Unlimited Powerpoint templates, graphics, videos & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Business
  2. Diversity
Business

Was ist Generationenvielfalt? Wie man es umarmt und Ageism vermeidet

by
Difficulty:BeginnerLength:LongLanguages:
This post is part of a series called How to Improve Diversity in Your Business (Essential Guide).
What Your Business Can Do to Support Spirit Day
What Is Diversity & Inclusion Training? (+Why It’s Important)

German (Deutsch) translation by Alex Grigorovich (you can also view the original English article)

Wenn Sie beim Lesen arbeiten, schauen Sie sich um. Sind Ihre Kollegen oder Mitarbeiter ungefähr so alt wie Sie, oder gibt es eine große Variation?

Es ist vielleicht nicht etwas, was du vorher schon bemerkt hast. Wenn wir über Vielfalt am Arbeitsplatz sprechen, konzentrieren wir uns auf Dinge wie Rasse und Geschlecht. Aber das Alter ist eine weitere wichtige Dimension der Vielfalt. Obwohl einige der Stereotypen über verschiedene Generationen übertrieben sind, ist es wahr, dass Menschen unterschiedlichen Alters oft sehr unterschiedliche und wertvolle Perspektiven und Einsichten in die Projekte bringen, an denen sie arbeiten.

Generational Diversity
Versuchen Sie, das Alter in Ihrem Unternehmen nicht zu behindern. (Bildquelle: Envato Elements)

Im heutigen Tutorial werden wir uns mit der Generationsvielfalt beschäftigen und warum sie wichtig ist. Wir werden den Begriff definieren und dann schauen wir uns einige Vorteile an, die sich aus dem Einsatz verschiedener Generationen am Arbeitsplatz ergeben, sowie einige der Herausforderungen. Dann erhalten Sie einige praktische Tipps, wie Sie die Generationenvielfalt in Ihrem Unternehmen nutzen und Altersdiskriminierung vermeiden können.

1. Was ist Generationenvielfalt?

Generationenvielfalt bedeutet einfach, Menschen unterschiedlichster Altersstufen am Arbeitsplatz vertreten zu haben.

Die Generationen wappnen

Im Idealfall sollte Ihr Unternehmen die Zusammensetzung der Gesamtbevölkerung Ihres Landes oder Ihrer Region grob widerspiegeln. Hier ist zum Beispiel eine Tabelle aus dem US Census Bureau, die die Verteilung von Menschen unterschiedlichen Alters in den USA zeigt. Jeder Balken repräsentiert die Anzahl der Menschen eines bestimmten Alters, und die Skala ist in Millionen.

US population by age
Quelle: US Census Bureau

Wie Sie sehen können, gibt es leichte Beulen um die frühen 20er und frühen 50er Jahre, und die Zahlen beginnen nach 60 zu sinken. Aber im Allgemeinen ist das Profil für die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter ziemlich flach, mit geringen Abweichungen zwischen den Generationen. Ihr Arbeitsplatz sollte also ein ähnliches Profil haben, ohne sich in eine bestimmte Altersgruppe einzuordnen.

Oft hilft es, an breitere Generationen zu denken. Dies kann durchaus kulturspezifisch sein, aber hier sind einige Kategorien, die in den USA und anderen Teilen der westlichen Welt beliebt sind:

  • Die stille Generation (geboren vor 1945, so viele sind jetzt im Ruhestand)
  • Baby Boomers (geboren 1946 bis 1964)
  • Generation X (geboren 1965 bis 1980)
  • Millennials (geboren nach 1980)

Wie dieser Artikel der American Management Association zeigt, haben die Generationen tatsächlich mehr gemeinsam, als die Leute zu denken neigen, aber die allgemeinen Merkmale werden angenommen:

  • Babyboomer schätzen Loyalität.
  • Gen X schätzt Work-Life-Balance.
  • Millennials schätzen Innovation und Veränderung.

Versuchen Sie, ungefähr die gleiche Darstellung jeder Generation zu erhalten. Natürlich wird die Korrelation insbesondere in kleinen Unternehmen nicht exakt sein. Aber wenn es eine große Diskrepanz gibt, ist das etwas, dessen man sich bewusst sein muss. Einige Technologieunternehmen und Start-ups zum Beispiel haben überwiegend junge Arbeitskräfte, während traditionellere Firmen alternde Belegschaften haben, wobei jüngere Menschen unterrepräsentiert sind - insbesondere auf den höheren Ebenen.

Altersdiskriminierungsgesetze

Viele Länder haben in den letzten Jahren Gesetze zur Bekämpfung von Altersdiskriminierung eingeführt. Im Vereinigten Königreich wurden beispielsweise im Jahr 2006 Altersdiskriminierungsgesetze erlassen, und seither gab es jedes Jahr Tausende von Anträgen auf Arbeitsgerichte, was darauf hinweist, dass Altersdiskriminierung ein ernstes Problem am Arbeitsplatz bleibt.

Age discrimination claims per year in the UK
Quelle: AgeDiscrimination.info

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Altersdiskriminierung in beide Richtungen funktioniert - es kann Diskriminierung sowohl für ältere als auch für jüngere Arbeitnehmer bedeuten. Wenn Sie Menschen aufgrund ihres Alters unfair behandeln, könnten Sie das Gesetz verletzen.

Auszahlungen können zu Tausenden gehen, deshalb ist es für Arbeitgeber wichtig, das Gesetz zu kennen und Diskriminierung aufgrund des Alters zu vermeiden. Darüber hinaus gibt es viele Vorteile, wenn Sie in Ihrem Unternehmen auch Generationenvielfalt haben. Wir werden uns die im nächsten Abschnitt ansehen.

2. Vorteile der Generationenvielfalt

Wie bei anderen Arten von Vielfalt kann Generationenvielfalt Ihr Unternehmen in vielerlei Hinsicht leistungsfähiger machen. Hier sind einige der Highlights.

Bessere Innovation und Problemlösung

Ich bin sicher, Sie haben gehört: "Zwei Köpfe sind besser als einer." Wenn zwei Menschen zusammenkommen, um ein Problem zu lösen, können sie ihre Erfahrungen und Ideen bündeln, um eine bessere Lösung zu finden.

Sie sehen also, warum verschiedene Teams Probleme besser lösen können. Es gibt nicht nur zwei oder mehr Köpfe, aber diese Köpfe sind auch verschieden. Sie haben unterschiedliche Ideen, unterschiedliche Perspektiven, unterschiedliche Lebenserfahrungen. Sehen Sie sich diese Studie von der Northwestern University an, um mehr über die Vorteile von Vielfalt für Problemlösungen zu erfahren.

Menschen unterschiedlichen Alters können besonders in Zeiten des rasanten technologischen Fortschritts sehr unterschiedliche Sichtweisen einbringen. Es ist ein großer Vorteil, Leute zusammenzubringen, die die meiste Zeit ihres Lebens ohne das Internet verbracht haben und diejenigen, die noch nie etwas anderes gesehen haben - zusammen mit Leuten wie mir, die irgendwo in der Mitte sind.

Reflektieren Sie Ihre Kunden

Erraten Sie, was? Wenn Ihr Produkt nicht besonders altersspezifisch ist, werden Ihre potenziellen Kunden auf dieses breite Altersspektrum, das wir zuvor gesehen haben, verteilt. Wenn Sie also eine altersgemischte Belegschaft haben, werden Sie besser in der Lage sein, ihre Bedürfnisse zu verstehen und ihnen zu dienen.

Stellen Sie sich eine Gruppe von Zwanzigjährigen vor, die versuchen, eine App zu erstellen, die beispielsweise die Fünfziger ansprechen wird. Oder eine Gruppe älterer Mitarbeiter, die versuchen, sich etwas auszudenken, was den "Kindern" gefallen wird.

Sie können natürlich Marktforschung betreiben und Ihre Kunden um Feedback bitten. Aber es ist effektiver, Mitarbeiter zu haben, die von Anfang an die Perspektiven verschiedener Generationen einbringen können.

Stellen Sie Lernmöglichkeiten zur Verfügung

Berufsausbildung ist großartig, aber eine der besten Möglichkeiten, um Ihren Mitarbeitern zu helfen, ist die Förderung von Mentoring-Beziehungen, bei denen ein Mitarbeiter (in der Regel erfahrener) einen Kollegen berät.

Eine Literaturrecherche ergab, dass Menschen, die betreut werden, eine schnellere berufliche Entwicklung, höhere Produktivität, besseres Zeitmanagement, höhere Arbeitszufriedenheit und mehr erfahren. Und die Mentoren selbst haben mehr Zufriedenheit erlangt und unter anderem ihre Coaching- und Managementfähigkeiten entwickelt.

Eine Mischung aus jüngeren und älteren Mitarbeitern bietet eine perfekte Gelegenheit für Mentoring innerhalb der Organisation, erleichtert den Wissensfluss und ermöglicht es den Menschen, an ihrem Arbeitsplatz zu lernen und besser zu werden.

Schütze dich selbst

Wie ich bereits erwähnt habe, bringen Tausende von Angestellten jedes Jahr Fälle von Diskriminierung wegen ihres Alters gegen ihre Arbeitgeber ein. Indem Sie die Vielfalt der Generationen ernst nehmen, helfen Sie, sich vor teuren Auszahlungen zu schützen.

Viele der Vorteile der Generationenvielfalt sind auch mit den Vorteilen der Vielfalt im Allgemeinen verbunden. Lesen Sie daher den folgenden Artikel für weitere Details.

3. Herausforderungen der Generationenvielfalt

Mit all diesen Vorteilen für eine vielfältige Belegschaft, warum ist Altersdiskriminierung immer noch ein Problem? Hier sind einige mögliche Herausforderungen, die Sie beim Versuch einer größeren Generationenvielfalt erleben können.

Generationenkonflikt

Alles, was ich zuvor über verschiedene Ideen und Perspektiven gesagt habe, hat auch eine Kehrseite: Es kann Konflikte erzeugen.

Wenn zum Beispiel ein jüngerer Mitarbeiter eine Gruppe älterer Mitarbeiter über etwas befragt, was sie seit Jahren auf die gleiche Weise tun, werden sie es vielleicht übel nehmen, herausgefordert zu werden und den Fragesteller als arrogant zu betrachten. Oder umgekehrt, wenn ein älterer Mitarbeiter versucht, einen Rat aufgrund von Erfahrung zu geben, können jüngere Mitarbeiter es als einen Versuch ansehen, "Rang zu ziehen".

Manchmal haben ältere Mitarbeiter Schwierigkeiten mit der Berichterstattung an einen jüngeren Chef, und es kann auch umgekehrt funktionieren. Eine Studie der britischen Regierung fand heraus, dass 15% der Befragten der Ansicht waren, ein 70-jähriger Chef sei "inakzeptabel", verglichen mit 5% für einen 30-jährigen Chef.

Schwierigkeiten bei der Rekrutierung

Manchmal kommt es zu einem Mangel an Generationenvielfalt, weil Unternehmen dazu neigen, an denselben Orten zu rekrutieren. Wenn sie zum Beispiel viele Leute direkt von der Universität einstellen, werden sie mit einer jüngeren Belegschaft enden.

Probleme können sich auch aufgrund der Art des Jobs ergeben. Wenn es auf die neuesten Technologien angewiesen ist, können Sie überwiegend jüngere Bewerber bekommen. Wenn es viel Erfahrung erfordert, können Sie viele jüngere Leute ausschneiden.

In diesen Fällen kann die Rekrutierung mit Blick auf Generationenvielfalt eine Herausforderung darstellen. Aber es ist immer noch möglich. Es gibt viele ältere Leute, die technisch versiert sind, und es gibt viele jüngere Leute, die Fähigkeiten haben, die ihren relativen Mangel an Erfahrung kompensieren. Sie müssen vielleicht nur Ihr Netz erweitern und an einigen verschiedenen Orten etwas härter suchen, um die richtigen Leute zu finden.

Verschiedene Arbeitsstile

Im Großen und Ganzen sind die Arbeitnehmer aus verschiedenen Generationen nicht so unterschiedlich, wie sie oft dargestellt werden, aber Studien haben einige Unterschiede in der Arbeitsweise gefunden.

Zum Beispiel können ältere Arbeitnehmer eher mit traditionellen Arbeitszeiten zufrieden sein, während jüngere Arbeitnehmer mehr Flexibilität bevorzugen. Und es kann Generationsunterschiede geben, von der Art, wie Menschen kommunizieren, bis zu den Arten von Arbeitsvorteilen oder Büroeinrichtungen, die sie haben wollen.

Eine Umfrage ergab, dass Bewerber der Generation X am häufigsten folgende Fragen stellen:

  • höhere Bezahlung (36%)
  • Einstellungsbonus (29%)
  • höhere Berufsbezeichnung (24%)

Auf der anderen Seite fragen Millennials nach:

  • Training (40%)
  • Job-Vergünstigungen wie kostenlose Getränke oder Freistellung für einen freiwilligen Einsatz (33%)
  • flexible Arbeitszeiten (23%)

Wenn Sie eine Büroumgebung und Arbeitsplatzrichtlinien erstellt haben, die auf einer bestimmten demografischen Ausrichtung basieren, müssen Sie möglicherweise Änderungen vornehmen, um die Attraktivität zu erhöhen.

4. Wie man die Generationsvielfalt am Arbeitsplatz unterstützt

Wenn Sie bereit sind, größere Generationenvielfalt zu erreichen, können Sie hier einige Schritte ausführen.

Überprüfen Sie Ihre Einstellungspraktiken

Wenn Ihr Altersprofil auf eine bestimmte Altersgruppe ausgerichtet ist und Sie es ändern möchten, sind Ihre Einstellungspraktiken der richtige Ort.

Beginnen Sie mit Ihren Stellenbeschreibungen. Sie können unwissentlich Menschen aufgrund des von Ihnen verwendeten Wortlauts ausschließen. Wenn Sie zum Beispiel 15 Jahre Branchenerfahrung angeben, wird automatisch eine große Anzahl jüngerer Bewerber ausgeschlossen. Überlegen Sie also, wie viel Erfahrung wirklich notwendig ist, um die Arbeit gut zu machen.

Es kann auch anders funktionieren - eine britische Polizei wurde erfolgreich wegen Altersdiskriminierung verklagt, weil eine bestimmte Stelle die Bewerber dazu zwang, einen juristischen Abschluss zu erwerben, der die kurz vor dem Ruhestand stehenden Personen diskriminierte, die keine Zeit hätten, sich zu qualifizieren.

Natürlich müssen Sie nicht alle Ihre Jobanforderungen entfernen. Solange sie fair und vernünftig für den Job sind, haben Sie eine solide rechtliche Grundlage. Überlegen Sie nur, ob das, wonach Sie fragen, wirklich notwendig ist oder nicht.

Sie müssen möglicherweise auch überprüfen, wo Sie mieten und starten Sie an verschiedenen Orten. Wenn Sie sich hauptsächlich auf Empfehlungen von bestehenden Mitarbeitern verlassen, müssen Sie möglicherweise über diese Netzwerke hinaus expandieren, wenn Sie eine breitere Auswahl von Bewerbern erreichen möchten. Und wenn Sie zum Beispiel viele Leute von der Universität anheuern, dann ziehen Sie in Betracht, Colleges mit starken Programmen für ältere Studenten zu erwägen, um eine bessere Balance zu erreichen.

Lass das Alter keine Barriere sein

Sobald Sie eine vielfältige Belegschaft eingestellt haben, möchten Sie diese Leute behalten. Stellen Sie also sicher, dass Sie viele Möglichkeiten haben, unabhängig vom Alter.

Wenn Sie jemanden in eine sehr hohe Position bringen wollen, sollten Sie auch qualifizierte jüngere Kandidaten in Betracht ziehen, anstatt sie aufgrund ihres Alters und ihrer relativen Unerfahrenheit zu übersehen.

Ältere Arbeitnehmer werden oft auch für Beförderungen übersehen, aufgrund von Annahmen über das, was sie können, Wahrnehmungen darüber, dass sie nicht in Kontakt sind, Ängsten, dass sie bald in Rente gehen werden, und vielen anderen ungerechtfertigten Annahmen.

Versuchen Sie daher, das Alter in Ihrem Unternehmen nicht zu behindern. Schau dir all ihre anderen Fähigkeiten und Erfahrungen an und bewerte, was sie in die Rolle bringen können. Wenn sie gut genug sind, sind sie alt genug (oder jung genug!).

Machen Sie keine Annahmen über das Alter

Machen Sie keine AltersannahmenNewsflash: Sie verlieren nicht die Fähigkeit, Technologie zu verwenden, wenn Sie das Alter von 50 Jahren überschreiten. Es gibt viele ältere Menschen, die mit der Technologie auf dem neuesten Stand sind als ihre jüngeren Kollegen.... Also, nimm niemals an, dass irgendjemand etwas in technischer Hinsicht erklären muss, nur weil sie ein paar graue Haare haben.

Gehen Sie auch nicht davon aus, dass Ihre frischgebackenen Mitarbeiter überhaupt nichts wissen. Sie mögen für die Belegschaft neu sein, aber sie haben gültige Beiträge zu leisten. Und rate was? Sie sind vielleicht auch keine Instagram-besessenen Narzissten.

Kurz gesagt, machen Sie keine Annahmen darüber, was Menschen wissen oder auf ihrem Alter basieren. Behandle jeden mit Respekt.

Achte auf deine Sprache

Ageiismus muss nicht absichtlich oder geplant sein - manchmal kann es unvorsichtig sein. Zum Beispiel könnten Sie denken, dass Sie unbeschwert und liebevoll sind, wenn Sie jüngere Mitarbeiter als "Kinder" bezeichnen, aber sie können es als erniedrigend und bevormundend empfinden. Ebenso sollten Sie auf das Alter eines älteren Mitarbeiters verzichten, auch wenn es nicht als Beleidigung gedacht ist.

Achten Sie auch auf die Sprache, die Sie für die Rekrutierung oder andere Bereiche verwenden. Die Leute setzen manchmal "jung" mit "dynamisch" und "alt" mit "traditionell" gleich, was nicht nur falsch ist, sondern Unternehmen in Schwierigkeiten bringen kann. Eine britische Bank wurde erfolgreich wegen Altersdiskriminierung verklagt, nachdem sie einen Angestellten entlassen und einen Personalvermittler gebeten hatte, einen Nachfolger mit einem "jüngeren, unternehmerischeren Profil" zu finden.

Fragen Sie die Leute, was sie wollen

Wie wir im letzten Abschnitt gesehen haben, können Arbeitnehmer aus verschiedenen Generationen unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen haben. Beispielsweise:

  • Sie können verschiedene Arten von Training wünschen.
  • Sie können verschiedene Vorteile für den Arbeitsplatz schätzen, z.B. Rentenpläne vs. Krankenversicherung.
  • Sie können anders kommunizieren.
  • Sie können unterschiedliche Erwartungen in Bezug auf Arbeitszeit und Flexibilität haben.

Die Forschung in diesem Bereich ist jedoch gemischt, und wie wir gerade gesehen haben, ist es am besten, auf der Grundlage des Alters keine Annahmen über Personen zu machen. Also, anstatt das zu liefern, was die Leute denken, fragen Sie, was sie wollen. Führen Sie Mitarbeiterbefragungen durch oder fragen Sie direkt oder über HR- oder Linienmanager nach informellen Rückmeldungen. Verwenden Sie dann die Ergebnisse, um neue Richtlinien zu erstellen, die für alle funktionieren.

Diese Dinge sind natürlich eine gute Übung, aber sie sind besonders wichtig, wenn Sie mit Menschen unterschiedlichen Alters arbeiten, deren Bedürfnisse Sie vielleicht nicht kennen.

Fazit

In diesem Tutorial haben Sie alles über Generationenvielfalt gelernt und erfahren, wie Sie Generationenunterschiede am Arbeitsplatz berücksichtigen können. Sie haben von Altersdiskriminierung und deren Vermeidung erfahren, Sie haben die Vorteile und Herausforderungen der Generationenvielfalt erkannt und Sie haben einige praktische Möglichkeiten kennen gelernt, wie Sie eine breitere Mischung aus älteren und jüngeren Mitarbeitern in Ihrem eigenen Unternehmen einstellen und halten können.

Sie können heute all dies in die Praxis umsetzen. Und warum lesen Sie in der Zwischenzeit nicht noch mehr unserer Artikel über Vielfalt und Integration:

In unserer vollständigen Envato Tuts + -Reihe zur Vielfalt am Arbeitsplatz finden Sie weitere Artikel.

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.