Students Save 30%! Learn & create with unlimited courses & creative assets Students Save 30%! Save Now
Advertisement
  1. Business
  2. Small Business
Business

10 beste Marketingstrategien für kleine Unternehmen für 2018

by
Length:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Tatsiana Bochkareva (you can also view the original English article)

Der Erfolg Ihres kleinen Unternehmens hängt von Ihrem Marketing ab. Grundsätzlich deckt das Marketing alles ab, was mit der Gewinnung und Bindung von Kunden zu tun hat. Dies scheint die größte Herausforderung unter Kleinunternehmern zu sein. Laut einer Umfrage von Capital One haben 41 Prozent der Kleinunternehmer Schwierigkeiten, potenzielle Kunden zu identifizieren und zu erreichen. Sobald Sie diese Herausforderung gelöst haben, haben Sie die Haupthürde überwunden, ein profitables Geschäft zu führen und zu führen.

Small business marketing strategies
 Marketing umfasst alles, was mit der Gewinnung und Bindung von Kunden zu tun hat. (Bildquelle: Envato Elements)

Für kleine Unternehmen hilft es, Lösungen in Form eines Marketingplans zu erstellen. Mit einem Marketingplan können Sie Ihre Taktik einfach bewerten, planen und messen. Sie enthält Ihre Verkaufsziele, Ihre Beschreibung Ihrer Zielkunden sowie die Marketingstrategien für kleine Unternehmen, die Sie verwenden, um diese Ziele zu erreichen und diese Kunden zu finden.

Wenn Sie gerade mit Ihrem Marketingplan für kleine Unternehmen beginnen, finden Sie hier einige Anleitungen, die Sie durch den Prozess führen können:

In diesem Artikel fassen wir zehn der besten Marketingstrategien für kleine Unternehmen zusammen. Wir verweisen Sie auch auf andere Ressourcen, die Ihnen bei der Erstellung Ihrer eigenen Marketingstrategie für Kleinunternehmen helfen können.

Die besten Marketing-Strategien für Ihr kleines Unternehmen

Die folgenden Marketingstrategien sind ideal für den typischen Budgetbereich und die Ziele kleiner Unternehmen. Hier ist eine Liste von Small Business Marketing-Strategien, die funktionieren:

1. Email Marketing

E-Mail-Marketing umfasst das Sammeln der E-Mail-Adressen von Leads und Kunden, das regelmäßige Senden von E-Mails und das Öffnen dieser E-Mails oder das Klicken auf die darin enthaltenen Links.

Diese Strategie eignet sich für kleine Unternehmen aufgrund der minimalen Kosten - in der Regel müssen Sie nur für die E-Mail-Marketing-Software bezahlen - und der hohen Renditen. E-Mail-Marketing ist die Strategie, die einen der höchsten Return on Investment (ROI) liefert, sogar mehr als Social Media oder Direct Mail.  Die Statistiken der Direct Marketing Association zeigen, dass der E-Mail-Marketing-Anteil bei 122 Prozent liegt. Mit anderen Worten, es wird für ein kleines Unternehmen sehr profitabel sein, E-Mail in seine Marketingpläne aufzunehmen.

ROI for different marketing channels
E-Mail-Marketing hat eine hohe Rendite im Vergleich zu anderen Marketing-Kanälen.

Da E-Mails am besten funktionieren, wenn Sie bereits eine kleine Fangemeinde haben, ist es am besten, Beziehungen mit Leads und Kunden zu pflegen, Leads in Verkäufe umzuwandeln, wiederkehrende Kunden zu pflegen und den Umsatz zu steigern. Wenn Ihr primäres Ziel darin besteht, die Markenbekanntheit zu erhöhen oder Ihr Unternehmen potentiellen Interessenten vorzustellen, sollten Sie zuerst andere Marketingstrategien für Kleinunternehmen ausprobieren.

Wenn Sie noch keine Liste mit Leads haben, beginnen Sie mit dem Erstellen Ihrer E-Mail-Liste. Aber wenn Sie bereits mit dem Erstellen Ihrer E-Mail-Liste begonnen haben, können Sie die folgenden Anleitungen verwenden, um Ihre E-Mail-Strategie zu verbessern:

Sie können einige großartige E-Mail-Vorlagen finden, die für kleine Unternehmen auf Envato Elements und ThemeForest leicht zu verwenden sind.

2. Inhaltsvermarktung

Im Gegensatz zur direkten Werbung für Ihre Produkte und Dienstleistungen zielt Content Marketing darauf ab, Ihre Zielgruppe durch informative oder unterhaltsame Inhalte zu erreichen. Die Idee ist, dass wenn Ihre Zielgruppe von diesen Inhalten angezogen wird, sie als Ergebnis von Ihrem Geschäft erfahren. Der Inhalt, den Sie verwenden, kann in einem der folgenden Formate vorliegen:

  • Artikel
  • Videos
  • Audio
  • Illustrationen
  • Infografiken
  • eBooks
  • weiße Papiere
  • Fallstudien
  • Referenzen
  • und Website-Kopie (wie Ihre Homepage Text oder "Über uns" -Seite Text).

Da Content Marketing nicht direkt nach dem Verkauf fragt, funktioniert es am besten als Strategie für das Markenengagement und nicht als Verkaufsstrategie. Eine Studie des Content Marketing Institute ergab, dass zwar fast 80 Prozent der Marketingexperten zeigen konnten, dass Content-Marketing das Engagement der Zuschauer erhöhte, doch nur 58 Prozent konnten zeigen, dass es den Umsatz steigerte. Indem Sie Ihre Content-Marketing-Strategie mit direkteren Ansätzen wie E-Mail-Marketing oder Werbung ergänzen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Branding-Bemühungen auch Ihren Verkaufsanstrengungen helfen.

Effects of content marketing
Inhaltsmarketing kann Leads und Verkäufe steigern, ist jedoch effektiver für das Engagement.

Mit diesen Tutorials können Sie mit Ihrem Content-Marketing-Plan beginnen:

3. Bloggen

Bloggen bedeutet für Unternehmen, regelmäßig neue Updates für Ihren Blog oder Ihre Website zu veröffentlichen. Obwohl Blogging technisch Teil des Content-Marketings ist, erfordert es oft einen separaten Plan, da es sich um ein wiederkehrendes Projekt handelt. Blogs müssen regelmäßig aktualisiert werden, im Gegensatz zu Whitepapers, Fallstudien oder Ihrer "Über uns" -Seite.

Da Sie regelmäßig neue Inhalte in Ihrem Blog veröffentlichen, ist dies in der Regel am besten geeignet, um Markenbekanntheit, Erinnerung und Loyalität zu steigern. Ein Blog kann die Aufmerksamkeit neuer Interessenten auf sich ziehen, die zum ersten Mal von Ihrem Unternehmen erfahren und aktuelle Kunden und Kunden Ihres Unternehmens daran erinnern. Diese Branding-Bemühungen bringen dann mehr Leads. Vielleicht ist dies der Grund, warum, unabhängig von der Unternehmensgröße, laut HubSpot Research-Unternehmen, die Blogs mehr dazu neigen, mehr Leads zu bekommen.

Blogging frequency statistics
Für kleine Unternehmen, je mehr sie veröffentlichen, desto mehr führt sie.

Starten Sie Ihren Business-Blog richtig, indem Sie die folgenden Ideen anwenden:

  • Listen Sie die häufigsten Probleme auf, mit denen Ihre Zielkunden konfrontiert sind, insbesondere diejenigen, denen Sie helfen. Dann schreibe einen Blogbeitrag über jedes Problem und präsentiere eine einfache Lösung. Zum Beispiel kann ein Online-Shop, der Aromatherapie Öle verkauft möglicherweise die Top-fünf Öle, die helfen, Stress abzubauen.
  • Wenn Ihr Unternehmen bereits über einen Blog verfügt, sehen Sie sich Ihre vorhandenen Blogposts an. Haben Ihre individuellen Blogposts Bilder alle 100 Wörter? Forschungen von Buzzsumo haben ergeben, dass Artikel mit Bildern alle 75 bis 100 Wörter die doppelte Anzahl an Teilen erhalten, wie Artikel mit weniger Bildern. Je mehr Anteile Ihre Blogposts erhalten, desto mehr Menschen sehen sie.

Wenn Sie den Blog Ihres Unternehmens auf die nächste Ebene bringen möchten, können die folgenden Anleitungen helfen:

4. Social Media Marketing

Wenn Sie Websites wie Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, Snapchat und Pinterest nutzen, um Ihr Geschäft zu vermarkten, das bedeutet, dass Sie Social-Media-Marketing nutzen.

Eine der Herausforderungen von Social Media Marketing ist, dass es schwierig zu wissen, ob es funktioniert. Eine Econsultancy-Studie zeigt, dass 60 Prozent der Marketer Schwierigkeiten haben, ROI nachzuverfolgen. Vermarkter sehen Social Media in erster Linie als Motor für Markenengagement. Da Sie in Ihren Social Media Posts Fotos, Grafiken, Videos, Sound und Emojis einfügen können, ist dies ein guter Kanal, um Ihre Markenwerte auf vielfältige Weise auszudrücken.

Social media challenges
Die Messung der Kapitalrendite kann eine Herausforderung darstellen, wenn eine Social-Media-Kampagne durchgeführt wird.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Verkauf in den sozialen Medien keinen Platz hat. In der Tat, Pinterest treibt eine Menge Umsatz auf E-Commerce-Websites. Recherchen von Shopify zeigen, dass 93 Prozent der Online-Käufer Pinterest verwenden, um Einkäufe zu planen, und Pinterest ist auch die zweitbeliebteste Quelle von Website-Traffic für Online-Shops. Facebook und Instagram haben auch Online-Shopping-Funktionen, also ist es nur eine Frage der Nutzung der richtigen Social-Media-Website und der richtigen Funktionen, um Ihren Umsatz zu steigern.

Planen Sie Ihre Social-Media-Strategie mit Hilfe der folgenden Handbücher:

5. Pay-Per-Click-Werbung

Pay-per-Click-Werbung (PPC-Werbung) ist einfach eine Form der Online-Werbung, bei der Sie für die Klicks auf eine Online-Anzeige bezahlen. Normalerweise sind dies die Anzeigen, die Sie sehen, wenn Sie ein Keyword in eine Suchmaschine eingeben und sich die Ergebnisse ansehen. PPC-Anzeigen sind jedoch auch auf anderen Websites und sogar in einigen sozialen Medien vorhanden. Google Adwords und Bing Ads sind zwei Beispiele für Netzwerke, die es Unternehmen ermöglichen, PPC-Anzeigen zu kaufen.

Der Erfolg Ihrer PPC-Anzeigen hängt davon ab, ob Sie die richtigen Keywords auswählen, den richtigen Betrag bieten und eine hochkonvertierende Kopie haben. Da die Kosten für diese Anzeigen von der Anzahl der Klicks auf die Anzeige abhängen, ist der beste Platz für sie in Ihrem Marketingplan für kleine Unternehmen, Leads zu sammeln oder Verkäufe zu tätigen. Hier sind einige Ansätze, die Sie mit Ihren PPC-Anzeigen verwenden können:

  • Richten Sie Ihre PPC-Anzeige so ein, dass sie direkt zu einer Zielseite oder einer Squeeze-Seite führt, auf der Leads gesammelt werden können.
  • Sie können Ihre PPC-Anzeigen auch auf bestimmte Produktseiten verweisen, wenn Sie Keywords verwenden, die auf Käufer ausgerichtet sind, die kaufen möchten.

Wenn Sie mit PPC-Anzeigen beginnen möchten, können Ihnen diese Lernprogramme in Google Adwords helfen, sich mit der Funktionsweise vertraut zu machen.

6. Poster und Flyer

Das Anzeigen von Postern oder das Verschenken von Broschüren und Flyern ist für kleine Unternehmen, die an einem bestimmten Ort vermarkten müssen, unerlässlich. Dies liegt daran, dass sie normalerweise in einem bestimmten Bereich angezeigt und verteilt werden. Für kleine Unternehmen, bei denen der Standort wichtig ist, sollten Flyer und Poster ein wesentlicher Bestandteil ihres Marketingplans für kleine Unternehmen sein.

Eine Herausforderung, die mit diesem Ansatz einhergeht, ist, dass es schwierig sein kann, den Erfolg zu messen. Stellen Sie sicher, dass Ihre eingehenden Leads von Flyern und Postern leichter zu verfolgen sind. Sie können Gutschein-Codes in den Inhalt einfügen, oder im Fall von Flyern können Sie sogar abreißbare Papiercoupons einbeziehen. Auf diese Weise können Sie feststellen, ob die Kosten für Design, Druck und Verteilung die Rendite wert sind.

Um mit dem Flyer-Marketing zu beginnen, können Sie die folgenden Ressourcen und Vorlagen verwenden:

7. Print-Werbung

Es handelt sich gerade um einen der eher traditionellen Marketingansätze, bei dem es lediglich darum geht, Werbeflächen auf gedruckten Medien wie Zeitungen, Zeitschriften, Newslettern, Direktwerbung oder Gelben Seiten zu kaufen. Während dies im Vergleich zu Online-Marketing-Strategien "Old School" klingen mag, gibt es einen Grund, warum sie existieren - sie sind immer noch wirksam.

 im Vergleich zu anderen Medien wie kurzen Online-Videos, Websites oder sozialen Medien die gedruckte Zeitungendie ziehen auf sich die größte Aufmerksamkeit, wie die Forschungen zeigen. Sogar unter Millennial-Konsumenten fand eine Studie heraus, dass 82 Prozent Direktwerbung und 49 Prozent Druckgutscheine verwenden. Angesichts dieser Ergebnisse ist der Druck eindeutig noch relevant.

Media attention score
Online bedeutet nicht unbedingt besser. Zeitungen und Zeitschriften haben immer noch große Aufmerksamkeit.

Da Print-Advertising kostet Geld, ist es am besten sicher zustellen, dass sie direkt zu messbaren Ergebnissen führen, z. B. zu mehr Umsatz, Kunden oder Leads.

8. Empfehlungsmarketing

Wie der Name schon sagt, geht es beim Empfehlungsmarketing darum, neue Leads und Verkäufe von Empfehlungen zu erhalten. Diese können von Ihren bestehenden Kunden oder anderen Personen stammen, die Ihr Unternehmen kennen. Wenn Sie jemals an einem "Tell a Friend" -Programm teilgenommen haben, bei dem Sie einen Rabatt oder ein Freebie erhalten, indem Sie Ihren Freunden ein Produkt oder eine Dienstleistung empfehlen, dann haben Sie an einer Empfehlungsmarketing-Kampagne teilgenommen.

Empfehlungsmarketing-Kampagnen sind sehr effektiv, um Verkäufe zu machen und neue Kunden zu gewinnen. Forschungen von Nielsen zeigen, dass 77 Prozent der Verbraucher eher auf der Grundlage von Empfehlungen von Familienmitgliedern und Freunden kaufen, wodurch Empfehlungen überzeugender sind als bezahlte Werbung und Expertenempfehlungen. Laut einer WOMMA-Studie sind es fünf Mal mehr Verkäufe als bezahlte Anzeigen.

Hier sind einige Beispiele für Empfehlungsmarketing-Kampagnen:

  • Im Jahr 2016 führte Tesla eine Empfehlungskampagne durch, bei der Kunden mit den meisten Empfehlungen Einladungen zu einer Tour durch die Tesla-Fabrik erhielten, zu einer Eröffnungsfeier, Rabatten oder einem neuen Tesla-Modell, das der Öffentlichkeit nicht zugänglich war, eingeladen wurden noch. Diese Empfehlungen erhielten 42 Mal mehr für jeden ausgegebenen Dollar für die Kampagne.
  • Harrys, die Rasierprodukte verkauft, konnte aus einer Empfehlungskampagne 100.000 Leitsätze für den Start ihres Geschäfts sammeln. Leads, die sich auf ihrer Homepage angemeldet haben, können kostenlose Produkte erhalten, abhängig von der Anzahl der neuen Leads, die sie angegeben haben. Fünf Überweisungen berechtigten sie zu einer kostenlosen Flasche Rasiercreme, während fünfzig Überweisungen sie zu einem Jahr Vorrat an neuen Klingen berechtigten.

Sie können die oben genannten Ideen verwenden und sie je nach den Anforderungen Ihres kleinen Unternehmens ändern. Mit oder ohne Anreize, solange Ihre Kunden gerne Ihr Geschäft an Familie und Freunde weiterempfehlen, wird Ihr Geschäft in guter Verfassung sein.

9. Event-Marketing

Kleine Unternehmen, vor allem solche, die ein Schaufenster haben oder einer lokalen Gemeinschaft dienen, können ebenfalls davon profitieren, einfache Veranstaltungen zu veranstalten, die ihre Zielgruppe ansprechen. Dieser Ansatz wird als Event-Marketing bezeichnet. Die Idee ist, dass Ihre Zielkunden durch das Erstellen einer Veranstaltung im selben Raum versammelt werden. In diesem Bereich können sie Ihre Produkte kaufen oder zumindest auf Ihre Marke aufmerksam werden. Hier sind einige Beispiele für Event-Marketing:

  • Kleiderladen Miss Me geht regelmäßig auf eine "Sommertour", wo sie eine mobile Roadshow ihrer Produkte haben. Die Roadshow umfasst eine Fotokabine, einen Wettbewerb und eine Wohltätigkeitskomponente.
  • Die Kampagne "#WeighThis" von Lean Cuisine forderte Frauen vor Ort auf, ihre Leistungen statt ihres Gewichts zu messen. Diese wurden dann auf einer Waage bemalt und in einer Kunstinstallation in der Grand Central Station ausgestellt.
  • Sensodyne war Gastgeber des "The Great Sensitivity Test", der eine Vielzahl von Aktivitäten für potenzielle Kunden umfasste, darunter Zahnuntersuchungen, Spiele und Produktproben.
Event marketing example
Lean Cuisine hat eine interaktive Kunstinstallation basierend auf Zielkundengeschichten erstellt

Während die oben genannten Beispiele möglicherweise kostspielig erscheinen, können Sie kleinere Ereignisse für Ihr kleines Unternehmen erstellen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Zielkunden in die Tür bekommen und dass Ihre Veranstaltung bemerkenswert genug ist, um sie in lokale Zeitungen und Blogs zu bringen. Beispielsweise:

  • Ein Schreibwarenladen könnte einen lokalen Künstler einladen, in seinem Laden einen Kalligrafieunterricht zu halten, wobei relevante Produkte in den Regalen hervorgehoben werden.
  • Ein Hundefriseur könnte einen Stand aufstellen, der kostenlose Hundefestlichkeiten für Leute gibt, die ihre Hunde laufen lassen. Der Flyer oder die Visitenkarte des Groomers könnte in der Verpackung der Leckereien enthalten sein.

Aufgrund der mit Veranstaltungen verbundenen Kosten und Planung sollten Sie sicherstellen, dass Sie Leads erfassen oder Umsätze erzielen. Es wird dazu beitragen, Änderungen in den Verkäufen oder Kunden in der Region als Ergebnis der Kampagne zu messen.

10. Geschäftspartnerschaften

Um Ihr kleines Unternehmen stärker zu machen, ist es manchmal am besten, nach anderen kleinen Unternehmen zu suchen und sich zusammenzuschließen. Dies könnte in Form von Cross-Promotion der Produkte des anderen, Bündelung einiger Ihrer Produkte oder Co-Hosting einer Veranstaltung für Ihre Zielkunden sein.

Finden Sie Ihre zukünftigen Partner, indem Sie mit Ihrer Zielgruppe beginnen. Welche anderen Produkte brauchen sie neben Ihren Produkten? Listen Sie diese Produkte auf und suchen Sie nach kleinen Unternehmen, die diese anbieten. Diese kleinen Unternehmen sind die natürlichen Partner, und Sie können sich ihnen nähern, um zu sehen, ob sie für eine für beide Seiten vorteilhafte Promotion oder Veranstaltung offen sind. Hier sind einige Beispiele für diese natürlichen Partnerschaften:

  • Wenn Ihr Geschäft organischen Sonnenschutz verkauft, können Sie ein Unternehmen finden, das umweltfreundliche Badebekleidung herstellt und Ihre Produkte für eine Sommeraktion zusammenbindet.
  • Ein Rasenpflegeunternehmen möchte möglicherweise mit einem Reinigungsservice zusammenarbeiten und einen gemeinsamen Frühjahrs-Reinigungsservice anbieten.
  • Ein Hochzeitsfotograf kann mit anderen Hochzeitsgesellschaften wie einem Bäcker, einem Drucker und einem Hochzeitszubehör-Anbieter zusammenarbeiten und einen Basar für zukünftige Bräute veranstalten.

Indem Sie Ressourcen, Zielgruppen und Fähigkeiten zusammenlegen, können Sie sich gegenseitig helfen.

Finden Sie die besten Marketing-Strategien, die für Ihr kleines Unternehmen funktionieren

Für kleine Unternehmen ist es wichtig, verschiedene Marketingstrategien für kleine Unternehmen zu finden und zu testen, um herauszufinden, welche am besten für die Gewinnung von Interessenten und die Steigerung des Umsatzes geeignet sind. Während Sie nicht alle oben genannten Techniken verwenden müssen, können Sie beginnen, indem Sie von der oben genannten Liste weitermachen, die Ihrem Budget und Ihren Zielen am besten entspricht. Mit der richtigen Strategie kann Ihr kleines Unternehmen Leads und Sales genauso einbringen, wie ein größeres Unternehmen.

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.