Advertisement
  1. Business
  2. Diversity

Wie man Ihren Arbeitsplatz LGBT-freundlicher machen kann(und warum Sie das machen sollten)

by
Read Time:11 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Diskriminierung ist für zu viele LGBT-Mitarbeiter eine Lebenseinstellung. Laut GLAAD „haben mehr als 40% der Lesben, Schwulen und Bisexuellen sowie fast 90% der Transgender Diskriminierung, Belästigung oder Misshandlung am Arbeitsplatz erfahren.“

Trotz der Fortschritte, die in den letzten Jahren in vielen Ländern in Richtung LGBT-Rechte erzielt wurden, bieten die meisten Länder und US-Bundesstaaten immer noch keinen rechtlichen Schutz für LGBT-Mitarbeiter.

lgbt friendly workplacelgbt friendly workplacelgbt friendly workplace
Indem Sie sich an Veranstaltungen beteiligen, demonstrieren Sie Ihr Engagement für LGBT-Rechte und senden eine klare Botschaft an Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden. (Bildquelle: Envato Elements)

In diesem Tutorial sehen wir uns an, wie Sie LGBT-Diskriminierung verhindern und die LGBT-Gleichstellung an Ihrem eigenen Arbeitsplatz unterstützen können. Zuerst werden wir uns die Vorteile eines LGBT-freundlichen Arbeitsplatzes ansehen und dann zehn Möglichkeiten diskutieren, einen zu schaffen. Am Ende sind Sie bereit, Ihr Unternehmen zu einem integrativeren und einladenderen Ort für alle Mitarbeiter zu machen.

Vorteile eines LGBT-freundlichen Arbeitsplatzes

Warum sollten Sie Ihren Arbeitsplatz integrativer gestalten? Schauen wir uns zunächst die geschäftlichen Vorteile an.

Studien haben gezeigt, dass offen schwule Mitarbeiter glücklicher und produktiver sind als diejenigen, die gezwungen sind, ihre sexuelle Orientierung zu verbergen, und die Produktivitätssteigerungen erstrecken sich auch auf ihre Mitarbeiter.

Hinzu kommt, dass laut Brandon Gaille LGBT-Menschen eine Kaufkraft von rund 790 Milliarden US-Dollar haben und 23% von ihnen „im vergangenen Jahr Produkte oder Dienstleistungen gewechselt haben, weil ein anderes Unternehmen die LGBT-Community unterstützt hat“. Darüber hinaus würden 71% einem Unternehmen treu bleiben, das LGBT-freundlich ist, selbst wenn der Kauf der Produkte dieses Unternehmens weniger bequem oder teurer wäre.

Hier gibt es also eine klare Geschäftsmöglichkeit. Viele der Vorteile der Vielfalt, die wir bereits in dieser Reihe erörtert haben, gelten auch für LGBT-Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel:

Sehen Sie sich auch dieses Video der Vereinten Nationen an, in dem mehr über die allgemeinen gesellschaftlichen Kosten von Homophobie und anderen Formen der LGBT-Diskriminierung erklärt wird:

Neben den geschäftlichen Vorteilen gibt es auch die Tatsache, dass die Diskriminierung am Arbeitsplatz von LGBT echte menschliche Kosten verursacht. Menschen haben Angst davor, so zu sein, wie sie sind, sich vor ihren Mitarbeitern in Acht zu nehmen, Mobbing oder beleidigende Witze tolerieren zu müssen und ein höheres Maß an Stress und anderen schädlichen Auswirkungen auf ihre körperliche und geistige Gesundheit zu erleben.

Unabhängig von Ihren persönlichen Überzeugungen bin ich sicher, dass Sie nicht zu einer solch entsetzlichen Situation beitragen möchten. Schauen wir uns also einige Möglichkeiten an, wie Sie Teil der Lösung sein können.

10 Schritte zu einem LGBT-freundlichen Arbeitsplatz

Nachdem Sie nun wissen, warum Sie einen LGBT-freundlichen Arbeitsplatz schaffen sollten, schauen wir uns an, wie Sie dies tun können. In diesem Abschnitt werden zehn Schritte vorgestellt, die Arbeitgeber unternehmen können, um die LGBT-Gleichstellung am Arbeitsplatz zu erreichen.

Wenn Sie eher ein Mitarbeiter als ein Geschäftsinhaber sind und nicht in der Lage sind, diese Änderungen selbst umzusetzen, betrachten Sie sie als eine Roadmap, mit der Sie Ihre Manager davon überzeugen können, sie zu befolgen. Weitere Informationen zum Eintreten für LGBT-Rechte in einem Unternehmen finden Sie in diesem Artikel:

1. Richtlinien festlegen und erzwingen

Der erste Schritt zu einem LGBT-freundlichen Arbeitsplatz besteht darin, spezifische Richtlinien festzulegen, die die Position Ihres Unternehmens zu LGBT-Rechten umreißen.

Wenn Sie keine dieser Richtlinien haben, sind Sie hinter der Zeit zurück. Laut Catalyst haben 91% der Fortune 500-Unternehmen jetzt Antidiskriminierungsrichtlinien, die sexuelle Orientierung beinhalten, und 83% beinhalten Geschlechtsidentität.

Weitere Informationen zum Zusammenstellen von Richtlinien finden Sie in diesem Lernprogramm:

Eine Politik allein reicht jedoch nicht aus. Sie müssen auch sicherstellen, dass Sie genau wissen, was in Ihrem Unternehmen akzeptabel ist und was nicht, und Verfahren für den Umgang mit Personen festlegen, die gegen Ihre Richtlinien verstoßen. Dann müssen Sie diese Prozesse verfolgen und sicherstellen, dass alle Vorwürfe der Diskriminierung oder Belästigung sehr ernst genommen werden.

Lesen Sie auch Ihre Unternehmensrichtlinien durch und stellen Sie sicher, dass Sie Personen mit der von Ihnen verwendeten Sprache nicht unabsichtlich ausgeschlossen haben. Sie müssen auch in Betracht ziehen, Ihre Leistungen an Arbeitnehmer zu ändern, um LGBT-Mitarbeitern und ihren Familien gerecht zu werden, auf die wir später noch näher eingehen werden.

Weitere Hilfe finden Sie in dieser vom Transgender Law Center erstellten Arbeitgeberrichtlinie zum Herunterladen.

2. Ändern Sie Ihre Einstellungsstrategien

Wenn Sie LGBT-freundliche Richtlinien haben, legen Sie jetzt eine Grundlage für die Aufnahme von LGBT-Mitarbeitern fest. Aber was ist, wenn Ihre Einstellungspraktiken verhindern, dass Menschen überhaupt beitreten?

Selbst wenn Sie nicht aktiv diskriminiert haben, haben Sie möglicherweise in Ihren Stellenanzeigen die falsche Botschaft übermittelt oder sind bei der Einstellung unbewussten Vorurteilen erlegen.

Sehen Sie sich also den Wortlaut Ihrer Anzeigen an und führen Sie sie möglicherweise über ein Tool wie Textio aus. Stellen Sie sicher, dass sie die richtige Nachricht senden. Erwähnen Sie auch ausdrücklich Ihr Engagement für Gleichstellung und Vielfalt und sprechen Sie über andere Unternehmenswerte oder LGBT-freundliche Vorteile, die dieses Engagement belegen.

Erreichen Sie auch Ihre gewohnten demografischen Merkmale, indem Sie beispielsweise mit LGBT-Mitarbeiternetzwerken und -Organisationen in Ihrer Nähe zusammenarbeiten. Nehmen Sie an LGBT-Rekrutierungsveranstaltungen teil. Und erwägen Sie, Ihre Stellenanzeigen in Jobbörsen zu veröffentlichen, die sich auf die LGBT-Community konzentrieren, z.B. Pink Jobs oder die Transgender Job Bank.

Stellen Sie dann sicher, dass die Interview- und Auswahlprozesse transparent und fair sind und keinen Raum für Voreingenommenheit bieten. Mehr dazu erfahren Sie hier:

3. Schulung anbieten

Menschen durch die Tür zu bringen ist nur die halbe Miete. Welche Arbeitsumgebung finden Ihre neuen Mitarbeiter bei ihrer Ankunft?

Eine Umfrage aus dem Jahr 2018 ergab, dass es rund einem Viertel der amerikanischen Arbeitnehmer unangenehm wäre, das Hochzeitsbild eines LGBT-Mitarbeiters zu sehen. Und der gleiche Bericht ergab, dass 55% der LGBT-Amerikaner 2017 diskriminiert wurden, gegenüber 44% im Vorjahr.

Beschwerden führen nicht immer zu Diskriminierung, aber es ist klar, dass einige Mitarbeiter Schulungen benötigen, um sicherzustellen, dass sie ihre Mitarbeiter mit Respekt behandeln. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Ihren Mitarbeitern ein Diversity-Training anbieten, das ein Modul zur sexuellen Orientierung und zur Geschlechtsidentität enthält.

Denken Sie daran, dass sich die meisten Menschen nicht hinsetzen und die langen Richtlinien lesen, die Sie in Abschnitt 1 entworfen haben. Durch Schulungen können Sie sicherstellen, dass sie verstehen, was in diesen Richtlinien enthalten ist, warum LGTB-Rechte in Ihrem Unternehmen wichtig sind und welche Verantwortung sie tragen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel:

4. Support-Events

Jedes Jahr gibt es Veranstaltungen in Ländern auf der ganzen Welt, um die LGBT-Community zu feiern und ihre Unterstützung zu zeigen.

Stolzparaden und Festivals sind die größten und bekanntesten, aber es gibt auch andere wie den Spirit Day, an dem Millionen von Menschen gegen Mobbing und zur Unterstützung von LGBTQ-Jugendlichen Stellung beziehen.

Indem Sie sich an diesen Veranstaltungen beteiligen, zeigen Sie Ihr Engagement für LGBT-Rechte und senden Ihren Mitarbeitern und Ihren Kunden eine klare Botschaft darüber, wo Sie stehen.

Also was kannst du tun? In diesem Tutorial erhalten Sie einige Ideen für den Spirit Day im nächsten Oktober:

Um zu sehen, welche Ereignisse in Ihrem Land stattfinden und wann sie stattfinden, sehen Sie sich diese riesige Liste von LGBT-Events auf der ganzen Welt an.

5. Netzwerke erstellen

LGBT-Mitarbeiternetzwerke können sehr leistungsfähige Möglichkeiten für Arbeitnehmer sein, zusammenzukommen und Erfahrungen auszutauschen. Dies kann zu positiven Änderungen in der Unternehmenspolitik sowie zu Möglichkeiten für Mentoring, Networking und Karriereentwicklung für einzelne Mitarbeiter führen.

Richten Sie also eine in Ihrem Unternehmen ein oder ermutigen Sie die Mitarbeiter, zusammenzukommen und selbst ein Netzwerk aufzubauen. Neben einem Netzwerk für LGBT-Mitarbeiter können Sie auch ein Netzwerk für Verbündete einrichten (heterosexuelle und Cisgender-Personen, die LGBT-Rechte unterstützen).

Zum Beispiel hat das Beratungsunternehmen Accenture Mitarbeiterressourcengruppen in 44 Ländern und ein Ally-Programm mit mehr als 36.000 Mitgliedern. Auf der Seite "Pride at Accenture" mit der fett gedruckten Überschrift "Be Your Authentic Self" werden die Richtlinien und Erfolge des Unternehmens hervorgehoben und einige seiner LGBT-Mitarbeiter vorgestellt. Es wird auch die eigene Forschung von Accenture erwähnt, die zeigt, dass LGTB-Fachkräfte durch die Schaffung einer Kultur der Gleichstellung 1,5-mal häufiger zum Manager oder höher und 3-mal häufiger zum Senior-Manager oder höher aufsteigen.

6. Erweitern Sie die Vorteile

Wenn Ihre Leistungen an Arbeitnehmer LGBT-Mitarbeiter nicht gleich behandeln, sollten sie dies tun.

Stellen Sie sicher, dass der Wortlaut von Leistungen wie Krankenversicherung oder Lebensversicherung gleichgeschlechtliche Partner niemals ausschließt und die medizinischen Bedürfnisse von Transgender-Personen unterstützt. Wenn LGBT-Mitarbeiter für ihre Leistungen eine andere steuerliche Behandlung erfahren als andere Mitarbeiter, entschädigen Sie sie dafür. Auf diese Weise können Sie sich von einem wirklich LGBT-freundlichen Arbeitsplatz abheben.

Zum Beispiel bietet das Beratungsunternehmen EY Leistungen an, die auf LGBT-Mitarbeiter zugeschnitten sind, wie z.B.

Weitere Informationen zu Leistungen an Arbeitnehmer finden Sie in diesem Lernprogramm:

7. Sprechen Sie

Der Kampf um die Rechte von LGBT dauert noch an, und Mitglieder der Geschäftswelt können durch das Aussprechen großen Einfluss auf diesen Kampf haben. Dabei können sie auch ihre eigenen Mitarbeiter unterstützen.

Zum Beispiel hat Australien 2017 eine kontroverse Abstimmung über die Gleichstellung der Ehe abgehalten, und obwohl das Ergebnis positiv war, war der Prozess mit viel Angst, Unsicherheit und öffentlicher Kontrolle verbunden, was eine Studie nun mit „einem erhöhten Maß an Depression, Angst und Angst“ in Verbindung gebracht hat Stress “unter Schwulen, Lesben und Bisexuellen.

Durch eine Stellungnahme zu solchen Themen können Unternehmen nicht nur Ereignisse beeinflussen, sondern auch ihren Mitarbeitern helfen. Bleiben Sie also am Puls der Themen, die in der LGBT-Community von Bedeutung sind, und sprechen Sie über diese Themen.

8. Partner mit Experten

Selbst wenn Sie gute Absichten haben und sich als Verbündeter betrachten, wissen Sie möglicherweise nicht genug über die LGBT-Community, um selbst Programme und Richtlinien entwickeln zu können.

Die gute Nachricht ist, dass es viele andere gibt, die es wissen, und Sie können sich auf sie verlassen. Es gibt viele professionelle LGBT-Organisationen, die Ressourcen wie Schulungen, Ratschläge, Hilfe bei der Erstellung von Richtlinien und mehr bereitstellen können.

Schauen Sie sich zum Beispiel diese Liste an, die nach Branchen aufgeschlüsselt ist und sowohl breit aufgestellte Gruppen wie Pride at Work als auch viel fokussiertere Gruppen wie die National Gay Pilots Association umfasst.

Obwohl diese spezielle Liste auf die USA ausgerichtet ist, finden Sie auch in anderen Ländern viele ähnliche Organisationen. Sie können auch einzelne Experten einladen, mit Ihnen als Berater, Vorstandsmitglieder usw. zusammenzuarbeiten.

9. Kommunizieren

Kommunikation ist das Herzstück eines LGBT-freundlichen Arbeitsplatzes. Sie müssen effektive Wege finden, um das Engagement des Unternehmens für Inklusivität zu kommunizieren, und Sie müssen auch eine respektvolle Kommunikation zwischen den Mitarbeitern fördern.

Sie können dies erreichen, indem Sie ein Engagement für die LGBT-Gleichstellung in Ihre gesamte Kommunikation einbetten, von Präsentationen und Reden bis hin zu Newslettern und persönlichen Gesprächen. Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen verwendeten Beispiele und Bilder inklusiv sind und keine Stereotypen aufrechterhalten.

Berücksichtigen Sie auch die Sprache, die Sie verwenden. Lesen Sie nützliche Ressourcen wie das GLAAD Media Reference Guide, um sicherzustellen, dass Sie eine korrekte Sprache verwenden, die keine Beleidigung verursacht. Weitere Informationen finden Sie in diesen Tutorials:

10. Hören und Anpassen

Das ist vielleicht der wichtigste Punkt von allen. Der Kampf um die Gleichstellung von LGBT wird noch lange nicht vorbei sein, und Ihre Richtlinien und Praktiken müssen sich mit der Zeit ändern.

Wenn Sie sich Unternehmen ansehen, die LGBT-Rechte unterstützen, werden Sie feststellen, dass sich ihre Programme ständig weiterentwickeln. Wenn Sie ein effektiver Verbündeter sein möchten, müssen Sie dasselbe tun.

Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, Ihren LGBT-Mitarbeitern zuzuhören. Finden Sie heraus, was ihnen wichtig ist. Was funktioniert und was nicht in Bezug auf Richtlinien, Schulungen, Kommunikation oder Interaktion mit Kollegen? Sind sie mit den Leistungen an Arbeitnehmer zufrieden oder gibt es andere Leistungen, die Sie erbringen könnten?

Ihre Mitarbeiter sind diejenigen, die Ihre Unternehmenskultur jeden Tag erleben. Sie wissen am besten, was funktioniert und was Sie anpassen müssen. Hören Sie sich diese an und ändern und aktualisieren Sie Ihre Richtlinien nach Bedarf.

Abschluss

Wie wir in diesem Tutorial gesehen haben, sind Arbeitsplätze nicht immer so LGBT-freundlich, wie sie sein sollten. Diskriminierung ist lebendig und gut, und selbst wenn Sie nicht glauben, dass dies ein Problem in Ihrem Unternehmen ist, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Sie allen Ihren Mitarbeitern ein wirklich integratives Arbeitsumfeld bieten.

Die gute Nachricht ist, dass viele der Schritte, die wir uns angesehen haben, nicht teuer oder schwer umzusetzen sind. Dinge wie die Unterstützung von Veranstaltungen, die Optimierung Ihrer Rekrutierungsstrategien und die Schaffung von Mitarbeiternetzwerken erfordern einige Zeit und Engagement, sind jedoch für jedes Unternehmen, ob groß oder klein, erreichbar.

Fangen Sie noch heute an. Wählen Sie nur einen dieser zehn Punkte aus und ergreifen Sie Maßnahmen. Wenn Sie dies getan haben, gehen Sie die Liste nach unten und arbeiten Sie an einer anderen. Wenn Sie alle zehn abgeschlossen haben, ist es Ihnen gelungen, einen wirklich integrativen Arbeitsplatz zu schaffen.

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.