Advertisement
  1. Business
  2. International Women's Day

12 Tipps zur Überwindung von Gender Bias am Arbeitsplatz

by
Read Time:15 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Tatsiana Bochkareva (you can also view the original English article)

Heute ist der Internationale Frauentag, ein globaler Tag, der jährlich zur Feier der Errungenschaften von Frauen und zur Forderung nach Gleichstellung der Geschlechter vorgesehen ist.

Das diesjährige Thema lautet #BalanceforBetter:

"Balance ist kein Frauenproblem, es ist ein Geschäftsthema... Das Gleichgewicht der Geschlechter ist für das Gedeihen von Volkswirtschaften und Gemeinschaften von entscheidender Bedeutung."
International Womens Day websiteInternational Womens Day websiteInternational Womens Day website
Ein globaler Tag, an dem die Errungenschaften von Frauen gefeiert und die Gleichstellung der Geschlechter gefordert wird. (Bildquelle: Website zum Internationalen Frauentag)

Um dieses Thema zu unterstützen, werden wir untersuchen, wie die geschlechtsspezifischen Vorurteile am Arbeitsplatz überwunden werden können, weil das ein wichtiger Schritt zur Erreichung eines Gleichgewichts ist. Zuerst sehen wir uns einige Fakten zur geschlechtsspezifischen Voreingenommenheit an und zeigen, warum es wichtig ist, sie anzugehen. Dann werden wir uns 12 Schritte ansehen, die Sie unternehmen können, um die Vorurteile gegenüber Frauen (sowohl bewusst als auch unbewusst) zu bekämpfen und ein besseres Gleichgewicht zu erreichen.

Lassen Sie uns anfangen!

Warum es wichtig ist, gegen Gender Bias vorzugehen

Dank der entschlossenen Bemühungen von Aktivistinnen in der feministischen Bewegung und anderen haben viele Gesellschaften in den letzten Jahrzehnten erhebliche Fortschritte in Richtung Gleichstellung der Geschlechter erzielt. Die Gesetzgebung wurde verabschiedet, die Arbeitsbedingungen haben sich verbessert und die Vertretung von Frauen in Führungspositionen hat zugenommen.

Wir können uns also alle auf den Rücken klopfen und jetzt die geschlechtsspezifische Voreingenommenheit vergessen, oder?

Äh, nein, nicht genau. Trotz der Fortschritte ist es noch ein sehr langer Weg, bis das Gleichgewicht der Geschlechter, das das Thema des diesjährigen Internationalen Frauentags ist, Wirklichkeit wird.

Hier einige Fakten und Zahlen zur geschlechtsspezifischen Voreingenommenheit am Arbeitsplatz, um dies zu veranschaulichen:

  • Die Mehrheit der Frauen (62%) an von Männern dominierten Arbeitsplätzen gibt an, dass sexuelle Belästigung ein Problem in ihrer Branche darstellt. (Quelle: Pew Research)
  • Im Jahr 2017 gab es über 25.000 Fälle von Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und Auszahlungen in Höhe von über 135 Millionen US-Dollar. (Quelle: US Equal Employment Opportunity Commission)
  • Vier von zehn berufstätigen Frauen geben an, bei der Arbeit Diskriminierung aufgrund des Geschlechts erfahren zu haben. (Quelle: Pew Research)
  • Die Studien haben gezeigt, dass „Frauen, die sich selbst fördern, als gegen Bescheidenheit verstoßend und daher weniger angestellt gelten, Frauen, die über höhere Löhne verhandeln, als Verstoß gegen Passivität und Frauen, die Wut ausdrücken, als Verstoß gegen Wärme angesehen werden. (Quelle: Everwise)
  • Frauen verdienen in den OECD-Ländern durchschnittlich 13,8% weniger als Männer. (Quelle: OECD)
  • In Australien waren 49% der Mütter während der Schwangerschaft, in Elternzeit oder bei der Rückkehr zur Arbeit am Arbeitsplatz diskriminiert worden. Und 40 bis 50% der EU-Frauen haben sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erfahren. (Quelle: Catalyst)
  • In den USA machen farbige Frauen ein Fünftel der Bevölkerung des Landes aus, haben aber nur 3% der Top-Executive-Jobs inne. (Quelle: LeanIn via CNN)

Und denken Sie daran, dass die meisten dieser Statistiken über Frauen in der Belegschaft aus Ländern stammen, in denen der Kampf um das Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern angeblich weiter fortgeschritten ist. Es gibt immer noch 18 Länder, in denen Frauen die Arbeitserlaubnis eines Mannes benötigen, und 155, in denen mindestens ein Gesetz die wirtschaftlichen Möglichkeiten von Frauen behindert.

Wie Sie sehen, ist die geschlechtsspezifische Voreingenommenheit ein sehr ernstes Problem, das praktische Auswirkungen darauf hat, die Karrieremöglichkeiten von Frauen einzuschränken und ihr Arbeitsleben viel schwieriger zu gestalten, als sie sein sollten.

Ich hoffe, das hat Sie überzeugt (wenn Sie überhaupt überzeugen mussten), dass Ihre Organisation geschlechtsspezifische Vorurteile angehen muss. Im nächsten Abschnitt werden wir uns einige praktische Dinge ansehen, die Sie machen können, um eine positive Änderung vorzunehmen.

Überwindung von Gender Bias am Arbeitsplatz

Was können Sie tun, um die geschlechtsspezifischen Vorurteile in Ihrem Unternehmen zu bekämpfen? Hier sind 12 praktische Schritte, die Sie ausführen können.

1. Überarbeiten Sie den Rekrutierungsprozess

Ein gemeinsamer Bereich der geschlechtsspezifischen Voreingenommenheit ist der Rekrutierungsprozess. Selbst wenn Sie nicht bewusst diskriminieren, können Sie Männern einen unfairen Vorteil verschaffen, beispielsweise aufgrund von:

  • wie Sie Ihre Stellenanzeigen formulieren
  • die von Ihnen angegebenen Anforderungen
  • Ihre Interviewfragen und Einschätzungen
  • Einstellung von Ihren eigenen von Männern dominierten Netzwerken

Beginnen Sie mit der Prüfung Ihres Rekrutierungsprozesses. Wenn Sie die Aufschlüsselung Ihrer neuen Mitarbeiter nach Geschlecht noch nicht nachverfolgen, beginnen Sie jetzt damit - und gehen Sie zurück und tun Sie dies nach Möglichkeit in den letzten Jahren nachträglich.

Achten Sie auf Parität und Fairness nicht nur bei den Gesamtzahlen, sondern auch bei den Rollentypen und dem Dienstalter. Die Einstellung von 10 Frauen in Junior-Verwaltungsfunktionen und 10 Männern in Führungspositionen ist nicht gleichberechtigt.

Führen Sie dann die in meinem Tutorial beschriebenen Schritte zur Gewährleistung der Vielfalt Ihrer Rekrutierungs- und Einstellungspraktiken durch, um spezifische Maßnahmen zu ergreifen, vom Schreiben der Anzeige über die Durchführung des Interviews bis hin zur Einstellung.

Three women working together in a design studioThree women working together in a design studioThree women working together in a design studio
Spiegelt Ihr Rekrutierungsprozess geschlechtsspezifische Vorurteile wider? (Bildquelle: Envato Elements)

2. Führen Sie regelmäßige Lohnprüfungen durch

Wie wir in den obigen Statistiken über Frauen in der Belegschaft gesehen haben, ist das geschlechtsspezifische Lohngefälle in vielen Ländern erheblich. Das ist eine der greifbarsten Manifestationen geschlechtsspezifischer Vorurteile: Frauen, die hart arbeiten und gute Arbeit leisten, aber weniger Geld mit nach Hause nehmen als Männer in ihren Gehaltspaketen.

Daher ist es wichtig, regelmäßige Gehaltsprüfungen in Ihrem Unternehmen durchzuführen.

Was bedeutet das? Im Wesentlichen bedeutet dies, alle Ihre Mitarbeiter und ihre Vergütungssätze aufzulisten und festzustellen, ob insgesamt eine Lücke zwischen dem Durchschnittsgehalt von Frauen und Männern besteht.

Es bedeutet auch, detailliert zu werden und einzelne Mitarbeiter in ähnlichen Rollen und mit ähnlichen Leistungsniveaus zu vergleichen. Wenn zwischen einem Mann und einer Frau eine Lohnunterschiede bestehen und alle anderen Faktoren relativ gleich sind, müssen Sie dies auf jeden Fall beheben.

Weitere Informationen zur Durchführung einer Lohnprüfung und zum Schließen des geschlechtsspezifischen Lohngefälles finden Sie im folgenden Lernprogramm:

3. Flexibles Arbeiten zulassen

Obwohl die Geschlechterrollen nicht mehr so fest sind wie früher, zeigen Umfragen immer noch, dass Frauen den größten Teil der Verantwortung für die Hausarbeit und die Kinderbetreuung übernehmen.

Die Durchsetzung strenger Arbeitszeiten, die es schwieriger machen, beispielsweise die Kinder von der Schule abzuholen, kann eine subtile, aber starke Form der geschlechtsspezifischen Voreingenommenheit sein. Der Mangel an Unterkünften für Schwangerschaft und Elternurlaub ist eine offensichtlichere Form, die die Karriere von Frauen beeinträchtigen kann.

Wenn Sie geschlechtsspezifische Vorurteile beseitigen möchten, sollten Sie flexiblere Arbeitsregelungen in Ihrem Unternehmen einführen. Wie das aussieht, kann von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein, aber es kann Dinge beinhalten wie:

  • Jobanteile
  • entfernt arbeiten
  • flexible Arbeitszeiten
  • großzügige Elternzeit
  • Programme zur Unterstützung von Frauen, die aus einer Karrierelücke zurückkehren
  • Teilzeitstellen
  • Kinderbetreuungseinrichtungen

Als Bonus sind flexible Arbeitsregelungen bei allen Mitarbeitern beliebt, nicht nur bei Frauen. Sie können die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter steigern und gleichzeitig implizite geschlechtsspezifische Vorurteile bekämpfen.

4. Werbemöglichkeiten analysieren und ausgleichen

Diese Glasdecke muss aus ziemlich dickem, gehärtetem, bruchsicherem Glas bestehen, da sie noch keine Anzeichen von Rissen aufweist.

Glaubst du mir nicht? Schauen Sie sich diese erschreckenden Statistiken von Catalyst an. Sie werden sehen, dass die Vertretung von Frauen in S&P 500-Unternehmen die Form einer Pyramide hat, deren Zahl bei 44,7% der Gesamtbeschäftigten beginnt, bei höheren Führungsebenen (21,2% der Verwaltungsratsmandate) stark abnimmt und auf nur 4,8 abnimmt % der CEOs.

Catalyst statistics on women in managementCatalyst statistics on women in managementCatalyst statistics on women in management
Katalysator, Pyramid: Frauen in S&P 500-Unternehmen (16. Januar 2019)

Schauen Sie sich Ihr eigenes Unternehmen an: Wie sind die Repräsentationsebenen? Haben Sie eine ähnliche Pyramidenstruktur?

Wenn ja, können Sie es auf zwei Arten angehen:

  1. Schaffen Sie bessere Möglichkeiten für den beruflichen Aufstieg und die Beförderung im Unternehmen.
  2. Stellen Sie mehr Frauen direkt in Führungspositionen ein.

Das erste würde Dinge wie Mentoring-Programme, Karrierepläne und die Gewährleistung einer gerechten Entscheidung darüber, wer befördert wird, bedeuten. Die zweite sollte im Rahmen Ihrer Überarbeitung des Rekrutierungsprozesses behandelt werden, den wir zuvor behandelt haben.

Weitere Details und Ideen finden Sie in diesem Beitrag vom Internationalen Frauentag 2017:

5. Mit gutem Beispiel vorangehen

Die Mitarbeiter achten darauf, was an der Spitze des Unternehmens vor sich geht.

Wenn sie sehen, dass Frauen entweder das Unternehmen führen oder in starken Machtpositionen sind, nehmen sie diese Lektion wahrscheinlich in ihren eigenen Rollen an Bord. Wenn sie andererseits ein rein männliches Führungsteam sehen, das ihnen von geschlechtsspezifischen Vorurteilen erzählt, werden sie dies wahrscheinlich nicht sehr ernst nehmen.

Wenn Sie ein Mann sind, sollten Sie Ihre eigenen Vorurteile berücksichtigen. Mit wem umgibst du dich? Wer sind Ihre vertrauenswürdigen Berater? Wie kommunizieren Sie mit Männern und Frauen? Neigen Sie dazu, Frauen Dinge zu erklären?

Sie können geschlechtsspezifische Vorurteile in Ihrem Unternehmen nicht bekämpfen, wenn Sie selbst Anzeichen dafür aufweisen. Schauen Sie sich also Ihr eigenes Verhalten an, bilden Sie sich weiter und versuchen Sie, Ihre Vorurteile bei jeder Gelegenheit zu minimieren.

6. Legen Sie klare Unternehmensrichtlinien fest

Die Schaffung einer Antidiskriminierungspolitik verhindert nicht die geschlechtsspezifische Voreingenommenheit, hilft aber auf jeden Fall. Eine Dokumentation, die genau beschreibt, welche Art von Verhalten erwartet wird und welche Art von Verhalten nicht toleriert wird, ist von entscheidender Bedeutung.

In Ihren Unternehmensrichtlinien sollte auch ein Verfahren für den Umgang mit Beschwerden über Belästigung, Diskriminierung oder Voreingenommenheit gegenüber Frauen festgelegt werden. Sie sollten alle Anschuldigungen ernst nehmen und sicherstellen, dass sie unverzüglich und gründlich untersucht werden, mit so viel Unabhängigkeit und Transparenz wie möglich. Diese sofortigen und energischen Maßnahmen werden gegen jeden ergriffen, der gegen den Verhaltenskodex verstößt.

Denken Sie auch daran, dass die Meldung eines Vorfalls von sexueller Belästigung, Voreingenommenheit oder Diskriminierung in einem engen Arbeitsumfeld sehr schwierig sein kann, insbesondere wenn der Chef des Mitarbeiters oder jemand in der Geschäftsleitung beteiligt ist. Suchen Sie nach Möglichkeiten, um Schutz zu bieten, und helfen Sie Ihren Mitarbeitern, sich sicher und sicher genug zu fühlen, um Fälle von geschlechtsspezifischen Vorurteilen zu melden, die bei ihnen auftreten.

7. Trainieren Sie Ihre Mitarbeiter

Eine Richtlinie ist großartig, aber Sie brauchen Leute, die sie lesen und verstehen. Sie brauchen auch Leute, die Dinge tun wie:

  • komplexere Szenarien durcharbeiten
  • sich unbewusster Vorurteile bewusst sein
  • versuchen, ihre eigenen Vorurteile zu beseitigen
  • lernen, respektvoll zu kommunizieren
  • Verständnis der Vorteile der Geschlechterdiversität

Ein gutes Trainingsprogramm kann all das und noch viel mehr. Professionelle Schulungen können für kleine Unternehmen teuer sein, aber sie sind der beste Weg, um Ihren Mitarbeitern zu helfen, Best Practices zu lernen und anzuwenden. Es gibt auch andere Optionen wie Online-Schulungen, Bücher und andere Materialien, die gute Alternativen sein können, wenn Ihr Budget begrenzt ist. Weitere Informationen zum Anordnen finden Sie in diesem Tutorial:

8. Mentoring fördern

Mentoring ist ein großartiges Werkzeug in jeder Organisation. Es kann Verbindungen fördern, es Menschen ermöglichen, Erfahrungen und Fähigkeiten auszutauschen, eine schnellere Karriereentwicklung zu erreichen und vieles mehr.

Es kann auch auf verschiedene Weise dazu beitragen, die geschlechtsspezifische Voreingenommenheit zu bekämpfen.

Zunächst einmal ist dies eine großartige Möglichkeit, Aufstiegschancen auszugleichen und bessere Karrieremöglichkeiten für Frauen zu schaffen. Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Mentoren eher befördert werden und dass Frauen durch die Zugehörigkeit zu einem hochrangigen Mentor mehr soziales Kapital erhalten als Männer.

Zweitens kann dies eine sehr effektive Möglichkeit sein, Mitarbeitern dabei zu helfen, an ihren eigenen geschlechtsspezifischen Vorurteilen zu arbeiten. Frauen können Männer betreuen, und Männer, die Fortschritte im Umgang mit ihrer eigenen geschlechtsspezifischen Voreingenommenheit erzielt haben, können diejenigen betreuen, die dies nicht getan haben. Ein guter Mentor kann Anleitungen geben und Szenarien durchgehen, ähnlich wie das Training, über das wir gerade gesprochen haben, aber mit einer persönlicheren Note.

9. Bewältigen Sie unbewusste Verzerrungen

Einige Männer sind einfach offen und entschuldigungslos sexistisch. Aber eine viel größere Anzahl von Menschen, sowohl Männer als auch Frauen, leiden unter unbewussten Vorurteilen. Dies sind die Ideen, die wir im Laufe der Jahre von Familie, Freunden oder der Gesellschaft aufgegriffen haben, die mentalen Abkürzungen, die uns helfen, schnelle Urteile und Entscheidungen zu treffen.

Das Problem ist, dass geschlechtsspezifische Vorurteile in viele unserer unbewussten Urteile einfließen, da geschlechtsspezifische Vorurteile in unsere Gesellschaften eingebaut sind. So können wir die Gleichstellung der Geschlechter in unserem Bewusstsein unterstützen und gleichzeitig eine Reihe unbewusster Annahmen treffen, die uns dazu veranlassen, auf eine Weise zu handeln, die genau dieses Ziel untergräbt.

Boys only signBoys only signBoys only sign
Geschlechtsspezifische Vorurteile sind oft nicht so offensichtlich, aber unbewusste Vorurteile können einen starken Effekt haben. (Bildquelle: Envato Elements)

Ein gutes Beispiel dafür, wie dies in der Praxis funktioniert, ist diese wissenschaftliche Studie, in der Investoren unternehmerische Stellplätze bevorzugten, die von männlichen als weiblichen Unternehmern präsentiert wurden, selbst wenn der Inhalt derselbe war.

Um diesen kniffligen Aspekt der geschlechtsspezifischen Voreingenommenheit anzugehen, sollten Sie zunächst einen Test auf der Project Implicit-Website durchführen, um festzustellen, was Ihre eigenen unbewussten Vorurteile sind. Dann können Sie daran arbeiten, diese Vorurteile zu beseitigen und anderen in Ihrem Unternehmen dabei zu helfen, dasselbe zu tun. Mehr dazu erfahren Sie hier:

10. Verwenden Sie die Sprache bewusst

Sprache ist mächtig. Selbst wenn wir keine explizite geschlechtsspezifische Voreingenommenheit zeigen, können wir die geschlechtsspezifische Voreingenommenheit durch unsere Wahl der Sprache kommunizieren. Siehe zum Beispiel diesen Artikel über die Verwendung von Begriffen wie "Jungs" und "Mädchen":

Selbst wenn Sie alles andere richtig machen, können Sie Menschen ausschließen, wenn Sie eine Sprache verwenden, die Geschlechterstereotype verstärkt. Lernen Sie also das Thema kennen und achten Sie auf die Sprache, die Sie verwenden, wenn Sie mit Mitarbeitern sprechen, Kunden präsentieren, E-Mails schreiben usw.

Stellen Sie außerdem sicher, dass die Nachrichten, die Ihr Unternehmen in seinen Marketing- und Werbematerialien versendet, Personen nicht versehentlich ausschließen oder entfremden. Der falsche Ruf untergräbt Ihre anderen Versuche der Gleichstellung der Geschlechter.

11. Kommunizieren Sie, dass die Gleichstellung der Geschlechter Priorität hat

Dinge wie das Aufheben der geschlechtsspezifischen Vorurteile am Arbeitsplatz sind kein One-Shot-Deal. Sie können beispielsweise nicht einfach bessere Richtlinien festlegen, eine einmalige Schulungssitzung vereinbaren und glauben, dass Sie fertig sind.

Wenn Sie erfolgreich sein wollen, müssen Sie die Gleichstellung der Geschlechter über einen langen Zeitraum hinweg zur Priorität machen und diese Tatsache Ihren Mitarbeitern bei jeder Gelegenheit mitteilen.

Betten Sie es in Ihre Unternehmensziele ein, berichten Sie bei jedem Unternehmenstreffen über Ihre Fortschritte und aktualisieren Sie die Mitarbeiter in Newslettern, Berichten, Slack-Kanälen und anderen Kommunikationsmethoden, die Ihr Unternehmen verwendet.

So viele Initiativen in der Unternehmenswelt kommen und gehen, und Mitarbeiter können manchmal skeptisch gegenüber der neuesten großen Initiative werden, von der sie hören. Wenn Sie die Nachricht jedoch konsequent nach Hause hämmern, zeigen Sie ihnen, dass Sie sie ernst nehmen - und dass sie es auch sollten.

12. Hören Sie zu, lernen Sie und passen Sie sich an

Sie müssen nicht nur über Ihr Engagement für die Beseitigung der geschlechtsspezifischen Vorurteile kommunizieren, sondern sich auch zurücklehnen und zuhören. Lassen Sie sich von Ihren Mitarbeitern sagen, was funktioniert und was nicht, und seien Sie bereit, basierend auf diesem Feedback Änderungen vorzunehmen.

Bleiben Sie auch auf dem Laufenden, was anderswo in Ihrer Branche und darüber hinaus passiert. Während der lange Kampf um Gleichberechtigung weitergeht, treten neue Themen in den Vordergrund.

Während sexuelle Belästigung nichts Neues ist, hat die #MeToo-Bewegung sie 2017 wirklich ans Licht gebracht, und viele Unternehmen haben daraufhin in den folgenden Monaten ihre eigenen Richtlinien für sexuelle Belästigung überprüft.

Bleiben Sie auf dem Laufenden, hören Sie Ihren Mitarbeitern zu und nehmen Sie ständige Änderungen vor, um sich ändernden Realitäten Rechnung zu tragen.

Weitere Ressourcen zum Internationalen Frauentag

Im heutigen Tutorial haben wir uns mit einem Aspekt des Kampfes für das Gleichgewicht der Geschlechter befasst, aber es gibt noch viel mehr. Besuchen Sie die Website zum Internationalen Frauentag, um weitere Ressourcen zu erhalten, mit denen Sie lernen und Maßnahmen planen können. Weitere Artikel zu unserem Internationalen Frauentag finden Sie hier auf Envato Tuts+:

Beginnen Sie noch heute mit der Bekämpfung von Gender Bias

In diesem Tutorial haben Sie gesehen, warum Gender Bias immer noch ein wichtiges Thema ist, und Sie haben 12 Dinge gelernt, die Sie tun können, um Maßnahmen für einen besseren und ausgewogeneren Arbeitsplatz zu ergreifen.

Jetzt liegt es an Ihnen. Warum feiern Sie den Internationalen Frauentag nicht selbst, indem Sie nur einen Punkt aus der Liste auswählen und sofort Maßnahmen ergreifen? Auch wenn Sie dies nicht an einem Tag tun können, können Sie heute sicherlich den ersten Schritt tun.

Wenn Sie weitere Inspiration benötigen, sehen Sie sich dieses Video an, in dem die Leistungen berufstätiger Frauen gefeiert werden:

Lassen Sie unten einen Kommentar, um uns mitzuteilen, was Sie vorhaben, um die geschlechtsspezifischen Vorurteile in Ihrem Unternehmen zu bekämpfen, oder was Sie sonst noch tun, um den Internationalen Frauentag zu feiern.

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.