nicht an "Kaufen Sie einen und erhalten Sie einen gratis" pro Artikel halten. Sie können einen völlig anderen Artikel kostenlos anbieten, indem Sie ein beliebtes Produkt mit hohen Margen mit einem Werbegeschenk kombinieren, dessen Herstellung kostengünstiger ist, das sich jedoch nicht gut verkauft hat. Oder Sie können eine höhere Menge an Artikeln anfordern, bevor der Kunde ein Werbegeschenk erhält, wie zum Beispiel das Beispiel „Buy 2 Get 1 Free“ von Sally Beauty.

Buy 2 Get 1 Free example
Kaufen Sie 2 und erhalten Sie 1 kostenloses Beispiel für einen Rabattpreis.

Aufgrund der Einfachheit und Attraktivität von "Buy One Get One Free" eignet es sich hervorragend, um Impulskäufe anzuziehen, Lagerbestände zu verschieben oder den Verkauf weniger beliebter Produkte voranzutreiben. Stellen Sie einfach sicher, dass Ihre Bundles noch über eine ausreichende Marge verfügen, um rentabel zu sein, damit Sie Ihre Einnahmen nicht kostenlos verschenken.

So stellen Sie die Rentabilität sicher, wenn Sie Preisnachlässe anbieten

Jetzt kommt der schwierige Teil: Stellen Sie sicher, dass die Art des Rabatts, den Sie erhalten, mit Ihren Geschäftszielen übereinstimmt. Um sicherzustellen, dass Sie wachsen, anstatt Einnahmen aus Rabattpreisen zu verlieren, müssen Sie ein wenig rechnen. Finden Sie Folgendes heraus:

1. Ränder

Berechnen Sie, ob Ihr Rabatt es Ihnen weiterhin ermöglicht, von jedem Verkauf zu profitieren, und wie hoch dieser Gewinn sein wird. So können Sie Ihre Ränder intakt halten:

  • Halten Sie Ihre Marketingkosten niedrig - Während Sie für Ihren Rabatt werben müssen, stellen Sie sicher, dass Sie nicht zu viel ausgeben. Wenn Sie dies tun, werden Ihre Margen verringert, und Sie werden erst dann feststellen, um wie viel, wenn der Rabatt abgelaufen ist. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihren Rabatt an Leads zu vermarkten, mit denen Sie bereits in Kontakt stehen, z. B. E-Mail-Abonnenten, bestehende Kunden und Social-Media-Follower. Während Sie Geld ausgeben können, um mehr Leads zu gewinnen, berücksichtigen Sie diese Marketingkosten, wenn Sie Ihre prognostizierten Gewinne aus dem Rabatt berechnen.
  • Segmentieren Sie Ihre Angebote - Lassen Sie Ihr Rabattangebot nur ruhende Kunden oder Erstkunden erreichen, anstatt Kunden, die in der Vergangenheit Stammkäufer waren. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie neue Verkäufe anlocken, ohne die ohnehin eingetretenen Umsatzmargen zu verlieren, unabhängig vom Rabatt.
  • Upsells anbieten - Stellen Sie neben den reduzierten Artikeln sicher, dass Sie auch relevante nicht reduzierte Artikel an diese Käufer verkaufen. Auch wenn Sie Ihre Margen bei reduzierten Artikeln nicht erhöhen können, können Sie zumindest Ihren Gewinn pro Transaktion steigern.

Wenn Sie zusätzliche Hilfe benötigen, können Sie anhand der folgenden Tutorials Ihre Gewinnmargen berechnen und Ihren Umsatz während Ihres Rabatts maximieren:

2. Kundenakquisitionskosten

Wenn Sie Produkte zum Verkauf anbieten, ändert sich, wie viel Sie für die Gewinnung neuer Kunden ausgeben. Fügen Sie zu Ihren üblichen Kundenakquisitionskosten Ihre während des Verkaufs verlorenen Margen sowie Ihre zusätzlichen Marketingkosten für den Verkauf hinzu. In diesem ausführlichen Tutorial finden Sie eine schrittweise Anleitung zur Berechnung Ihrer Kundenakquisitionskosten vor, während und nach dem Rabatt.

Im Idealfall sollten Ihre Rabatte Ihre Kundenakquisitionskosten nicht wesentlich erhöhen. Um sicherzustellen, dass Sie für jeden Dollar, den Sie für die Kundengewinnung ausgeben, mehr erhalten, können Sie folgende Techniken anwenden:

  • Neue Kunden in Stammkunden umwandeln - Wenn neue Kunden zum ersten Mal in Ihrem Unternehmen einkaufen, tun Sie alles, um sie zu Stammkunden zu machen. Dies erhöht den Lebenszeitwert jedes Kunden und rechtfertigt Ihre höheren Kundenakquisitionskosten.
  • Maximieren Sie Ihre Margen bei der ersten Bestellung eines neuen Kunden - Bieten Sie genau wie den obigen Tipp zur Erhöhung der Margen Upsells und andere relevante Artikel an, abgesehen von Ihrem reduzierten Angebot. Je höher die Ausgaben eines Kunden bei seiner ersten Transaktion sind, desto mehr können Sie einen Anstieg der Anschaffungskosten ausgleichen.
  • Reduzieren Sie den Abbruch des Online-Einkaufswagens - Es ist eine solche Verschwendung, wenn Käufer die Transaktion nicht in letzter Minute durchsetzen. Stellen Sie vor dem Anbieten Ihres Rabatts sicher, dass Sie das Online-Einkaufserlebnis Ihrer Kunden so optimiert haben, dass die Abbruchquoten niedrig sind. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, einige Stunden oder einen Tag, nachdem ein Kunde seinen Einkaufswagen verlassen hat, eine Erinnerungs-E-Mail zu senden.

3. Gezieltes Verkaufsvolumen

Da die Steigerung des Umsatzes ein gemeinsames Ziel für Unternehmen ist, die einen Rabatt anbieten, müssen Sie Ihre Umsatzziele festlegen. Legen Sie jedoch nicht nur einen beliebigen Betrag fest. Stellen Sie sicher, dass Ihre Verkaufsziele hoch genug sind, um Ihre Gewinne aufrechtzuerhalten oder zu steigern, auch wenn Sie durch den Rabatt einen Teil Ihrer Margen verloren haben.

Verwenden Sie das folgende Tutorial und die folgende Kalkulationstabelle, um Ihren angestrebten Umsatz zu schätzen und Ihren Bruttomargenprozentsatz und Ihren Break-Even-Umsatz zu berechnen. Berechnen Sie diese Artikel zweimal: einmal unter Berücksichtigung der regulären Preise und ein anderes Mal unter Berücksichtigung des reduzierten Preises. Wie stark verändert sich Ihr Break-Even-Umsatz?

Noch wichtiger ist, wie viel zusätzlichen Umsatz benötigen Sie, um den Unterschied auszugleichen? Die Tabelle auf dieser Seite kann Ihnen dabei helfen, die prozentuale Steigerung Ihres Umsatzvolumens zu schätzen, um einen Gewinn zu erzielen.

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Rabattpreise strategisch festlegen

Damit sich eine Diskontierung auszahlt, müssen Sie einen strategischen Ansatz verfolgen. Indem Sie Ihre Ziele kennen und sie mit der richtigen Art von Preisnachlass abgleichen, können Sie die allgemeinen Herausforderungen vermeiden, die mit Preisnachlässen verbunden sind, und stattdessen mehr Umsatz und Einnahmen erzielen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.